Maxhütte gewinnt beim Hallenturnier

„Wir freuen uns, dass uns die Stadt Nittenau immer die Regentalhalle zur Verfügung stellt für unser Hallenfußballturnier“, meinte Hans Igl, Abteilungsleiter der Fußballabteilung des SV Fischbach. Bereits zum 3. Mal richtete der Verein am Sonntag, den 5. Februar das „Stockenfelser Burgturnier“ aus.

Acht Fußball-Herrenmannschaften spielten in zwei Gruppen den Turniersieg aus. Neben Urkunden und einen Trainingsball für jede Mannschaft gab es für die drei Erstplatzierten einen Geldpreis. Ab 14 Uhr kamen bereits die ersten interessierten Besucher, um die spannenden Spiele in der Regental-Halle zu sehen. Das Organisatoren-Team um Hans Igl und Tobias Heyne war mit dem Erfolg beim Publikum und den reibungslosen Ablauf des Spieles zufrieden.


Die Spielzeit betrug einmal elf Minuten und pro Mannschaft waren fünf Feldspieler am Spielfeld.
In Gruppe A siegten die Gastgeber vor dem TSV Klardorf. Dritter wurde der ESV Amberg und Gruppenletzter der SV Teublitz. Die Punkte-Anzahl aus allen Gruppenspielen , sowie die Tordifferenzen und natürlich die Anzahl der Tore ergaben die Platzierung innerhalb der Gruppe.


In der Gruppe B siegte der FC Maxhütte-Haidhof vor dem TSV Nittenau. Dritter wurde der SV Alten- und Neuenschwand vor der DJK Arrach.
Gegen 17 Uhr begann die Endrunde, die das endgültige Ergebnis des Turniers festlegte. Beim Endspiel machte es der FC Maxhütte spannend. Erst beim Elfmeter-Schießen konnte die Mannschaft aus dem Städtedreieck das Turnier für sich entscheiden. Der TSV Nittenau wurde Zweiter. Beim Spiel um Platz drei hatten die Fischbacher ganz klar mit 4:0 die Nase vorn gegen den TSV Klardorf.
Die Platzierungen im Einzelnen:
1. FC Maxhütte-Haidhof, 2. TSV Nittenau; 3. SV Fischbach; 4. TSV Klardorf; 5. ESV Amberg; t. SV Alten- und Neuenschwand; 7. SC Teublitz; 8. DJK Arrach