„Patientengerechte Unfallrettung PKW“

„Patientengerechte Unfallrettung PKW“

2 Minuten Lesezeit (423 Worte)

„Patientengerechte Unfallrettung PKW“ war das eintägige Seminar überschrieben, an dem Mitglieder von sechs Wehren des Unteren Vilstals teilnahmen. Im Schulungsraum des Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Vilshofen führten Gebietsleiter Uwe Irrgang und sein Kollege Ralf Sommer, von der Firma Weber-Hydraulik, am Samstagvormittag in die Grundlagen der Unfallrettung ein.

32 Wehrmänner und Frauen der Freiwilligen Feuerwehren aus Schmidmühlen. Winbuch, Rieden, Ensdorf, Wolfsbach und natürlich auch Vilshofen führte Irrgang in die Grundzüge der Standard-Einsatz-Regeln, die Sicherung, Lageerkundung, Erstöffnung des PKWs, Versorgungs- und Befreiungsöffnung, sowie die Folgearbeiten ein. Nach der Verkehrsabsicherung und Fahrzeugaufstellung, so Uwe Irrgang, heiße es, die Gesamteinsatzlage festzustellen, Einsatzabschnitte festzulegen und Nachforderungen zu tätigen. „Nach Kontaktaufnahme mit den Verunfallten ist deren Bewegung möglichst zu vermeiden und ihre Betreuung sicher zu stellen“  betonten die Seminarleiter.

Zusätzlich sei es unabdingbar die weitere Lage – etwa nach austretenden Betriebsmitteln – zu erkunden, um eine Gefahrenausbreitung zu vermeiden. Im Detail gingen die Referenten auf die Betreuung und Versorgung von Verletzten aber auch die Aufgaben der Retter bei der Erstöffnung im Inneren des Fahrzeugs ein. Bei der Versorgungs- und Befreiungsöffnung, betonte Uwe Irrgang ausdrücklich, seien die neuen Fahrzeugtechnologien zu beachten. Hierbei gälten die Grundsätze „Es gibt an jedem Fahrzeug Bauteile, die man besser nicht beschädige,n beziehungsweise umgehen sollte“ und „Sicheres Arbeiten an einem Fahrzeug erfordert die möglichst vollständige Deaktivierung“.  Breiten Raum nahmen die neuen Fahrzeugtechnologien ein, welche die Referenten an Schaubildern per PowerPoint demonstrierten und erläuterten.

Am Nachmittag ging es dann am Campingplatz beim Waldhotel in Kreuth in die Vollen. Hatte am Vormittag Riedens Bürgermeister Erwin Geitner die Seminarteilnehmer willkommen geheißen, informierten sich in Kreuth Kreisbrandrat Fredi Weiß und Kreisbrandinspektor Hubert Blödt, gemeinsam mit Ensdorfs zweiten Bürgermeister Karl Roppert. Die Zahl der Teilnehmer zum praktischen Teil des Seminars hatte sich auf knapp 50 erhöht. Drei Schrottfahrzeuge hatte Vilshofens Kommandant Rudi Beck besorgt. Nun zeigte an diesen – eines in Dach-, eines in Seiten- und eines in Normallage – Uwe Irrgang und Ralf Sommer den Umgang mit Rettungsschere und -spreizer. Nach Fahrzeugsicherung und Patientenerstversorgung hieß es dabei vor allem, Problemstellen zu vermeiden. Es musste die Kraft der Geräte direkt ans Material gebracht und deren Höchstdruck erreicht werden.

 Nach vier Stunden intensiver Arbeit fasste Uwe Irrgang zusammen: „Wir haben die verschiedenen Möglichkeiten des Geräteeinsatzes in der Praxis aufgezeigt, konnten die Kenntnisse der Teilnehmer vertiefen“. Vilshofens Kommandant Rudi Beck, der für die Organisation verantwortlich zeichnete, lobte die Einsatzfreudigkeit aller Teilnehmer . Seinen Dank galten den beteiligten Gemeinden, welche die Schulungskosten finanzierten, dem Schrotthandel Mayer aus Wollenzhofen, welche die Fahrzeuge und dem Ostbayerischen Reit- und Turnierzentrum, welches den Campingplatz kostenlos zur Verfügung stellte.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige