Mehrzweckfahrzeug der FF Wald erhält Segen

Mehrzweckfahrzeug der FF Wald erhält Segen

2 Minuten Lesezeit (463 Worte)

Wald. Das neue Mehrzweckfahrzeug der FF Wald erhielt am Samstag seinen Segen, ebenso wie der Wimpel der Jugendfeuerwehr, die ihr 50-jähriges Jubiläum feierte.

Stefan Auburger, der Vorstand der FF Wald, begrüßte am Samstagabend die Gäste zur Weihe des neuen Mehrzweckfahrzeuges. Es freue ihn, dass der ganze Zug Wald mit den vier Feuerwehren anwesend war. Außerdem begrüßte er Pfarrer Heidenreich, Bürgermeister Hugo Bauer und den Gemeinderat, Ehrenkreisbrandrat Hans Weber, Kreisbrandinspektor Alfons Janker und Kreisbrandmeister Norbert Mezei.

Pfarrer Ralf Heidenreich sagte beim anschließenden Wortgottesdienst, es sei gut, wenn Menschen füreinander einstehen. Er sprach die Situation der Einsatzkräfte im Einsatz an. Trotz Belastung würden die Rettungskräfte immer wieder ausrücken. "Sie leisten einen großen Beitrag zur Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger", dafür dankte ihnen der Pfarrer. Wichtig sei aber auch, dass es Hilfsmittel und Fahrzeuge gebe.

Er segnete das neue Mehrzweckfahrzeug  und alle Menschen, die damit unterwegs sind. Außerdem segnete er noch den Jugendwimpel der Jugendfeuerwehr Wald, die an diesem Wochenende ihr 50-jähriges Jubiläum feierte. Der Wimpel wurde von Ottmar Handl und Hermann Reil gespendet. 

Vorstand Auburger stellte im Anschluss den Lebenslauf des neuen Mehrzweckfahrzeugs vor. 2015 wurde es als normaler Mercedes Sprinter gebaut, dann kam es zur Feuerwehrfamilie  und wurde von den Feuerwehrmitgliedern zu einem Mehrzweckfahrzeug ausgebaut. Technik und Raffinessen wurde hinzugefügt. Jetzt kann das Fahrzeug je nach Einsatz mit verschiedenen Modulen ausgestattet werden.

Auburger dankte allen, die am Umbau beteiligt waren. Finanziert wurde das Fahrzeug durch Zuschüsse, einen Eigenanteil sowie die Gemeinde Wald. Hier dankte er den Feuerwehrführungskräften im Landkreis, besonders Ehrenkreisbrandrat Hans Weber und der Gemeinde Wald. 

Kommandant Martin Stuber stimmte zu, dass das Fahrzeug zu 100 Prozent den Bedürfnissen der Walder Feuerwehr entspricht. Außerdem sei er auch stolz auf die Jugendfeuerwehr. Sie sei eine der ältesten im Landkreis Cham und er dankte den Verantwortlichen vor 50 Jahren.

Dann nannte er noch die Jugendwarte seit der Gründung: Jakob Hornauer, Stefan Auburger, Martin Stuber, Silvia Artmann, Josef Schweiger und jetzt Alexander Doblinger. Das Amt des Jugendwartes sei nicht immer leicht, aber wohl das schönstes Amt bei der Feuerwehr.

Bürgermeister Hugo Bauer sagte, es sei ein besonderer Augenblick, wenn ein Fahrzeug offiziell übergeben und in den Dienst überstellt werde. Im Namen aller Bürgerinnen und Bürger dankte er allen Aktiven für ihre Arbeit. Auch Kreisbrandinspektor Alfons Janker betonte, es sei eine Besonderheit, wenn eine Feuerwehr ihr Auto selbst umbaue. In einem solchen Umfang habe er dies noch nicht gesehen. Ehrenkreisbrandrat Weber betonte, er sei stolz auf die FF Wald. Das Mehrzweckfahrzeug sei nicht nur ein Wunsch des Vereines, sondern auch eine Investition in die Sicherheit der Bürger. Zur Jugendfeuerwehr sagte er, sie hätten einen gute Entscheidung getroffen und eine der schönsten Freizeitbeschäftigungen gewählt. 

Das neue Mehrzweckfahrzeug

Am Umbau beteiligte Personen und Firmen: Thomas Riedl, Tobias Schweiger, Firma Stadler, Willibald Kulzer, Michael Kandlbinder, Stefan Artmann, Stefan Auburer, Florian Handl

Gesamtwert ohne Arbeit: 56.260 Euro

Kosten für Gemeinde: 36.260 Euro

Arbeitsstunden der FF Wald: 382, 5 Stunden


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige