Mittelschule Dachelhofen verabschiedete 9. Klassen

Schwandorf. Die Mittelschule Dachelhofen verabschiedete 42 Schüler der neunten Klassen, 25 von ihnen mit dem qualifizierenden Abschluss. Das beste Zeugnis mit einem Notenschnitt von 1,7 bekam Janine Zimmermann. Eine Auszeichnung mit Buschgeschenk und Gutschein erhielten ferner Jasmin Ernst (2,0), Max Wallner (2,2) und Sebastian Pöhler (2,2).

Konrektorin Michaela Starke bestätigte den Absolventen Ehrgeiz und Leistungswillen. Ihr Dank galt den „engagierten Klassenleiterinnen Angelika Wiendl (9a) und Martina Wagner (9b). Rektor Michael Winter verglich die Schulausbildung mit einer Bergbesteigung und versicherte den Schülern: „Die Schule hat dafür gesorgt, dass ihr die Landkarte lesen könnt“. Am Ende bekomme jeder Absolvent einen Eintrag ins Gipfelbuch.

Dritte Bürgermeisterin Martina Englhardt-Kopf empfahl den Schülern eine Berufsausbildung im dualen System und ermunterte sie, sich den Herausforderungen in der digitalisierten Arbeitswelt zu stellen. „Ihr seid mitten im Leben angekommen“, gab stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende Christine Bäuml den Jugendlichen zu verstehen. Dass die Schüler Spuren hinterlassen, das bestätigten ihnen die Klassenleiterinnen Angelika Wiendl und Martina Wagner.

Jennifer Koch, Nadine Lotter und Kimberly Lippert bedankten sich im Namen ihrer Mitschülerinnen bei den Eltern und Lehrern für die Begleitung. Tanz- und Musikeinlagen lockerten den Programmverlauf auf. Von den 42 Absolventen stellten sich 36 der Prüfung zum qualifizierenden Abschluss. 25 von ihnen mit Erfolg. Eine Schülerin hatte eine Eins, 17 eine Zwei und sieben eine Drei vor dem Komma.

Am „Quali“ nahmen auch die 25 Schüler der Klasse 9M (Mittlere-Reife-Zug) teil.  Acht hatten eine Eins, 14 ein Zwei und drei eine Drei vor dem Komma.