Anzeige
DSC07501bearb Hinten von links: Christoph Hauner (Ausbildungsbetreuer), Stefan Neumeier, Aron Berhane, Martin Balogh, Mehdi Isufi Vorne von links: Kathrin Karg, Jennifer Ritter, Iris Bauer, Christa Heigl (Ausbildungsbetreuerin).

Mit Vollgas ins Berufsleben bei der Kiessling-Spedition

2 Minuten Lesezeit (493 Worte)
Empfohlen 

Regenstauf. Mit dem Start in ihre Berufsausbildung begann für viele junge Menschen vor wenigen Tagen ein neuer, aufregender Lebensabschnitt. Zur Verstärkung des eigenen Teams bildet die Kiessling-Spedition im neuen Ausbildungsjahr wieder Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sowie Fachkräfte für Lagerlogistik aus.

Barbara Brunnenmeier, Leiterin der Personalabteilung begrüßte am 2. September zusammen mit den Ausbildungsverantwortlichen Christa Heigl und Christoph Hauner die sieben neuen Azubis bei der Kiessling-Spedition und wünschte ihnen einen guten Start, viel Erfolg und Freude für die bevorstehende Ausbildungszeit.

Eine fachlich fundierte Ausbildung, die Spaß macht

Die Ausbildung des eigenen Nachwuchses ist für den künftigen Erfolg eines Unternehmens von immenser Bedeutung. Die Kiessling-Spedition setzt daher schon seit Jahren erfolgreich auf die eigene Berufsausbildung. Als Familienbetrieb legt das Speditions- und Logistikunternehmen großen Wert darauf, dass sich die Azubis von Anfang an wohl fühlen und bereits während ihrer Ausbildung als fester Teil des Teams in die täglichen Arbeitsabläufe einbezogen werden.

Um die berufliche Zukunft entsprechend der jeweiligen Interessen und Stärken optimal zu planen, durchlaufen die Azubis die verschiedenen Abteilungen und lernen dabei die unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche und Teams von Grund auf kennen. Während der dreijährigen Ausbildung werden sie zu Multitalenten im Logistikbereich ausgebildet und können herausfinden, welche Position im Unternehmen am besten zur eigenen Karriereplanung passt.

Im Rahmen besonderer Zusatzangebote ermöglicht die Kiessling-Spedition seinen aktuell 24 Azubis zudem regelmäßige Azubi-Events sowie einmalige Erfahrungen im Rahmen eines Auslandspraktikums oder einer Sprachreise.
In jedem Jahr erhalten die Auszubildenden die Möglichkeit, an einer dreiwöchigen Sprachreise nach London teilzunehmen. Diese wird jährlich vom Beruflichen Schulzentrum Matthäus Runtinger in Kooperation mit dem College of Central London organisiert und gefördert. Im Rahmen einer feierlichen Übergabe erhielt Melanie Senf im Anschluss den „Europass-Mobilität“ überreicht.
Zudem wurde für die Azubis ein zweiwöchiges betriebliches Praktikum nach Pilsen in Tschechien angeboten. Für Kerstin Haußner war dies ein tolles Erlebnis, das neben der sprachlichen sowie der praktischen Berufserfahrung im Ausland auch viele spannende Einblicke in die tschechische Kultur (wie abgebildet vor dem Theater Divadlo Josefa Kajetána Tyla) bot. Herzlichen Dank für diese Möglichkeit an das Berufliche Schulzentrum Matthäus Runtinger.

Hervorragende Perspektiven

Neben einem familiären Betriebsklima mit netten Kollegen und einer umfassenden Betreuung der Auszubildenden während der kompletten Ausbildung sind der Kiessling-Spedition langfristig gute Entwicklungsmöglichkeiten des Nachwuchses, auch nach der Berufsausbildung, besonders wichtig. Die konstant hohe Übernahmequote von 99% zeigt, dass der überwiegende Teil der Azubis dem Unternehmen auch nach der Ausbildung treu bleibt. Viele ehemalige Auszubildende sind bereits zu langjährigen Mitarbeitern geworden und haben mittlerweile Führungsaufgaben im Betrieb übernommen. Beste Perspektiven also für eine erfolgreiche Karriere in einer wachsenden Branche.

Michael Seebauer wurde für seine herausragende Leistung bei der Abschlussprüfung als bester Speditionskaufmann des Prüfbezirks Regensburg ausgezeichnet. Die Regierung der Oberpfalz ehrte Herrn Seebauer hierzu mit einer Anerkennungsurkunde. Ein besonderer Dank geht auch an seinen Klassenlehrer, Andreas Vogl sowie die Abteilungsleiterin Logistik, Ida Loschert vom Beruflichen Schulzentrum Matthäus Runtinger, die laut Kiessling-Spedition stets eine große Unterstützung bei der fachlichen Ausbildung der angehenden Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sind.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. Juni 2021
Nittenau. Am 13. Juni wurde die neue Sonderausstellung „Gekauft, Geschenkt, Geliehen" im Stadtmuseum eröffnet. Die BesucherInnen können sich auf bisher nie gezeigte Objekte freuen. ...
23. Juni 2021
Schwandorf. Am Montag gab es keinen Fall, am Dienstag zwei. Die Gesamtzahl der Corona-Infektionen ist damit auf 8.374 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank am Dienstag von 4,7 auf 4,1 und blieb auch heute bei diesem Wert, nachdem den beiden neue...
23. Juni 2021

Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet Folgendes: Sieben Infektionen vom 16. bis 22. Juni und 10.373 Impfungen in einer Woche.

23. Juni 2021
Schwandorf. Seit Juni steht Silke Grimm an der Spitze der Agentur für Arbeit in Schwandorf. Sie ist Vorsitzende der Geschäftsführung und trat damit die Nachfolge von Markus Nitsch an, der aus familiären Gründen als Chef an die Agentur für Arbeit in W...
22. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Einen zwei Meter hohen Apfelbaum „Alkmene – Herbstapfel Malus" spendete die Firma Hochmuth, Garten- und Landschaftsbau aus Meßnerskreith für das Montessori Sonnenhaus in Rappenbügl. ...
22. Juni 2021
München/Wernberg-Köblitz. In der folgenden Laudation des Bayerischen Staatssekretärs für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, namentlich Roland Weigert, erhielt Franziskus Neblich am 21. Juni in München das Bundesverdienstkreuz am Bande. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

15. Juni 2021
Nabburg/Amberg-Weiden. Das machbar-Innovationslabor an der OTH Amberg-Weiden und das BayernLab Nabburg laden am 24. Juni 2021 UND am 15. Juli 2021 jeweils um 13 Uhr zu kostenlosen Online-Veranstaltungen ein. "Gleich zwei Termine am Mittag widmen wir ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...

Für Sie ausgewählt