Anzeige
Maxhütte-Haidhof: Schnelleres Internet im Anrollen

Maxhütte-Haidhof: Schnelleres Internet im Anrollen

2 Minuten Lesezeit (452 Worte)

In Maxhütte-Haidhof schreitet der Glasfaserausbau weiter voran. Der dritte Abschnitt bestimmter Teilbereiche der Stadt Maxhütte-Haidhof bekommt laut Mitteilung der Stadt Glasfaserkabel mit einer möglichen maximalen Leistung von 500 Mbits/s.

Anzeige
Ernst Malerfachbetrieb

 

Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank hat im Beisein von Breitbandpaten Christoph Stangl und dem Vertriebsbeauftragten der Deutschen Telekom Enrico Delfino den Vertrag unterzeichnet.

Für rund 950.000 Euro werden in einem Zeitraum von 24 Monaten rund 222 Haushalte bedient werden. Die Deutsche Telekom wird rund 30 Kilometer Glasfaser verlegen und acht Multifunktionsgehäuse, sogenannte Glasfasernetzverteiler aufstellen oder mit neuer Technik ausstatten. Das Netz wird dann so leistungsstark sein, dass ein Download einer DVD (4,7 GB) nur noch 90 Sekunden dauern wird – bei einem 50 Mbit Anschluss würde es ca. 13 Minuten dauern.

80% werden bei der Maßnahme vom Freistaat Bayern gefördert. „Wir haben alle Fördermöglichkeiten ausgeschöpft, um unseren Bürgerinnen und Bürgern den begehrten Zugang zum schnellen Internet zu ermöglichen und sie finanziell nicht zu belasten“, so Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank.

Der Ausbau erfolgt in FTTH-Bauweise (Fibre to the home), incl. Glasfaser-Abschlusspunkt im Gebäude). Dies bedeutet, dass das Produkt bis zum Hausanschluss verlegt wird. Enrico Delfino weist jedoch darauf hin, dass die Telekom zwar die Haus- oder Wohnungsbesitzer anschreiben werden, „jedoch nur eine positive Rückmeldung auf das Schreiben gibt der Deutschen Telekom die Erlaubnis, dass der Ausbau bis ins Haus gewünscht wird. Nur dann darf die Deutsche Telekom das Kabel ins Haus verlegen und einen Glasfaserabschlusskasten installieren."

„Es werden 4.245 Euro pro Haushalt in den Ausbau investiert“, so Dr. Plank im Gespräch. „Für Familien, Arbeitnehmer mit Home Office, Selbstständige und unsere Unternehmen bringt höheres Tempo enorme Vorteile. Schnelles Internet ist ein wichtiger Standortvorteil, der sich auch positiv auf den Wert einer Immobilie auswirkt“, fügt Christoph Stangl hinzu.

Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank dankte Enrico Delfino für die gute Zusammenarbeit und die bereits ordnungsgemäße und schnelle Durchführung der beiden letzten Projekte. „Gemeinsam mit der Telekom werden wir die ebenfalls bevorstehenden Kanal- und Wasserarbeiten in den verschiedenen Straßen koordinieren, damit die Anwohner nur einmal eine Baustelle vor ihrer Haustüre haben werden“, so Dr. Plank.

„Wir danken der Stadt Maxhütte-Haidhof für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns darauf, das Projekt zügig anzugehen, sobald die Witterungsverhältnisse es zulassen werden“ sagte Enrico Delfino, Vertriebsbeauftragter Telekom Deutschland.

Ausgebaut werden alle Haushalte im Stadtgebiet, die derzeit noch unter 30 Mbit versorgt sind. Folgende Ortsteile und Straßen sind im dritten Abschnitt berücksichtigt: Roßbach, Fürsthof, Binkenhof, Kreilnberg, Harberhof, Brücklhof, Meßnerskreith (Am Thorgraben), Leonberg (Bgm.-Igl-Straße, Bgm.-Buckeley-Straße), Ibenthann, Ponholz (Alter Pirkenseer Weg), Birkenzell + Steinhof, Almenhöhe, Pirkensee (Englbrunn), Lehenhaus und die Tegelgrube.

Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom
erfahren will, kann sich im Internet oder beim Kundenservice der Telekom
informieren: www.telekom.de, Neukunden: 0800 330 3000 (kostenlos) und Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenlos).

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

07. Mai 2021
Schwandorf. Gelungener Start der ersten digitalen Bildungsmesse für den Landkreis Schwandorf. Mit Stand zum Donnerstagvormittag gab es mehr als 30.000 Seitenaufrufe und rund 16.500 Klicks auf Messestände. Bis zum Sonntag, 09. Mai, haben Interessierte...
06. Mai 2021
Mit 36 Fällen am Mittwoch steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.931. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern bei 100,8 lag, steigt um zwei Fälle pro 100.000 Einwohner auf 102,8. Diesen Wert geben heute sowohl das Landesamt für Gesundheit u...
06. Mai 2021
Maxhütte-Haidhof. Fast vier Jahre lang war Rebecca Federer Leiterin des MehrGenerationenHauses – nun geht sie für zwei Jahre in Elternzeit und das Haus bekommt „ein neues Gesicht". ...
06. Mai 2021
Nittenau. Im Rahmen der Kunst-Kultur-Tage veranstalten das Stadtmuseum Nittenau und die Katholischen Landjugendbewegung Nittenau zwei Aktionen zum Thema „Jugend gestaltet Zukunft." ...
06. Mai 2021
Neunburg vorm Wald. Die Zukunft für die Absolventen der Neunburger Realschule wird sich verändern, denn mit dem Berufsleben und dem Älter werden erhöhen sich auch die Verantwortungen und die Gefahren. ...
06. Mai 2021
Burglengenfeld. Ferien zuhause und Langeweile? Das muss nicht sein. Jugendpflegerin Ines Wollny hat erneut ein coronageeignetes Programm für Kinder und Jugendliche auf die Beine gestellt. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...
09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...

Für Sie ausgewählt