Millionenschwere Sanierung des Kultur-Schloss Theuern ab Sommer

Der Handlungsbedarf für die Sanierung des Bergbau- und Industriemuseums Ostbayern/Kultur-Schloss Theuern ist offensichtlich. An der Decke im ehemaligen Schweinestall bröckelt bereits das Mauerwerk.

Schuld daran sind Ammoniumnitrat und Kalzium. Die Kombination daraus gepaart mit Feuchtigkeit sorgt dafür, dass sich das Volumen vergrößert und so das Mauerwerk schädigen. Landrat Richard Reisinger und Hubert Saradeth, der Leiter des Gebäudemanagements am Landratsamt Amberg-Sulzbach, warnten deshalb beim Rundgang mit der Presse durch das Kultur-Schloss davor, sich direkt darunter zu stellen.

Im ersten Bauabschnitt wird der Putz hier freigelegt, so Hubert Saradeth, um das tatsächliche Ausmaß der Schäden zu erkennen und handeln zu können, ganz im Sinne des Denkmalschutzes. Wir hätten schneller und billiger sanieren können, aber dann wäre es nicht mehr „artgerecht", ergänzte Reisinger, der den Landkreis hier auch in einer kultur-historischen Verpflichtung sieht.

Der Kreistag hat den Weg für die Sanierung des Bergbau- und Industriemuseums Ostbayern/Kultur-Schloss Theuern frei gemacht. Dem grünen Licht für den ersten Bauabschnitt folgte im Dezember mit nur einer Gegenstimme auch die Zustimmung für die Bauabschnitte 2 und 3. Rund sieben Millionen Euro nimmt der Landkreis Amberg-Sulzbach dafür in die Hand. Allein der erste Bauabschnitt kostet rund 1,7 Millionen Euro. Der Freistaat gewährt hierfür eine Finanzspritze in Höhe von rund 700.000 Euro. Das sei ordentlich, freute sich Reisinger.

Im zweiten Bauabschnitt, voraussichtlich im kommenden Jahr, geht es dann u.a. an das „Herzstück" des Kultur-Schlosses Theuern, die Säle. Bis 2020 sollen der große und der kleine Saal (Aufzug, Umrüstung der Heizungsanlage auf Pellets, Beleuchtung, WC, Brandschutz) sowie das ehemalige Jägerhaus (Dachstuhl) saniert und umgebaut werden. Der letzte Bauabschnitt betrifft dann schließlich das Schloss selbst (Dachstuhl, Fassade, Beleuchtung). Bis voraussichtlich 2024, so Landrat Richard Reisinger und Gebäudemanager Hubert Saradeth übereinstimmend, könnten alle Sanierungs- und Umbaumaßnahmen am Bergbau- und Industriemuseum Ostbayern/Kultur-Schloss Theuern abgeschlossen sein.