Anzeige
C6396E50-3EA4-4E86-9675-45D67003B2E3 Die beiden Vorsitzenden Reichold und Hanisch mit Geschäftsführerin Deutschländer, der neuen Schriftführerin Heike Faltermeier sowie Landrat Franz Löffler und stellv. Landrat Richard Tischler. Aufgrund der Corona-Situation wurde kein Foto mit der gesamten Vorstandschaft gemacht.

Naturpark: Wege attraktiver machen für alle Altersklassen

3 Minuten Lesezeit (590 Worte)
Empfohlen 

Hetzenbach. Der Naturpark Vorderer Bayerischer Wald hat in diesem Jahr ein Großprojekt im Bereich Wanderwege gestartet. 



Am Donnerstagabend fand die Jahreshauptversammlung des Naturparks Vorderer Bayerischer Wald im Hotel Lindenhof in Hetzenbach statt. Vorsitzender Franz Reichold sagte bei seiner Begrüßung, der aktuelle Mitgliederstand liege bei 100.


Neben den Gemeinden aus dem Altlandkreis Roding gehören auch die Schwandorfer Gemeinden Nittenau, Bruck und Bodenwöhr dem Naturpark an. 
Einen besonderen Dank sprach Reichold den ausgeschiedenen Bürgermeistern aus.

Tipps und Trends für Sie
Im Anschluss stellte sich Ranger Franz Seilbeck kurz vor, der für den Bereich Roding zuständig ist und zu dessen Aufgaben zum Beispiel auch die Umweltbildung von Kindern und Erwachsenen gehört.

Geschäftsführerin Susanne Deutschländer gab einen umfassenden Bericht über die Aktivitäten im Jahr 2019. Hier war das größte Projekt die Überarbeitung des Wanderwegenetzes. Kassenverwalter Manfred Janker gab den Kassenbericht und die Kassenprüfer Karl Bley und Josef Höcherl bestätigten ihm eine makellose Kassenführung.

Es folgte die Vorstellung des neuen Marken- und Identitätskonzeptes des Naturparks Vorderer Bayerischer Wald und des aktuellen Sachstandes durch Architekt Florian Brunner. Der Verein erhält 100 000 Euro Förderung vom Freistaat, wenn es eine Kofinanzierung durch die Kommunen gibt. Dafür wurde ein förderwürdiges Konzept erstellt. Jede Gemeinde konnte zwei Lieblingswanderwege melden, die dann in das Projekt integriert werden.
Anzeige

Das Erfassen der insgesamt 27 Wanderwege fand bereits statt, jetzt wird an der Vereinheitlichung des Leitsystems gearbeitet. Wilde Männer aus Holz sollen als zentrale Anlaufstellen dienen, dann soll eine Aufwertung der Lieblingswege zur Attraktivitätssteigerung stattfinden.


Hierfür stellte Susanne Deutschländer verschiedene Ideen und Anregungen für die Gemeinden vor. Man wolle die Wege attraktiver machen für alle Altersklassen. Abschließend soll die Fortführung der Informationen online erfolgen. Franz Reichold bat auch die neuen Bürgermeister darum, dass man nicht stehen bleibe, sondern dieses Projekt immer weiterentwickle.


Landrat Franz Löffler sagte, der Naturpark gestalte so, dass es dem Einzelnen gut gefalle. Den
n besonders jetzt in der Pandemie sei die Natur ein guter Ausgleich. Dieser Lebensraum kann Kraft und Motivation geben, deswegen sei die Arbeit des Naturparks so wichtig. Es werde ein erlebbarer Naturraum geschaffen. Man müsse dies für die Menschen noch sichtbarer machen, dies passiere auch mit diesem neuen Projekt. Es freue ihn auch, dass es hier kommunale Zusammenarbeit gebe und es ein nachhaltiges Projekt sei. Die Vielfalt in unserer Heimat sei unbezahlbar.


Der stellvertretende Schwandorfer Landrat Richard Tischler schloss sich diesen Worten an. Es gelinge dem Naturpark die Verbundenheit zur Heimat zu festigen. 


Es folgen die Neuwahlen, bei denen es nur geringe Veränderungen gab. Heike Faltermeier übernimmt das Amt der Schriftführerin. Franz Reichold dankte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern. Die ausgeschiedenen Kassenprüfer Karl Bley und Josef Höcherl erhielten als Dank einen Weinstock. 


Als Geschäftsführerin wurde wieder Susanne Deutschländer bestimmt. Sie sprach auch über die Maßnahmen 2020, die größtenteils schon durchgeführt sind: wie zum Beispiel die Überarbeitung
des Wegenetzes der Stadt Roding, ein Weg um den Rettenbacher Stausee, der Bootseinstieg Pösing, der Fledermauskeller in Kager oder die Beweidung des Burgberges Zell mit Ziegen. Einer geplanten Erweiterung des Naturparks um die Gemeinden Brennberg und Wiesent hat die Regierung nicht zugestimmt. Mit den Dankesworten des Vorsitzenden endete die Versammlung.

Karl Bley, Josef Höcherl und Manfred Janker erhielten eine Weinstock von Franz Reichold und Susanne Deutschländer.
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

19. September 2021
Pertolzhofen. Mehrere Tage krachen jetzt die Gewehre und Pistolen im neuen Schützenheim des Schützenvereins „Schloßfalke" Pertolzhofen. ...
19. September 2021
Burglengenfeld. Die Geschichte der Sudetendeutschen erzählt von Vertreibung und Flucht, von unmenschlichen Leid und dem Verlust von Heimat. ...
17. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Das RKI weist für Freitag, 17. September, aufgrund von 20 neuen Coronafällen im Landkreis Schwandorf eine Inzidenz von 64,0 aus. Tags zuvor lag diese mit 63,3 nur leicht unter diesem Wert. Die Gesam...
16. September 2021
Nittenau. Stimmt, das Freibad ist marode, und die Schulen brauchen Luftfilter. Die Ausgangslagen für die Entscheidungen erschienen klar. Die Finanzlage ist es auch, deshalb sind Beratungen im Stadtrat unerlässlich, wird das Für und Wider diskutiert. ...
16. September 2021
Wackersdorf. Nach langer Vakanz hat die Gemeinde wieder einen Ortsheimatpfleger. In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde Anton Eiselbrecher offiziell dazu bestellt. Das Ehrenamt ist der Legislaturperiode des Gemeinderats angeglichen und läuft bis 3...
15. September 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf sind 26 neue Coronafälle zu vermelden. Dementsprechend weist das RKI heute eine Inzidenz von 59,3 aus. Gestern lag diese noch bei 50,5. Die Gesamtzahl der Coronafälle steigt damit auf 8.856. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...
19. Oktober 2020
Amberg. Die Einschränkungen durch die die Corona-Krise lähmen mehr oder weniger die Aktivitäten der örtlichen Service-Clubs. Und so kann die neue Präsidentin des erst heuer gecharterten Damenclubs „Ladies' Circle" (LC) Amberg, Ann-Julie Trepesch, auß...

Für Sie ausgewählt