IMG_3454

Regensburg. Am 23. und 24.10.2020 führten Beamte der Polizeiinspektion Nord auf der Steinernen Brücke verstärkte Kontrollen durch, um die Einhaltung der Verpflichtung zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes zu überprüfen.

Wie sich herausstellte, hatte der überwiegende Großteil der Passanten keinerlei Probleme mit der Einhaltung der Verpflichtung und sah die Kontrolle positiv. Jedoch wurden in 17 Fällen bei Passanten und Radfahrern Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz fällig.
In einem Einzelfall wollte sich eine Passantin aus Nürnberg der Kontrolle entziehen und weigerte sich selbst nach der Anzeigenaufnahme noch, einen MNS zu verwenden.