OVIGO-Theater-Probe-Schellenberg-001-1 Eindrücke von den Proben der Zeitreise zur Burg Schellenberg, hier mit Regisseur Michael Zanner und Gästeführerin Eva Ehmann (links) Bild: © Maria Oberleitner

Oberviechtach. Es ist erst knapp zwei Wochen her, dass die frohe Kunde zahlreiche Kulturschaffende in Bayern erreichte: Es darf wieder losgelegt werden! Unter Einhaltung diverser Hygienerichtlinien durfte auch das OVIGO Theater wieder das tun, was es am liebsten tut: spannendes, actionreiches und interessantes Theater.


Am vergangenen Sonntag (23. Mai) starteten die OVIGOs mit der Zeitreise zur Burg Murach – „Schrazeln, Hoymänner und der wilde Hans" – in die neue Saison. Diese Erlebnisführung mit Schauspiel feierte bereits im Sommer 2020 Premiere und lockte über 1.000 Besucher ins beschauliche Obermurach. Am kommenden Sonntag (30. Mai, 14.00 Uhr) steht die nächste Zeitreise-Premiere an: „Durch den Grenzwald zu den Granitriesen – eine Wanderung zur Burg Schellenberg". 

Das Regie-Team um Maria Oberleitner und Michael Zanner verspricht „eine Wanderung durch eine faszinierende Naturlandschaft, die mit spannender Historie und packenden Schauspielszenen verknüpft wird". Die Besucher treffen auf „sagenhafte Gestalten und historische Figuren, lauschen unfassbaren und unheimlichen Geschichten – und kommen hoffentlich zum Schluss wieder in der Gegenwart an", so das Regie-Duo augenzwinkernd. Bevor die Gruppe bei der Burg Schellenberg ankommen wird, die von edlen Rittern und furchteinflößenden Raubrittern bewohnt wurde, werden mehrere Stopps im 19. und 20. Jahrhundert eingelegt. „Wir sehen uns das Leben an der Grenze zu Zeiten des Kalten Krieges an, erfahren, wie hart die Arbeit in den Granit-Steinbrüchen war, wieso in der Region so viele Fichten wachsen und mit welchen Schwierigkeiten der Wald im Zuge des Klimawandels zu kämpfen hat", so Oberleitner und Zanner. 

Die Führung startet beim Skilanglaufzentrum Silberhütte – von dort aus führt der Weg durch den Grenzwald rund vier Kilometer zur Burg Schellenberg. Die Zeitreise endet bei den imposanten Ruinen, sodass die Besucher Zeit haben, die Burg selbstständig zu erklimmen und den Blick vom Turm zu genießen. Die Zeitreise startet im Landkreis Tirschenreuth und endet im Landkreis Neustadt an der Waldnaab, weshalb das OVIGO Theater zwecks der Hygienerichtlinien gleich zwei Landkreise für die Führung im Auge haben muss. Da aber die 7-Tage-Inzidenzen vergleichsweise niedrig sind, gibt es derzeit keine Testpflicht. Die Theatermacher weisen darauf hin: „Einige Termine sind schon ausgebucht – wie z.B. auch die Premiere am Sonntag. Schnell sein lohnt sich!" 

Doch es gibt noch eine weitere Möglichkeit: Die Zeitreisen zur Burg Schellenberg sind – genauso wie die Zeitreise zur Burg Murach und Burg Thanstein – als Gruppen zu Wunschterminen buchbar. Alle Informationen, Termine und Hygieneregeln gibt es unter www.ovigo-theater.de.

Darstellerin Sofia Schlee Bild: © Maria Oberleitner