Mehr Geld für die Sicherheit auf der Straße

Mehr Geld für die Sicherheit auf der Straße

1 Minuten Lesezeit (212 Worte)

Der Bundestagsausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur hat in Berlin den Verkehrsetat für den Haushalt 2017 beraten. Dabei wurde auch ein Beschluss gefasst zur Erhöhung der Zuschüsse für
Aufklärungs- und Erziehungsmaßnahmen zur Bekämpfung der Verkehrsunfälle. Hierzu erklärt der verkehrspolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe und Abgeordnete für Bundestagswahlkreis Schwandorf/Cham, Karl Holmeier:

„Sicherheit hat in der Verkehrspolitik oberste Priorität. Das ist zum Wohle der Menschen und vor allem der vielen Kinder und anderen Schwächeren. Mit unserem Beschluss unterstreichen wir dies ausdrücklich. Die Kampagnenarbeit unseres Bundesverkehrsministers Alexander Dobrindt zur Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr ist äußerst erfolgreich und eine wichtige Ergänzung der gesetzgeberischen Maßnahmen.

Wir haben daher beschlossen, künftig 1,1 Millionen Euro jährlich mehr zur Verfügung zu stellen, damit unsere Straßen noch sicherer werden. Allein für die Aufklärungsarbeit stehen künftig jährlich insgesamt 14 Millionen Euro zur Verfügung. Das ist mit Sicherheit sehr gut investiertes Geld! Besonders wichtig ist uns, dass noch intensiver vor leichtsinnigem und lebensgefährlichem Verhalten gewarnt wird, wie etwa Ablenkung
am Steuer. Neben einem klaren Handyverbot am Steuer und konsequenter Ahndung von Verstößen helfen hier Aufklärung und Sensibilisierung, schwere Verkehrsunfälle zu verhindern. Einen hohen Stellenwert in der Sicherheitsarbeit hat für uns auch die immer größer werdende Anzahl älterer Verkehrsteilnehmer. Unser Ziel ist die möglichst lange Erhaltung einer sicheren Mobilität. Gezielte Informationen und Kampagnen können dies unterstützen.“


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige