Neue Selbsthilfegruppe für Essstörungen

Symbolbild: (c) Marc Tollas, pixelio.de

Neue Selbsthilfegruppe: Betroffene von Essstörungen und deren Angehörige wollen sich regelmäßig zum Austausch treffen. Auftakt ist am 8. September.

Die Selbsthilfegruppe für von Essstörungen betroffene Menschen und deren Angehörige trifft sich erstmals am 8. September um 17:30 Uhr im Gesundheitsamt in der Hockermühlstraße in Amberg. Neben dem ersten Kennenlernen wird es an diesem Abend um Ideen, Wünsche und die Zukunft der Gruppe gehen. Bei Interesse an dieser Selbsthilfegruppe kann mit Karolin Piater vom Gesundheitsamt telefonisch unter 09621/39-659 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! vorab Kontakt aufgenommen werden.

Es ist vor allem die Hilflosigkeit, mit der Angehörige den Betroffenen gegenüberstehen. Deshalb richtet sich das Angebot der Selbsthilfegruppe an Mütter und Väter, aber auch andere Familienangehörige sowie Partner und Freunde von Menschen mit Essstörungen. Beginn des nächsten Veranstaltungsblocks für Angehörige und Freunde von Betroffenen ist Dienstag, der 13. September, um 18:30 Uhr ebenfalls im Gesundheitsamt. Die vier geplanten Gruppenabende finden 14-tägig statt.

Die Selbsthilfegruppe wird neu ins Leben gerufen, nachdem sich in den vergangenen Wochen an Essstörungen betroffene Menschen und auch deren Angehörige an das Gesundheitsamt gewandt hatten. Der Sozialdienst des Amtes organisiert nun in den Räumen in der Hockermühlstraße 53 in Amberg die ersten beiden Treffen.