20190619_Verwuestung_Kirche_Regensburg_2 Bild/Text: Alexander Auer
Regensburg. Aufregung bei den Mitgliedern der Pfingstgemeinde am Mittwochvormittag (18.06.2019). Ein Mann drang in ihr Büro und ihre kirchlichen Räume ein und verwüstete, was es nur zu zerstören gab. Auch vor den Musikinstrumenten machte er nicht Halt. Erst nach rund einer Stunde ließ der Mann vom Interieur ab und flüchtete mit freiem Oberkörper auf die Straße.
Sofort leiteten Polizeibeamte nach einem Notruf die Fahndung nach den Gesuchten ein. Zwei Kilometer vom Tatort entfernt gelang es ihnen, den Mann festzunehmen, allerdings verletzte dieser dabei einen Beamten an der Hüfte. Franko Amesse, ein Mitglied der Pfingstgemeinde aus Ghana, ist bestürzt. „Man ist sprachlos, kann sich so etwas nicht vorstellen". 


Insgesamt entstand an den Räumen, den Einrichtungsgegenständen und den Musikinstrumenten ein Schaden von ungefähr 10.000 Euro. „Wenn so etwas passiert ist es eine Warnung", so Amesse. Wie es weiter gehen soll, wissen die Mitglieder noch nicht, und wo sie weitermachen sollen auch nicht. Denn ein Blick in die Räumlichkeiten zeigt ein absolutes Chaos. Hinterlassen von einem Mann, der sich laut Polizeiangaben in einem Ausnahmezustand befand.