// */
Anzeige
Anzeige
Regenstauf-Lastenrad-1 Bürgermeister Josef Schindler, Ulrich Schmack, Tobias Mück und Veronika Preis bei der Vorstellung des Lastenrades. Bild: © S. Norgall, Markt Regenstauf

Novum in Regenstauf: Ein Lastenrad für den Klimaschutz

3 Minuten Lesezeit (565 Worte)

Regenstauf. Das Klima schützen und den innerörtlichen Verkehr entlasten. Das sind aktuell zwei wichtige Themen der Regenstaufer Kommunalpolitik. Deshalb entschloss sich der Markt zu einer Zusammenarbeit mit dem Regensburger Verleiher von Lastenrädern „Feine Räder". Das Angebot wird auch vom Geschäftsführer des örtlichen REWE-Marktes, Tobias Mück, unterstützt.

Wie Regenstaufs Klimaschutzmanagerin Veronika Preis betont, geht es bei dem Angebot darum, den Regenstauferinnen und Regenstaufern ein attraktives Angebot vorzustellen und damit aufzuzeigen, dass man Einkäufe, auch wenn es mal etwas mehr wird, nicht immer mit dem Auto erledigen muss. Bürgermeister Josef Schindler begrüßte die Aktion: „Das ist ein weiterer, kleiner Schritt in Richtung Klimaschutz."

Ohne CO² und ohne Schweiß

Das Lastenrad, das Ulrich Schmack, Geschäftsführer von „Feine Räder" Regensburg, kürzlich vor dem REWE-Markt in der Regensburger Straße vorstellte, ist ein E-Bike. Das Lastenrad bringt es mit zwei starken Akkus auf 25 Stundenkilometer, ohne dass sich der Fahrer anstrengen muss, hat seinen „Kofferraum" übersichtlich vor dem Lenker und bewältigt eine Gesamtlast von 200 Kilogramm.

Veronika Preis drehte bei der Vorstellung gleich eine Proberunde auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes und bestätigte danach die Aussage von Ulrich Schmack: „Jeder, der Fahrradfahren kann, kommt auch mit dem Lastenfahrrad zurecht."

Dabei ist das Lastenfahrrad nicht nur eine Alternative Transportmöglichkeit für den Einkauf, es eignet sich auch gut für Familienausflüge. In der Transportbox finden bequem zwei Kleinkinder Platz. Für einen Familienausflug sind im REWE-Markt Kindersitze hinterlegt, die für die notwendige Sicherheit sorgen.

Mit Mietkosten von rund 3000 Euro veranschlagt Ulrich Schmack den Verleih der hochwertigen Räder pro Jahr. 1000 Euro jährlich steuert der Markt Regenstauf bei, 1000 Euro kommen vom Geschäftsführer des REWE-Marktes, Tobias Mück, und 1000 Euro sollen sich über die Mietgebühren erwirtschaften.

Nutzer brauchen eine App

Der REWE-Markt ist ab sofort nicht nur Standort für das Lastenrad, dort kümmert man sich auch darum, dass die Akkus geladen und das Rad einsatzbereit ist.

Wer das Rad nutzen will, muss sich zuerst die App „Donkey Republic" auf sein Handy laden und darin seine Zahlungsdaten hinterlegen. Ist das passiert, entriegelt sich das Schloss des Lastenrades. Eine längerfristige Vorreservierung ist nicht möglich. Wer allerdings vor seinem Einkauf sicherstellen will, dass ihm das Rad nach dem Einkauf auch zur Verfügung steht, kann es schon vor Beginn des Einkaufes mieten.

Die ersten zehn Minuten schlagen beim Verleih nur mit 10 Cent zu Buche. Danach staffeln sich die Kosten nach Ausleihdauer. Je länger man das Rad ausleiht, umso günstiger wird es. So zahlt man beispielsweise aktuell für eine Stunde fünf Euro, für vier Stunden sind es zehn Euro, ein Tag kostet 25 Euro und drei Tage 53 Euro.

Probefahrten am Pfingstsamstag

Am Pfingstsamstag, 22. Mai, ist Ulrich Schmack mit Mitarbeitern und mehreren Rädern von 11 bis 16 Uhr vor dem REWE-Markt vor Ort. Dabei erklärt er ausführlich, wie man die Räder nutzen kann, auch kostenlose Probefahrten sind möglich. Zudem werden Gutscheine für eine Nutzung des Rades verteilt.

In Zukunft denken Ulrich Schmack und Tobias Mück darüber nach, dass es auch Nutzungsgutscheine für Kunden des REWE-Marktes geben könnte. Die Vorbestellungen im REWE-Markt, die während der Corona-Pandemie großen Zuspruch fanden, könnten noch durch eine Lieferung mit dem Lastenrad ergänzt werden.

Tipps und Trends für Sie

Anzeige
Klimaschutzmanagerin Veronika Preis testet das Lastenrad bei einer Probefahrt. Bild: © S. Norgall, Markt Regenstauf
Ulrich Schmack erklärt Veronika Preis die App für die Nutzung des Lastenrades. Bild: © S. Norgall, Markt Regenstauf

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

03. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt berichtet: Mit 163 Fällen von gestern, Donnerstag, 2. Dezember, stieg die Gesamtzahl der Infektionen zwar auf 13.823, die Sieben-Tage-Inzidenz sank aber auf 499,1, da mehr Fälle aus dem Sieben-Tage-Zeitraum herausgefallen ...
03. Dezember 2021
Schwandorf. Die Geschichte des Stollens reicht bis ins späte Mittelalter zurück. Der Christstollen war damals eher ein Fastengebäck, welches fast ausschließlich aus Wasser, Hefe und Mehl bestand....
03. Dezember 2021
Teublitz. Nachdem von Seiten der Staatsregierung wieder kostenlose Schnelltests zur Verfügung gestellt werden, öffnet das Schnelltestzentrum in der Teublitzer Dreifachsporthalle wieder. Damit haben Bürger*innen wieder die Gelegenheit, sich auf COVID-...
02. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt berichtet: Aus den gestern, am 1. Dezember, gemeldeten 80 Fällen wurden bis zum Ende der Schicht noch 149. Heute ist dieser Wert schon übertroffen: 159 neue Infektionen sind bereits bekanntgeworden. Die Gesamtzahl liegt da...
02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
01. Dezember 2021
Schwandorf. Mit der Aktion „verschenkt Sicherheit – Rauchmelder retten leben!" starten die Feuerwehren im Landkreis Schwandorf eine eigenständige Aktion pünktlich zum Niklaus. Denn der kleine Lebensretter passt in jeden „Stiefel" und ist ein Geschenk...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
29. November 2021
Amberg-Sulzbach. In diesen Tagen erhalten alle Landkreisbewohner über 60 Jahre Post von Landrat Richard Reisinger. Die Corona-Lage im Landkreis Amberg-Sulzbach ist dramatisch und die Infektionszahlen alarmierend. Deshalb wirbt der Landkreischef in de...
26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...