// */
Anzeige
Anzeige
Boden-Fachtagung2 Max Pauli, Dr. Karl Auerswald und Josef Rupprecht (von links) sprachen bei der Oberpfälzer Fachtagung "Bodenschutz" in Schwarzenfeld. Foto von Rudolf Hirsch

Oberpfälzer Fachtagung "Bodenschutz"

2 Minuten Lesezeit (373 Worte)
Empfohlen 

Schwarzenfeld. Die Landwirtschaft verursache weltweit 25 Prozent des CO2-Ausstoßes, sagt Karl Auerswald. Bei der Oberpfälzer Fachtagung „Bodenschutz" am Donnerstag im Miesberg-Restaurant forderte er deshalb die Landwirte auf, im Zeichen des Klimawandels den Kohlendioxid-Ausstoß „jetzt und unmittelbar zu verringern". Doch dazu brauche es Wissen und Erfahrung, betont der Lehrstuhlinhaber an der Technischen Universität München.

Aber in der Fortbildung der Landwirte sieht der Leiter des „Wissenschaftszentrums Weihenstephan" große Defizite. „Die staatliche Beratung an den Landwirtschaftsämtern muss verstärkt werden", fordert Dr. Karl Auerswald, der bei der Fachtagung in Schwarzenfeld über den „Wandel in der Landnutzung" sprach. Das Grünland erfülle viele Funktionen: Nahrungsmittelproduktion, Bodenschutz, Kohlenstoffspeicherung, Erholungslandschaft, Habitat für Wildtiere und Biodiversitätsschutz. „Unser Ziel ist es, das Verständnis der ökologischen und physiologischen Grundlagen der Graslandproduktion und seiner anderen Schutz- und Nutzenfunktionen zu vertiefen", betonte der Wissenschaftler. In einem zweiten Vortrag befasste sich Dr. Karl Auerswald mit dem Thema "Klimawandel und Landnutzung" und kam dabei zu der Erkenntnis: "Der Landwirt ist Verursacher und gleichzeitig auch Leidtragender des Klimawandels".


Anzeige

Der stellvertretende Leiter der Landmaschinen-Schule Landshut-Schönbrunn, Max Pauli, stellte neue technische Entwicklungen zum Erosionsschutz vor und riet den Landwirten, für sich „betriebsindividuelle Lösungen" zu schaffen, denn: „Für die Bodenbearbeitung gibt es kein Patentrezept". Veranstalter der Tagung war das „Fachzentrum für Agrarökologie" am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Amberg. Zentrumsleiter Josef Rupprecht unterstützte die Forderung des Grünlandexperten Dr. Karl Auerswald nach einem Ausbau der Beratung und kündigte die Anstellung von vier neuen Wasserschutzberatern in der Oberpfalz an. Sie kümmern sich um die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinien und informieren Landwirte über eine gewässerschonende Bewirtschaftung von Äckern und Wiesen sowie Fördermöglichkeiten. Wasserberater erarbeiten gemeinsam mit den Landwirten gezielte Maßnahmen zur Verbesserung des Gewässerschutzes und richten mit ihnen Demonstrationsanlagen zum Zwischenfruchtanbau ein. Zudem organisieren sie Maschinenvorführungen, Feldbegehungen und einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch unter den Landwirten.

Die Fachtagung fand mittlerweile zum siebten Mal statt. Zu den Schwerpunkten gehörte diesmal der Erosionsschutz. Der Landwirt sollte dafür sorgen, so Josef Rupprecht, „dass das Wasser auch bei Starkniederschlägen im Boden versickert". Dies könne er durch den Einsatz leichterer Maschinen, die Absenkung des Reifendrucks und eine „Belebung der Böden durch Fruchtfolge" erreichen. Wer die ausgebrachte Gülle sofort einarbeite, beuge einer Bodenverdichtung vor und schone gleichzeitig die Umwelt. Für Josef Rupprecht ist es entscheidend, „dass der Boden auf der Fläche bleibt".


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

03. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt berichtet: Mit 163 Fällen von gestern, Donnerstag, 2. Dezember, stieg die Gesamtzahl der Infektionen zwar auf 13.823, die Sieben-Tage-Inzidenz sank aber auf 499,1, da mehr Fälle aus dem Sieben-Tage-Zeitraum herausgefallen ...
03. Dezember 2021
Schwandorf. Die Geschichte des Stollens reicht bis ins späte Mittelalter zurück. Der Christstollen war damals eher ein Fastengebäck, welches fast ausschließlich aus Wasser, Hefe und Mehl bestand....
03. Dezember 2021
Teublitz. Nachdem von Seiten der Staatsregierung wieder kostenlose Schnelltests zur Verfügung gestellt werden, öffnet das Schnelltestzentrum in der Teublitzer Dreifachsporthalle wieder. Damit haben Bürger*innen wieder die Gelegenheit, sich auf COVID-...
02. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt berichtet: Aus den gestern, am 1. Dezember, gemeldeten 80 Fällen wurden bis zum Ende der Schicht noch 149. Heute ist dieser Wert schon übertroffen: 159 neue Infektionen sind bereits bekanntgeworden. Die Gesamtzahl liegt da...
02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
01. Dezember 2021
Schwandorf. Mit der Aktion „verschenkt Sicherheit – Rauchmelder retten leben!" starten die Feuerwehren im Landkreis Schwandorf eine eigenständige Aktion pünktlich zum Niklaus. Denn der kleine Lebensretter passt in jeden „Stiefel" und ist ein Geschenk...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
29. November 2021
Amberg-Sulzbach. In diesen Tagen erhalten alle Landkreisbewohner über 60 Jahre Post von Landrat Richard Reisinger. Die Corona-Lage im Landkreis Amberg-Sulzbach ist dramatisch und die Infektionszahlen alarmierend. Deshalb wirbt der Landkreischef in de...
26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...