Anzeige
Neunburg wächst weiter und rüstet fürs 1000-Jährige

Neunburg wächst weiter und rüstet fürs 1000-Jährige

2 Minuten Lesezeit (483 Worte)

Am Mittwoch Abend begrüßte der Neunburger Bürgermeister Martin Birner interessierte Bürger im Gasthaus Sporrer zur Bürgerversammlung 2015.  Der Bürgermeister begann den Abend mit seinem Rechenschaftsbericht über den aktuellen Stand der Stadt und laufende Projekte. Die Zahlen, Daten und Fakten entwickeln sich durchwegs erfreulich, mit 8.706 Einwohnern kann man den Zuwachs seit 2011 fortführen: durch Zuzug,  aber erfreulicherweise auch durch eine steigende Geburtenrate.

Ebenfalls dem Zuwachstrend folgen die Arbeitsplätze für Neunburger und Einpendler. Dem zufolge stiegen auch die belegten Kindergartenplätze und Schulplätze. Dies alles schlägt sich dann natürlich auch im Haushalt nieder. Mit rund 24.500.000 Euro weist dieser eine Rekordsumme aus. Steuereinnahmen aus Grund- und Gewerbesteuer sowie Einkommensteuerbeteiligung sind mit Arbeitsplatz- und Einwohnerzahlen mitgewachsen.  Das bedingt aber auch höhere Zahlungen und Ausgaben für Kreisumlage und Einrichtungen.  Genau kann das jeder Bürger nachvollziehen unter www.neunburgvormwald.de/buergerinformation/kaemmerei.html

Im Anschluss gab der Bürgermeister einen Überblick über abgeschlossene, im Lauf befindliche und geplante Projekte der Stadt. Rathausumbau, Altstadtsanierung mit Einzelhandelskonzept, Pfalzgrafenzentrum, Straßenbaumaßnahmen, Stadtplatz und Burganlage sind hier die Schlagworte. Es sei im Bereich der Altstadt nicht einfach, etwas auf den Weg zu bringen. Man müsse nur das ehemalige Peterhäusel im Berg als Beispiel sehen. Der Bau ruht derzeit, das Denkmalamt prüft die Pläne. Der Ursprungsgedanke, öffentliche Toiletten einzubauen, musste  verworfen werden, die Kosten wären einfach zu astronomisch.

Einfacher wird es, die Parkplatzerweiterung am Forstamt in die Wege zu leiten. Aber auch echte Mammut-Aufgaben warten auf die Neunburger Verwaltung in den nächsten Jahren. Die Sanierung der Burganlage sowie der barrierefreie Ausbau der darin untergebrachten Musikschule und des Museums etwa. Außerdem die Schaffung eines Stadtplatzes durch Erweiterung des Schrannenplatzes in Zusammenarbeit mit der Sparkasse. Die stufenweise Sanierung der Grundschule in der Ledererstraße erwähnte Birner ebenfalls, hier laufen derzeit Planungen und Förderanfragen, besonders weil man auch die marode Turnhalle erneuern will.


Aber auch das Stadtmarketing soll weiter ausgebaut werden. Zahlreiche Veranstaltungen werden auch in 2016 wieder stattfinden, Wirtschafsförderprojekte wie der dieses Jahr eingeführte „Neunburger-Zehner“ sowie Verbesserungen der Leerstandsituation sollen forciert werden. Der Breitbandausbau soll in Neunburg bis in den Frühsommer 2016 abgeschlossen sein, schon jetzt seien sechs kostenfreie WLAN-Spots im Stadtbereich eingerichtet. Im Neubaugebiet „kleine Seigen“ können ab 2016 die ersten Häuser gebaut werden, einige Grundstücke seien schon veräußert.

Dann gab Martin Birner noch Informationen zum 1000-Jährigen in 2017. Briefmarke, Chronik und Bildband seien schon auf dem Weg. Es sind jedoch alle Vereine, Gruppierungen und Institutionen aufgerufen und willkommen, sich einzubringen.

Auf Antrag von  Armin Graßmann erläuterte dann der Geschäftsführer der Freizeit GmbH Willhelm Meier die Zusammensetzung der Gesamtkosten der Revitalisierung des Torweihergeländes. Die Endsumme von rund 10 Millionen setzt sich demnach aus Bau, Austattung und Geländemaßnahmen beim Bau der Schwarzachtalhalle zusammen. Auch Baunebenkosten und  Planungsarbeiten seit 2006 müssen hier von der Stadt mit finanziert werden. Daher, so der Geschäftsführer, kommt es zu der gestiegenen Summe, die von den reinen Baukosten natürlich differiert. Den an die Eingabe angeschlossenen Antrag an den Stadtrat zur Bestellung eines weiteren unabhängigen Wirtschaftsprüfers folgte die Versammlung nicht.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

13. Mai 2021
Schwandorf. Musikalische Früherziehung – wenn man diesen Begriff hört, könnte man denken, es sollten kleine Mozarts und Beethovens herangedrillt werden. Dass nichts weiter wegliegen könnte, stellten die Musikschule Schwandorf am Mittwochmorgen im Kin...
13. Mai 2021
Perschen. Das gesamte Team des Freilandmuseums Oberpfalz freut sich, dass ab dem 14. Mai 2021 das Museum wieder öffnen darf. Dabei steht selbstverständlich die Sicherheit für die Besucher und Mitarbeiter an oberster Stelle. ...
12. Mai 2021
Schwandorf. Mit 23 Fällen am Dienstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen zwar auf 8.055, die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt aber von 96,0 auf 85,2 und liegt damit an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100. Das Landratsamt auf diese erfreulic...
12. Mai 2021

Drei Gemeinden sind seit vier Wochen oder länger ohne Fall.

12. Mai 2021

34.730 erhielten im Impfzentrum und 20.246 bei den Hausärzten die Corona-Impfung.

12. Mai 2021
Nittenau. Der langjährige Mitarbeiter der Stadt Nittenau, Peter Weber, wurde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Er kann auf eine abwechslungsreiche Arbeit im Bauhof zurückblicken. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...

Für Sie ausgewählt