Anzeige
Modellprojekt "Inklusive Berufliche Bildung in Bayern"

Modellprojekt "Inklusive Berufliche Bildung in Bayern"

3 Minuten Lesezeit (506 Worte)

„Mit dem Modellprojekt ‚Inklusive Berufliche Bildung in Bayern‘ haben neun Schultandems einen wichtigen Schritt zu mehr Inklusion in der beruflichen Bildung getan. Die Erfahrungen der Pilotschulen helfen uns, inklusiven Unterricht an beruflichen Schulen weiterzuentwickeln. Ich danke allen Beteiligten für ihren Einsatz“, sagte Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich bei der Abschlussveranstaltung des Modellversuchs der Stiftung Bildungspakt bei der Regierung der Oberpfalz in Regensburg.

„Inklusives Lernen und die berufliche Inklusion leisten einen wichtigen Beitrag für ein gutes Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung“, so der Staatssekretär. „Ich freue mich sehr, dass ab dem Schuljahr 2017/2018 auch die beruflichen Schulen das Schulprofil ‚Inklusion‘ erwerben können. Der Modellversuch war hierfür richtungsweisend. Die Profilschulen werden regionale Kompetenznetzwerke bilden und den Ausbau der Inklusion weitervoranbringen.“

Das Thema „Inklusion“ gilt als eine zentrale Herausforderung der aktuellen Bildungspolitik und wird in den kommenden Schuljahren eine wichtige Rolle im Bereich der beruflichen Schulen einnehmen. Der Schulversuch „Inklusive berufliche Bildung in Bayern – IBB“ trägt hierzu wichtige Erkenntnisse und Erfahrungen bei.

Beginnend mit dem Schuljahr 2012/2013 bildeten im Rahmen dieses von der Stiftung Bildungspakt Bayern betreuten Modellprojekts ausgewählte allgemeine Berufsschulen und Berufsschulen zur sonderpädagogischen Förderung mit Schwerpunkt Lernen und/oder emotionale und soziale Entwicklung Kooperationsverbünde in Form von Tandems. Diese Tandems entwickelten Konzepte für eine bestmögliche Verwirklichung der Inklusion an beruflichen Schulen. „Ziel ist es, für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf Voraussetzungen zu schaffen, die es ihnen ermöglichen, in einem höheren Maß als bisher eine Regelschule zu besuchen bzw. einen regulären Berufsabschluss zu erwerben,“ so Regierungspräsident Axel Bartelt.

Am Modellprojekt IBB, das mit Ende des Schuljahres 2015/2016 ausgelaufen ist, beteiligten sich neun Kooperationsverbünde, zwei davon aus der Oberpfalz: das Berufliche Schulzentrum Weiden zusammen mit dem St.-Michaels-Werk Grafenwöhr sowie das Berufliche Schulzentrum Regensburger Land gemeinsam mit dem Haus des Guten Hirten in Schwandorf-Ettmannsdorf.

Regierungspräsident Bartelt freut sich, dass in der Oberpfalz auch über den Modellversuch hinaus zum Thema „Inklusion an beruflichen Schulen“ hervorragende Arbeit geleistet wird: So soll beispielsweise das unter Federführung der Regierung der Oberpfalz aufgebaute Netzwerk der Inklusionsbegleiter weiter ausgebaut werden. Seit dem Schuljahr 2015/2016 gibt es an fast allen Berufs- und Wirtschaftsschulen in der Oberpfalz eine Lehrkraft, die sich u.a. um die Eingliederung von Menschen mit Beeinträchtigung in den Schulalltag kümmert, Fortbildungen zu dieser Thematik organisiert und zu anderen Schularten bzw. Institutionen Netzwerke aufbaut. Diese Lehrkräfte sollen bei ihrer anspruchsvollen und für die Gesellschaft wertvollen Tätigkeit unterstützt und weiter ausgebildet werden. Denn: „Inklusion hat mit dem Abbau von Barrieren zu tun. Und zwar nicht nur von baulichen oder sonstigen Barrieren für Menschen mit Förderbedarf, sondern auch von Barrieren in unseren Köpfen“, so Bartelt.

