/** */
Anzeige
Anzeige
Neu: Sprechstunden der Hospizinitiative der Caritas in Oberviechtach

Neu: Sprechstunden der Hospizinitiative der Caritas in Oberviechtach

3 Minuten Lesezeit (569 Worte)

Oberviechtach. Die Hospizinitiative der Caritas für den Landkreis Schwandorf bietet seit kurzem eine Sprechstunde in Oberviechtach an, die jeden zweiten Donnerstag stattfindet. Mit ihrer Hilfe soll eine flächendeckende Versorgung sichergestellt werden.

Stolze 144.000 Menschen leben im Landkreis Schwandorf in 30 verschiedenen Kommunen, verteilt auf eine Fläche von insgesamt 1.464,97 Quadratkilometer. Mit diesen immensen Ausmaßen ist die Region eine der größten Landkreise, die es in Bayern gibt. Doch so beeindruckend die Daten sind, so herausfordernd sind diese für die Hospizinitiative der Caritas für den Landkreis Schwandorf. Durch die weiten Fahrtwege und die hohe Einwohnerzahl ist es ihr nicht immer möglich, überall auf dieselbe Weise präsent zu sein. Manche Regionen sind in der Folge weniger gut versorgt als andere.

Auf diese Problematik reagiert die Hospizinitiative nun mit einer regionalen Sprechstunde, die sie in der Caritas Sozialstation Oberviechtach abhält. Jeden zweiten Donnerstag ist die Hospizkoordinatorin Manuela Singer-Bartos dort als Ansprechpartnerin verfügbar, um Fragen aller Art zu beantworten. Ihre Sprechstunde findet jeweils von acht bis zehn Uhr statt und richtet sich an alle Interessierten, die Fragen zur Hospizarbeit haben oder für sich bzw. für ihre Angehörigen eine Hospizbegleitung benötigten. Eine Anmeldung oder ein Termin ist für die Nutzung der Sprechstunde nicht erforderlich.

Genau wie im Nittenauer Büro kann in Oberviechtach eine erste Kontaktaufnahme stattfinden und eine Beratung durchgeführt werden. Für Betroffene und deren Angehörige bietet das den Vorteil, dass sie ohne weitere Umwege mit der Hospizinitiative in Kontakt treten können. „Es ist für uns von elementarer Bedeutung, Menschen in allen Teilen des Landkreises zu erreichen — am besten dort, wo sie zu Hause sind. Nur so können wir tatsächlich unseren Anspruch erfüllen, den Betroffenen eine gute heimatnahe Hospizversorgung anzubieten“, begründet Singer-Bartos die Notwendigkeit eines solchen Angebots.

Dabei sei die Wahl auf Oberviechtach gefallen, weil die Hospizinitiative in der Stadt ihre Wurzeln hat. Seit ihrer Gründung 1999 hatte sie in der örtlichen Sozialstation ihr Büro, bis sie im Januar 2016 aufgrund von organisatorischen Umstrukturierungen nach Nittenau umgezogen ist. „Da war es für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir Oberviechtach nicht aus den Augen verlieren. Das war für uns immer eine wichtige Region und wird für uns immer eine wichtige Region bleiben, die wir natürlich auch nach unserem Umzug bestmöglich versorgen wollen“, erklärt Singer-Bartos. Außerdem sei die Stadt von strategischer Bedeutung, da sie für zahlreiche benachbarten Gemeinden mit wesentlich kürzeren Anfahrtswegen verbunden ist, als das beim Nittenauer Büro der Fall ist.

Die Hospizkoordinatorin hofft deshalb, dass sich möglichst viele Betroffene bei der Sprechstunde melden werden. Für Menschen, denen die Kontaktaufnahme auf diesem Wege nicht möglich ist, besteht allerdings weiterhin die Möglichkeit eines persönlichen Besuchs durch die Hospizinitiative in allen Teilen des Landkreises. Dafür können sich Betroffene und deren Angehörige jederzeit unter der 09436 30 09 313 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit der Initiative in Verbindung setzen, um einen geeigneten Termin zu vereinbaren.

Die nächsten Sprechstunden finden am am 26. Oktober, am 09. November, am 23. November, am 07. Dezember sowie am 21. Dezember in der Sozialstation Oberviechtach (Nunzenrieder Straße 14) statt, jeweils von acht bis zehn Uhr.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

28. Oktober 2021
Bodenwöhr. Eine Gemeinderatssitzung außerhalb des monatlichen Turnus wurde abgehalten, mit zwei Themenschwerpunkten, bei denen umfangreiche Informationen durch Fachleute gegeben wurden. Zum einen ging es um den Neubau der Grundschule, zum anderen um ...
27. Oktober 2021
Berlin/Schwandorf/Cham. Nach acht Jahren im Amt übergab MdB Karl Holmeier den Vorsitz der Ostbayernrunde am Dienstag an MdB Thomas Erndl aus dem Wahlkreis Deggendorf....
27. Oktober 2021
Schwandorf. Die „Digitale Nachbarschaft" bietet Informationen für Fragen rund um das „Netz" und seine Risiken – und zwar bevor wir in die digitale Falle tappen....
27. Oktober 2021
Schwandorf. Realschuldirektor Christian Zingler, der am 1. August die Leitung der Realschule am Kreuzberg in Burglengenfeld übernommen hat, stattete Landrat Thomas Ebeling einen Antrittsbesuch ab....
27. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Fast wäre es ein Wortspiel: Jede dritte Impfung im Landkreis Schwandorf ist eine Drittimpfung. Denn von den 1.541 Impfungen, die unser Impfzentrum in Nabburg und die Hausärzte im Landkreis Schwandorf in den letzten...
27. Oktober 2021
Schwandorf. Für die Jägerschaft im Landkreis bietet das Landratsamt am Freitag, 26. November, um 17 Uhr im Sitzungssaal des Landratsamtes erneut eine Schulung zur Entnahme von Trichinenproben bei Wildschweinen an....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...