Mutiger Lebensretter bei Mintraching

Symbolbild: Andrea Kusajda, pixelio.de

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Dienstagmorgen (28.06.2016) auf der Staatsstraße 2329. Gegen 06.50 Uhr fuhr der Fahrer eines benzin-/gasbetriebenen Renault auf der Staatsstraße von Geisling in Richtung Mintraching. Auf Höhe des Almer Weihers querte ein Wildschwein die Fahrbahn. Um diesem auszuweichen, zog der 37-Jährige den Renault nach rechts, kam von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum. Danach schleuderte der Renault  zurück auf die Fahrbahn.

Weil die Fahrertür nach dem Unfall blockierte, konnte der verletzte Renaultfahrer seinen Pkw nicht mehr selbst verlassen, obwohl bereits Flammen aus dem Motorraum schlugen. Glücklicherweise kam ein anderer Verkehrsteilnehmer zur Unfallstelle, der sofort handelte und zu Hilfe eilte. Um den Retter nicht zu gefährden, teilte der Verletzte dem Helfer vorher noch mit, dass sein brennendes Fahrzeug benzin-/gasbetrieben sei. Trotzdem zog der 38-jährige Helfer den Renaultfahrer ohne Rücksicht auf das eigene Leben und die eigene Gesundheit durch das Fenster  aus dem Fahrzeug und brachte ihn aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich.

Schon kurz nach der geglückten Rettungsaktion geriet das gesamte Fahrzeug in Brand. Der mittelschwer verletzte Renaultfahrer wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt und anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert. Die herbeigeeilte FFW Mintraching konnte den Pkw schnell löschen, aber nicht mehr retten. Der Renault brannte vollständig aus. Der Gastank hielt stand.