Diese Schultandems nahmen bayernweit an dem Modellversuch teil:

  • Heinrich-Thein-Schule – Staatliches Berufliches Schulzentrum Haßfurt und Adolph-Kolping-Schule Schweinfurt
  • Staatliche Berufsfachschule für Hauswirtschaft Bayreuth und Staatliche Berufs-schule zur sonderpädagogischen Förderung Bayreuth
  • Europa-Berufsschule Weiden und St.-Michaels-Werk Grafenwöhr
  • Staatliches Berufliches Schulzentrum Regensburger Land Regensburg und Haus des Guten Hirten Schwandorf
  • Staatliche Berufsschule Kelheim und Berufsschule St. Franziskus Abensberg
  • Staatliche Berufsschule Eichstätt und Regens-Wagner-Berufsschule Schrobenhausen
  • Staatliches Berufliches Schulzentrum Neusäß und Prälat-Schilcher-Berufsschule Augsburg
  • Staatliche Berufsschule Neu-Ulm und Adolph-Kolping-Schule Neu-Ulm
  • Staatliche Berufsschule I Ansbach und Staatliche Berufsschule zur sonderpädagogischen Förderung Ansbach 
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

15. April 2021
Mit 55 Fällen am Mittwoch steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.380. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern bei 197,5 lag, sank auf 167,7. Diesen Wert geben heute sowohl das LGL als auch das RKI an. ...
15. April 2021
Burglengenfeld. Gute Nachrichten aus den Winterquartieren nachtaktiver Räuber: Bei einer Überprüfung durch den Experten Rolf Dorn (Schwandorf) wurden mehr Fledermäuse als in den Jahren zuvor entdeckt. Gemeinsam mit Museumsleiterin Christina Scharinge...
15. April 2021
Die elfte Online-Sprechstunde von Landrat Thomas Ebeling findet am Mittwoch, 21. April von 19 bis 20 Uhr statt. Gegenüber dem Regeltermin, dem dritten Dienstag im Monat, findet sie einen Tag später statt. Unter der bewährten Moderation von Fabian Bor...
15. April 2021

STÄDTEDREIECK. Bei der Kleiderkammer im Städtedreieck (Berggasse 3, Burglengenfeld) ist Ende April keine Anlieferung möglich.

14. April 2021
Die KLJB Nittenau durfte sich vom 05. bis 10.04. als Gastgeber beweisen. Der KLJB-Diözesanverband Regensburg übertrug aus dem Pfarrheim Nittenau die Abendandachten für seine Exerzitien. ...
14. April 2021
Maxhütte-Haidhof. Um seine älteren Mitbürgern ein klein wenig für coronabedingt ausgefallene Veranstaltungen zu entschädigen, hatte sich die Stadtverwaltung etwas Besonderes überlegt. In der Woche vor Ostern wurde für alle ortsansässigen Seniorinnen ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...
08. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagmittag wurde es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg ein...
25. März 2021
Hirschau. Am Donnerstag Mittag (25.03.2021, 12:50 Uhr) ereignete sich folgenschwerer Unfall, der bei Beachtung der vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen nicht passieren hätte dürfen. Auf der B14 aus Richtung Gebenbach und weiter ostwärts unterwegs war e...
23. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Eine der aktuell größten Investitionen des Landkreises geht auf die Zielgerade: An der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg begannen im Februar 2019 umfassende Arbeiten zu einer kompletten Generalsanierung des Hauptgeb...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Nach dem Totalausfall im vergangenen Jahr für die Strecke Ehenfeld-Neukirchen sieht es momentan auch schlecht aus für 2021: Der 36. Landkreislauf in Ambrg-Sulzbach am 8. Mai mit Startort Ehenfeld und Ziel in Traßlberg finde...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Der 7-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Amberg-Sulzbach lag laut Robert Koch-Institut am Freitag (19.3.) bei 214,5 und damit weit über der entscheidenden Marke von 100, wie das Landratsamt am Vormittag mitteilt. Dies wirkt sic...

Für Sie ausgewählt