Mankells „LAMPEDUSA“ feiert im TV-Studio Premiere.

Das OVIGO Theater aus Oberviechtach im Landkreis Schwandorf, das ne­ben der Heimat auch feste Spielorte in Regensburg und Neunburg vorm Wald hat, bleibt weiter auf dem Gaspedal. Nach einem turbulenten Jahr 2016 („Lucky Happiness Golden Express“, Bayerischer Ama­teur­theater­preis, „Die Verwandlung“, „Schnee­wittchen“, Vereins­grün­dung), startet 2017 nun ebenso furios. Mit „Lampedusa“ steht ein span­nen­des, brand­aktuelles Schauspiel des „Wallander“-Autors Henning Man­kell an.

Zur Story: Anna (Julia Gruber) ist eine junge schwedische Fernseh­mo­de­ra­torin und hat ihre eigene Sendung, einen Polittalk. Sie hat Titania (Ja­nina Dötterl) eingeladen, eine gebildete, nicht-schwarze Muslima aus Sam­­bia. Ihre Familie flüch­tete in den 70er Jah­ren vor Idi Amins Rassismus im benachbarten Uganda, der in sei­ner Bevölkerung Menschen wie sie gna­­denlos ermorden ließ. Titania er­weist sich für Anna jedoch als schwie­rige Kandidatin. Ihre Vorurteile ge­gen­über Titania sind nicht zu halten und das Bemühen um gegenseitige An­erkennung spitzt die Situation zu. Außer­dem hat Titania einen eigenen starken Beweggrund sich in eser Sen­dung zu präsentieren, von dem Anna noch nichts ahnt. 

Der Künstlerische Leiter, Florian Wein, verspricht „ein packendes Schau­spiel mit hochaktuellem Be­zug und einem deutlichen Hinweis, wie gefähr­lich es ist, nur in Schubladen und Vorur­tei­len zu den­ken.“ Die Vorpremiere findet am 11. Januar 2017 (19.00 Uhr) an einem ganz besonderen Ort statt: im TV-Studio von TVA Regens­burg – am Original­schauplatz des Stück­es also. Für dieses Special gibt es eine exklusive Gäs­teliste, über die man sich über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! noch anmelden kann. Der Eintritt ist frei, Spenden für den Arbeitskreis Asyl Nabburg wer­den erbeten. Wei­te­re Aufführungen sind am 13., 14., 15. Januar im W1 Re­gensburg, am 20. Januar im Pfarrheim Ober­viech­tach, am 21. Janu­ar in der Schwar­zach­talhalle Neunburg vorm Wald und am 27. und 28. Januar als Gast­spiel im Cabaret des Grauens Burghausen. Karten gibt es über www.ovigo-theater.de

Die Führungsriege des OVIGO Theaters hat den Jahreswechsel auch zum Anlass genommen, um zurückzublicken. Das Jahr 2016 bescherte den jungen Ober­pfälzern insgesamt rund 2.000 Zuschauer. Vor allem das jüngst aufgeführte Mär­chen „Schneewittchen“ konnte mit fast 1.000 Zu­schau­ern in Oberviechtach und Neunburg vorm Wald absahnen. 2017 stehen nun so viele Produktionen wie nie zuvor auf dem Programm: Ne­ben „Lampedusa“ wird auch die Komödie „Männer­hort“, das Jugendstück „Mein Freund, der Schrank“, das Drama „Gift“, das Kin­der­musical „Peter Pan“ und „Die Verwandlung“ als Wiederaufnahme aufgeführt.