„Narrhalla Rot-Weiß-Gold“ zog glänzende Bilanz

Bei der Jahreshauptversammlung der „Narrhalla Rot-Weiß-Gold“ im Landgasthof „Zum Bärenwirt“ blickte, nach einem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder, Präsident Daniel Kellner auf das abgelaufene Jahr zurück.

Dass die Mitgliederzahlen seit Dezember 2013 von 111 auf derzeit 162 gesteigert werden konnten, freue ihn sehr. Bereits im April sei sowohl bei allen drei Garden der Trainingsstart erfolgt, seitdem auch die neue Spiegelwand im Einsatz. Neuanschaffungen für den Showtanz der Kindergarde, neue Showtanzkostüme für die Prinzengarde wurden geordert. Dann aber ging es ans Eingemachte. Prinz Marco I. und Prinzessin Julia I. machten gemeinsam mit dem Kinderprinzenpaar, Prinz Leon I. mit Prinzessin Anna I., am 12. November bei Bürgermeister Erwin Geitner im Rathaus ihre Aufwartung.

Nachdem die Riedener Prinzengarde bereits beim Silvesterball im Waldhotel in Kreuth vertreten war, folgten bei der Inthronisation der Prinzenpaare die Auftritte aller drei Garden im Landgasthof „Zum Bärenwirt“. Orden wurden verliehen, verdiente Gardistinnen ausgezeichnet. Daniel Kellner berichtete weiter vom Kinderfasching im rappelvollen Schützenheimsaal. Beim gut besuchten Narrhallaball im gleichen Saal habe eine super Stimmung geherrscht, „Effie und Konsorten“ habe den Gästen gehörig eingeheizt.

Beim Faschingszug durch Rieden habe das Wetter mitgespielt, die vielen Zuschauer begeistert gewesen. Beim Kehraus mit Prinzenbegräbnis im Schützenheim zeigten die Garden noch einmal ihre Tänze. Selbstverständlich, so Präsident Kellner, hätten die Narrhallesen wieder beim 12. Marktsonntag mitgearbeitet und sich bei örtlichen Festen beteiligt. Eine neue Homepage werde erstellt, so Kellner, und auch weitere große Ausgaben stünden ins Haus: So solle Prunkwagen erneuert oder gar ein neuer gebaut werden und auch der Elferrat habe neue Westen und Kappen beantragt. Auch beim Landesverband Ostbayern, blickte er voraus, werde es Veränderungen geben, da Hans Frischholz nicht mehr antrete.

Einen positiven Kassenbericht trotz hoher Ausgaben konnte Elke Singer vorlegen. Ehrenpräsident Jochen Ernst lobte das Engagement der Garden und forderte mit Blick auf den Faschingszug die Elferräte auf, sich als Sammler zu engagieren.

„Die Riedener Narrhalla ist im ganzen Landkreis und darüber hinaus bekannt, der Faschingszug ein Markenzeichen für die Gemeinde,“ lobte 2. Bürgermeister Josef Weinfurtner. Er gab sich überzeugt, dass die Gemeinde bei den anstehenden großen Ausgaben auf Antrag die Narrhalla finanziell unterstütze, „ich stimme auf jeden Fall dafür“.

Die Neuwahlen hatten folgendes Ergebnis: Präsident Daniel Kellner, Vizepräsident Sven Ränker, Kassiererin Elke Singer, Schriftführerin Stefanie Hosch, stellvertretende Schriftführerin Kathleen Völkel, Hofmarschall Bastian Versch, Beisitzerin Bianca Hofrichter, Elferratsvorstand Marcel Malotta, Die Kasse werden Miriam Lippert und Thomas Gietl prüfen. Abschließend wies Präsident Daniel Kellner darauf hin, dass sich am Beitritt zur Jugendgarde interessierte Mädchen zwischen elf und 14 Jahr unter Telefon 09474/951202 beim ihm melden könnten.