BEB_4363-hoch.jp_ Foto: Berli Berlinski
Regensburg. Bei der heutigen Pressekonferenz hat Ministerpräsident Dr. Markus Söder angekündigt, dass es nach dem 12. April erste regionale Öffnungsschritte geben soll. In ausgewählten Modellstädten soll das sogenannte Tübinger-Modell getestet werden. Der Bundestagsabgeordnete Peter Aumer (CSU) plädiert dafür, dass sich Regensburg als Modellstadt bewirbt.

"Ich bin überzeugt, dass es nun Zeit ist für innovative und kreative Lösungen. Das Tübinger-Modell schafft die Möglichkeit Gastronomie, Einzelhandel und auch Kultureinrichtungen zu öffnen, wenn man einen tagesaktuellen negativen Corona-Text vorweisen kann", sagt er.

Die Stadt Regensburg hätte hierfür im Hinblick auf Größe und Struktur bei Einzelhandel, Gastronomie und Kultur ideale Voraussetzungen. "Zudem wäre dieses Modell der langersehnte Lichtblick zum Weg aus der Krise. Ich bin daher der Meinung, dass es der richtige Schritt wäre, wenn die Stadt Regensburg sich als Modellstadt bewerben würde.Gerne werde ich diese Bewerbung aktiv unterstützen."