Planspiel Börse: Aktien Zocker räumten ab

Planspiel Börse: Aktien Zocker räumten ab

2 Minuten Lesezeit (379 Worte)

Zur Siegerehrung des Planspiels Börse 2016 hatte am Donnerstag Nachmittag der Schwandorfer Sparkassenvorstand Wilfried Bühner eingeladen. Zum 34. Mal fand europaweit das Planspiel Börse statt. Die Teilnehmer hatten 10 spannende Wochen vom Oktober bis 14. Dezember Zeit, ihre Anlagestrategie umzusetzen. Gut zehn Wochen lang herrschte Börsenfieber an allgemein- und berufsbildenden Schulen.
Wie lege ich verantwortungsvoll Geld an? Wie beeinflussen Unternehmensentscheidungen und politische Entwicklungen die Aktienkurse? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen sich die teilnehmenden Teams im Planspiel Börse. Dass man trotz Kursturbulenzen an den Märkten erfolgreich an der Börse sein kann, zeigten uns doch einige Spielgruppen aus unserem Landkreis, die in ihrem Depot am Ende des Börsenspiels einen Gewinn ausweisen konnten.

Begrüßen konnte Bühner neben den zahlreich erschienenen Schülerinnen und Schülern auch die Schulleiter, die betreuenden Lehrkräfte sowie Landrat Thomas Ebeling, Oberbürgermeister Andreas Feller und natürlich die Gebietsdirektoren der Sparkasse, mit deren Unterstützung das Planspiel Börse Jahr für Jahr in die Schulen getragen wird. Nach einem Vortag über das Börsengeschehen während des Wettbewerbes vom Leiter des Wertpapiersektors in Schwandorf, Herrn Zimmermann, ging es dann an die Verleihung der Preise.

Anzeige


Die beste Lehrergruppe ist in diesem Jahr das Team vom Johann-Andreas Schmeller Gymnasium in Nabburg. Der Depotstand lag am Ende des Planspiels bei 53.852,22 Euro. Teamleiter war hier Manuel Hautmann. Da auch das Thema „Nachhaltigkeit“ von großer Bedeutung ist, gab es auch einen Preis für das Team, das den höchsten Wert im Nachhaltigkeitswettbewerb erzielt hat. Sie erwirtschafteten den höchsten Ertrag mit den sogenannten grünen Aktien. Diesen Preis über 100 Euro erhält die Spielgruppe „Die Männer ausm Bus“ vom Ortenburg Gymnasium Oberviechtach unter der Leitung von Noah Freundl.


Der erste Platz beim Börsenwettbewerb Planspiel Börse 2016 ging an die Gruppe „Aktien Zocker“ der Klasse 9c der Konrad-Max-Kunz Realschule in Schwandorf. Die Gruppe bestand aus: Eric Baumgärtl, Dominik Eigner, Aaron Müller, Martin Schwager und Maximilian Sperl. (Bild)


Sie konnten ihren Depotwert von 50.000 Euro auf 56.060,73 Euro steigern. Das entspricht einer Rendite von über 10%, zum Dank gab es dann einen Scheck mit echtem Geld über 400 Euro.
Auch wenn nicht jede der Spielgruppen am Ende unter den Siegern sein konnte, so hat doch jeder Mitspieler etwas gewonnen. Jedem Nachwuchsbörsianer bleibt schließlich die Erkenntnis, dass er eine Menge in Sachen Börse und Wertpapiergeschäft dazugelernt hat. Deshalb hat sich das Mitmachen schon gelohnt!


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige