ejsa_Einfhrung-SW_komp_14 (von links) Dr. Astrid Freudenstein (Bürgermeisterin Stadt Regensburg), Dorothee Eilles (Dekanatsausschuss), Janine Driessen (Landkreis Regensburg), Pfarrer Matthias Ewelt (ejsa Bayern e.V.), Sabine Wunderlich (ejsa Regensburg), Dekan Jörg Breu (Donaudekanat), Melanie Schmidt (ejsa Regensburg) Bild: © ejsa Regensburg / Franziska Otto (Valentum Kommunikation GmbH)

Regensburg. Für die Evangelische Jugendsozialarbeit Regensburg (ejsa) hat ein neues Kapitel begonnen: Im August trat Sabine Wunderlich die Nachfolge von Hans-Jürgen Fehrmann in der Geschäftsführung der Institution an. Jetzt folgte auch die formelle Einführung in die neue Verantwortlichkeit, für die Wunderlich einen reichen Erfahrungsschatz mitbringt. Bereits über 30 Jahre ist sie bei der ejsa Regensburg tätig, zuletzt als Abteilungsleitung und Leiterin des Jugend- und Familienzentrums in der Hemauerstraße.

Rund 40 Gäste folgten der Einladung zum Einführungsgottesdienst, darunter Wunderlichs Familie und Vertraute sowie eine Reihe von Mitarbeitenden der ejsa Regensburg. Dekan Jörg Breu verdeutlichte, dass mit der neuen Geschäftsführerin eine Persönlichkeit antritt, deren Leitungsstil dem Leitbild der ejsa entspreche – immer das Ziel „besser miteinander leben" vor Augen. Von offizieller Seite gaben die stellvertretende Bürgermeisterin Astrid Freudenstein im Namen der Stadt Regensburg und Janine Driessen für den Landkreis Regensburg sowie Pfarrer Matthias Ewelt als Vertretung des ejsa Bayern e.V. und Hubert Völkl für den Förderkreis der ejsa Regensburg der frisch gebackenen Verantwortlichen die besten Wünsche mit auf den Weg.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Amtseinführung fand ein Empfang in der ejsa-Geschäftsstelle statt. Die Mitarbeitenden nutzten die Gelegenheit, um ihrer „Steuerfrau" ein symbolisches Geschenk in Form eines selbstgebastelten Schiffes sowie eine Überraschungsbox für den Büroalltag in neuer Funktion zu überreichen. Zukünftig wird sich Wunderlich als Leitung der komplexen Organisation mit über 150 Mitarbeitenden insbesondere um die strategischen Entscheidungen und das Handling der finanziellen Mittel kümmern. „Ich freue mich auf die Herausforderung und Verantwortung und bin dankbar für das Vertrauen in meine Person, das mir durch diese Position entgegengebracht wird. Ein gelungenes Team-Work mit den Kolleginnen und Kollegen bleibt dabei mein zentrales Anliegen," so Wunderlich.