ovigo-theater-emil-und-die-detektive-probe-015

Oberviechtach. Das OVIGO Theater ist in den letzten Monaten und Jahren immer weiter gewachsen. Der junge Verein zählt mittlerweile 175 Mitglieder. Im Jahr 2019 kamen rund 6.500 Zuschauer zu den verschiedenen Vorstellungen. Die Komödie „Eine ganz heiße Nummer" lockte im neuen Jahr 2020 bereits über 1.500 Besucher an. Nun steht bereits die nächste Produktion in den Startlöchern: das Familien-Musical „Emil und die Detektive" nach dem beliebten Kinderbuch von Erich Kästner.

Zum ersten Mal darf Emil allein nach Berlin fahren. Seine Großmutter und die Cousine Pony Hütchen erwarten ihn am Bahnhof Friedrichstraße. Aber Emil kommt nicht. Während die Groß­mutter und Pony Hütchen noch überlegen, was sie tun sollen, hat Emil sich schon in ei­ne aufregende Verfolgungsjagd gestürzt. Quer durch die große fremde Stadt, immer hinter dem Dieb her, der ihm im Zug sein ganzes Geld gestohlen hat. Zum Glück bekommt Emil bald Unterstützung von Gustav mit der Hupe und seinen Jungs.



Nach „Peter Pan" (2017/2018) und „Pippi Langstrumpf" (2019) wird „Emil und die Detektive" das nächste große Familienmusical – für Klein und Groß. Begleitet wird das Schauspiel-En­semble erneut von einer Live-Band. Regie führt die Weidnerin Theresa Weidhas. Assistiert wird sie von Julia Gitter aus Oberviechtach. In die Hauptrolle des Emil Tischbein schlüpft ihr 10-jähriger Bruder Jonah Gitter. Bösewicht Grundeis wird von Daniel Adler (spielte die Haupt­rolle des Alex in „A Clockwork Orange") aus Bad Abbach gespielt. Als Pony Hütchen wur­de Lilli Schmidbauer aus Pfreimd besetzt. Als Emils Detektive sind Marie Hechtl, Annika Gitter, Ben Bauer, Jacob Bindl, Lena Ruhland und Ida Schiesl zu sehen. Weitere Rollen wer­den von Lena Borowski, Natalie Steidl, Andreas Schopper und Valentin Kraus gespielt.

„Uns ist es wichtig, dass bei den Familien-Musicals nicht nur die Kinder ihren Spaß haben, sondern auch die Jugendlichen und Erwachsenen auf ihre Kosten kommen", so OVIGOs künstlerischer Leiter Florian Wein. „Das Stück ist ein absoluter Klassiker und wird dennoch modern und frisch daher kommen", so Wein.

Die Premiere findet am 14. März 2020 in der kleinen Turnhalle der Landgraf-Ulrich-Schule in Pfreimd statt. Weitere Termine sind für Neunburg vorm Wald (Schwarzachtalhalle), Regen­stauf (Jahnhalle), Schwarzenfeld (Restaurant Miesberg), Pertolzhofen (Feststodl) und Ursen­sollen (kubus) angesetzt. Tickets gibt es über www.ovigo-theater.de.