Anzeige
MGH-wird-Testzentrum Geschäftsleiter der Bavarian Guards GmbH, Benjamin Heigl (links), Erster Bürgermeister Rudolf Seidl (Mitte) und die MehrGenerationenHaus-Leiterin Rebecca Federer (rechts) sehen das Testzentrum direkt neben dem Rathaus als großen Zugewinn für die Stadt. Bild: © Angelika Niedermeier

Neues Testzentrum: Das MehrGenerationenHaus

2 Minuten Lesezeit (315 Worte)
Empfohlen 

Maxhütte-Haidhof. Bereits ab Montag, 3. Mai, wird es nun auch in Maxhütte-Haidhof ein Corona-Testzentrum geben. Ermöglicht haben dies die Bavarian Guards.


Auf der Suche nach Räumlichkeiten für ein Testzentrum wandte sich der Geschäftsleiter der Bavarian Guards GmbH, Benjamin Heigl, Ende April an die Stadtverwaltung. Bürgermeister Rudolf Seidl war sofort begeistert von der Idee eines Testzentrums in Maxhütte-Haidhof: „Ein eigenes Testzentrum in unserer Stadt zu haben ist ein großer Gewinn, sowohl für unsere Bürgerinnen und Bürger, die sich nun vor Ort testen lassen können und nicht mehr in die benachbarten Städte fahren müssen, als auch für die Gewerbetreibenden in Maxhütte-Haidhof."

Eine passende Lokalität war schnell gefunden: das MehrGenerationenHaus in der Regensburger Straße 20. Das Gebäude liegt sehr zentrumsnah und es sind direkt daneben und auch auf dem Rathausvorplatz nebenan ausreichend Parkplätze vorhanden.

Bei einem Treffen vor Ort mit Bürgermeister Rudolf Seidl und der Leitung des MehrGenerationenHauses, Rebecca Federer, erklärt Benjamin Heigl den Ablauf der Testung: „Bürgerinnen und Bürger können ohne vorherige Terminvereinbarung vorbei kommen, sie müssen lediglich einen gültigen Ausweis (Personalausweis oder Reisepass) mitbringen. Vor Betreten der Räumlichkeiten wird bei jedem die Temperatur gemessen, denn akut Erkrankte dürfen wir nicht testen. Die Durchführung der Schnelltests erfolgt selbstverständlich von geschultem Personal. Bei einem negativen Testergebnis bekommt man den Bescheid gleich mit – und zwar in ausgedruckter Form und nicht nur digital, was gerade für ältere Menschen ohne Smartphone wichtig ist."

Jede Person kann sich einmal pro Woche kostenlos testen lassen. Die Öffnungszeiten des Testzentrums sind von Montag bis Samstag jeweils von 10 Uhr bis 14 Uhr und von 16 Uhr bis 20 Uhr. Der Testbescheid ist 24 Stunden lang gültig. Vor Ort sind unbedingt die Mindestabstände und die Maskenpflicht einzuhalten.

„Vor allem die langen Öffnungszeiten und die Möglichkeit, sich ohne Termin testen zu lassen, sind große Vorteile des Testzentrums in Maxhütte-Haidhof – so steht einem spontanen Einkauf oder Friseurbesuch nichts mehr im Wege", freut sich der Bürgermeister.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

18. Mai 2021
Schwandorf. Mit sieben Fällen am Montag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 8.202. Davon wurde 2.943 Mal die britische Virusvariante festgestellt. Zuletzt hatten wir diesen Mutationsanteil in unserer Pressemitteilung vom 5. Mai beleuchte...
18. Mai 2021
Schwandorf/Landkreis. Eine gute Nachricht für alle Imker im westlichen Landkreis: die vor einem Jahr in einzelnen Ortsteilen dreier Gemeinden verfügten Sperrbezirke sind aufgehoben. ...
18. Mai 2021
Nittenau. Ab dem 21. Mai dürfen Campingplätze mit einer stabilen Inzidenz unter 100 in Bayern wieder öffnen. Auch in Nittenau ist dies zum aktuellen Zeitpunkt möglich. ...
18. Mai 2021
Nittenau. Der Stadtrat schlug in seiner Sondersitzung zum Thema „Gestaltung der Freiflächen" auf der Angerinsel eine konkrete Richtung ein, die in ein Konzept für ein Naherholungsgebiet mündet, von dem alt und jung gleichermaßen profitieren sollen. ...
17. Mai 2021
Mit 13 Fällen am Sonntag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 8.195. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute bei 105,5 und damit wieder den ersten Tag über Hundert, nachdem sie gestern bei 98,1 lag. Dass die Inzidenz an drei der letzten vier...
17. Mai 2021
Schwandorf/Landkreis. In der Woche nach Pfingsten beginnen die Bauarbeiten für die Errichtung des 1,8 Kilometer langen Geh- und Radweges entlang der Kreisstraße SAD 5 von Bubach an der Naab bis Münchshofen. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

17. Mai 2021
Sulzbach-Rosenberg. In der Nacht von Samstag, 15. Mai, auf Sonntag, 16. Mai, wurde eine Streifenbesatzung der PI Sulzbach-Rosenberg zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung alarmiert. ...
12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...

Für Sie ausgewählt