Raubüberfall auf Juwelier: zwei mögliche Tatverdächtige festgenommen

Raubüberfall auf Juwelier: zwei mögliche Tatverdächtige festgenommen

2 Minuten Lesezeit (383 Worte)

Bild:(c) TommyS, pixelio.de  -  Amberg. Am Vormittag des Montag, 31.07.2017, gegen 10.30 Uhr, wurde bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz ein Überfall auf ein Juweliergeschäft  in der Unteren Nabburger Straße in Amberg gemeldet. Die Täter waren bewaffnet und sind nach der Tatausführung in unbekannte Richtung geflüchtet. 

Am Vormittag des Montag betraten drei bislang unbekannte Männer ein Juweliergeschäft, bedrohten den Geschäftsinhaber mit einer Waffe und schlugen unvermittelt auf den Geschäftsmann ein. Sie brachten den Geschädigten zu Boden und fesselten ihn. Die Geschäftsinhaberin des angrenzenden Ladens, die Ehefrau des Überfallenen, wurde durch die Hilferufe auf den Überfall aufmerksam und wollte die Polizei verständigen.

Noch bevor sie einen Notruf absetzen konnte,  bemerkte dies einer der Täter, warf die Dame zu Boden und fesselte sie. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Sie erbeuteten zum derzeitigen Ermittlungsstand mehrere Armbanduhren im Wert eines mittleren fünfstelligen Betrages. Der Juwelier  wurde mittelschwer verletzt und musste ambulant in einem  Krankenhaus versorgt werden. 

Die Täter verließen den Tatort in unbekannte Richtung.

Die drei Männer werden wie folgt beschrieben: 20 bis 25 Jahre alt, ca. 180 bis 185 cm groß, mit schlanker Figur, sie  hatten jeweils kurze dunkle Haare. Einer der Täter war mit einem hellgrauen Trainingsanzug mit Kapuze, möglicherweise der Marke „Adidas“ bekleidet, und war Brillenträger. Der zweite Täter trug eine dunkle Hose und eine dunkle Jacke, ein dunkles Baseballcap und eine Sonnenbrille. Der dritte Täter war mit einer dunklen Hose und einer  dunklen Sweatjacke mit Kapuze bekleidet.  Er war ebenfalls Brillenträger. 

Es wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen mit einem Großaufgebot von Polizeieinsatzkräften unter Einbindung eines Polizeihubschraubers, von Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei, sowie von Polizeidiensthunden durchgeführt.  Die Fahndungs- und Absuchemassnahmen dauern derzeit noch an.

Im Rahmen der Nahbereichsfahndung wurden gegn 11.30 Uhr durch Beamte der Polizeiinspektion und der Verkehrspolizeiinspektion Amberg im Bereich des Amberger Bahnhofs zwei männliche Personen vorläufig festgenommen, die möglicherweise mit dem Überfall in Zusammenhang stehen könnten. Diesbezüglich sind jedoch noch weitere intensive Ermittlungen erforderlich.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen und führt mit Hochdruck die weiteren kriminalpolizeilichen Maßnahmen durch.

Die Polizei bittet verdächtige Wahrnehmungen zu Personen bzw. ggf. im Innenstadtbereich aufgefundene Kleidungsstücke, die mit dem Überfall in Zusammenhang stehen können, umgehend der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz unter der Notrufnummer  110 oder  der Kriminalpolizei Amberg unter der Rufnummer 09621/890-0 mitzuteilen. Es wird dringend davor gewarnt, sich verdächtigen Personen selbst entgegenzustellen, da die Täter möglicherweise noch bewaffnet sind.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige