Meth im Fernreisebus geschluckt

Bild: (c) thommyS, pixelio.de

Am Montag, 14.12.2015, um 17.00 Uhr, wurden im Rahmen der zollrechtlichen Kontrolle eines Fernreisebusses in Wernberg-Köblitz bei einer 52-jährigen Frau zwei Behältnisse mit Drogen gefunden, die sie am Körper versteckt mitführte. Während des Auffindens öffnete sie eines der Behältnisse und verschluckte den Inhalt. Durch einen Drogenschnelltest stellte sich heraus, dass es sich hierbei um Amphetamin handelte.

Weiter wurde noch ein Tütchen mit Marihuana aufgefunden. Die Personenabfrage ergab zudem, dass gegen sie ein Haftbefehl aufgrund einer ausstehenden Geldstrafe bestand. Nachdem sie zur Untersuchung und Abklärung der Folgen der Drogeneinnahme ins Klinikum Weiden verbracht und dort eine Zeitlang beobachtet wurde, konnte sie nach Aufnahme des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetzes wieder entlassen werden. Den ausstehenden Geldbetrag zur Abwendung des Haftbefehls hatte zwischenzeitlich die Schwester der Beschuldigten einbezahlt.