Osterspaziergang ´86

Osterspaziergang ´86

2 Minuten Lesezeit (395 Worte)

Bilder: Privatarchiv Georg Mehltretter

Osterspaziergang - das sah 1986 ganz anders aus als heute. Gerodetes Gelände, Bauzaun: Die Spaziergänge wurden zum friedlichen Symbol des Widerstands. Tausende Menschen versammelten sich damals im Taxöldener Forst, um ihren Unmut gegen die Wilkür des Staates kund zu tun.

Immer mehr Menschen aus der Umgebung strömten in den Taxöldener Forst zur Baustelle für die geplante Wiederaufbereitungsanlage (WAA). Die gesamte Bevölkerung war auf den Beinen. Dem stellte die Regierung Strauß immer  mehr Polzeieinheiten gegenüber. Spezialeinheiten aus Berlin und Bremen wurden in die Oberpfalz beordert, um die vermeintlichen „Chaoten“ zu bändigen. Eine Wand aus Schlagstöcken und Schutzschildern gegen friedliche Spaziergänger. Hunderte wurden festgenommen, auf harmlose Bürger wurde eingeschlagen.

Die Demonstrationen am Ostermontag waren auch die Abschlussveranstaltung der Ostermärsche 1986. Die ganze Umgebung war verkehrstechnisch lahm gelegt. Zur Demo führte nur ein langer Fußmarsch. Verschiedene Musikgruppen bildeten ein kulturelles Rahmenprogramm, während Hauptredner Hans Schuierer, damaliger Landrat und Gallionsfigur des friedlichen Widerstandes, hier erneut appellierte, ruhig zu bleiben. „Wir haben kein Verständnis für Provokateure und Aufpeitscher, aber auch nicht für Panikmacher und Einschüchterer der Gegenseite.“, zitiert ihn die damalige Presse. Er fordert den Baustopp für dieses „unmenschliche und gesundheitsbedrohende Projekt WAA!“

Zehntausende hörten vom Betriebsrat der Maxhütte in Haidhof von einer „Notschlachtung“ der Werke für die geplante WAA, während die Situation an der Stahleinfriedung des Baugeländes zu eskalieren begann. Vermummte versuchten den vermeintlich unüberwindbaren Zaun mit Holz und Steinen zu bewältigen. Die Wasserwerfer und Tränengaswurfkörper kamen daraufhin massiv zum Einsatz. Viele der Demonstranten, erlitten Augenverletzungen. Am Osterwochende gab es allein am Samstag  280 Festnahmen, alle kamen bis Sonntag Abend wieder frei. Es war ein Wochenende kurz darauf, als auch Rudi Sommer, der Brucker WAA Widerstandskämpfer und spätere Vorsitzende der Grünen, festgenommen wurde. Angeblich hätte er Ähnlichkeit mit einem Verdächtigen von einer anderen Demo gehabt.  „Eindeutig ein Vorwand, sie mussten auf Grund des Täterfotos, das vorhanden war, wissen dass ich das nicht sein konnte.“, erklärt Rudi Sommer heute lächelnd.

Auf den Strafbefehl über 3750 DM folgte der Widerspruch und nach zwei Verhandlungstagen mit viel Publikum und unzähligen Zeugenaussagen wurde Rudi Sommer mit der Begründung, dass sein Widerstand „putative Notwehr“ war, frei gesprochen. Sein Widerstand bei der Festnahme war also insofern legitim, da die Staatsgewalt als solche nicht erkennbar gewesen war.

Bei den folgenden Sonntagsspaziergängen wurden, bei der „Hausmüllaktion”, demonstrativ Möbel über den Bauzaun „entsorgt“.
Es sollte ja schließlich - laut Strauß - eine Recyclinganlage werden.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

04. Dezember 2021
Region
Advertorial
Genießen
Wir machen anderen eine Freude und lassen es uns im Kreis der Familie gut gehen: Für viele sind die Weihnachtsfeiertage die schönste Zeit im Jahr. Doch nachhaltig ist das Fest meist noch nicht. Das kann aber auch anders gehen - und muss keinesfa...
21. November 2021
Regenstauf
Region
Advertorial
Genießen
Regenstauf. Wer einen Termin beim Regenstaufer Bürgermeister Schindler hat, muss an seiner Vorzimmerdame Silvia Bruckmüller vorbei. Sie koordiniert seine Termine, verfasst Schreiben für ihn, organisiert Treffen und Meetings, bucht Räumlichkeiten und ...
06. November 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Genießen
Bodenwöhr. Ob Winter, Sommer, Frühling oder Herbst: frischer, prickelnder Genuss steigert zu jeder Jahreszeit die Freude am Freizeitspaß. Diese Botschaft hat Fotograf Clemens Mayer in die zwölf Motive des Jacob Weissbierkalenders 2022 gepackt - und d...
20. Oktober 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Mobilität
Neuenschwand. Elektromobilität, eine Technologie, mit der sich längst auch die Betreiber von Autohäusern und Werkstätten beschäftigen. Einer von ihnen ist Jürgen Dietl, der seit Jahren seine Reparaturwerkstätte nebst Autohandel in Neuenschwand betrei...
16. Oktober 2021
Kreis Kelheim
Amberg
Kreis Amberg-Sulzbach
Kreis Cham
Kreis Regensburg
Regensburg
Kreis Schwandorf
Schwandorf
Region
Advertorial
Gesund leben
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...

04. Dezember 2021
Weiden
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf
(ANZEIGE) Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist mit rund 960 Mitarbeitern eine mittelständisch strukturierte Gruppe im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Sie arbeitet in den fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logi...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige