Ehrungen beim Wasserwacht-Bezirk Ndb./Opf.

Ehrungen beim Wasserwacht-Bezirk Ndb./Opf.

5 Minuten Lesezeit (911 Worte)

Verdiente Leitungskräfte und Ausbilder des Wasserwacht-Bezirks Ndb./Opf. wurden geehrt. Vielfach engagierten Aktiven gebührt hohe Anerkennung für ihren Einsatz für Mitmenschen.

Bei einer Dankeschön-Schifffahrt des Wasserwacht-Bezirksverbandes Ndb./Opf. im Zusammenhang mit den dieses Jahr durchgeführten Neuwahlen sind während der Feier an Bord der „MS Renate“ verdiente Leitungskräfte und Ausbilder für ihren vielfachen langjährigen Einsatz im Dienst an den Mitmenschen geehrt bzw. etwa als Vorstandmitglieder nun auch offiziell verabschiedet worden.

Bezirksvorsitzender Hans Nothaft (Eggenfelden) nützte den offiziellen Rahmen für einen an den positiven Ergebnissen orientierten Blick auf die Leistungen der Wasserwacht (WW) in den letzten vier Jahren und darüber hinaus auf zu bewältigende Aufgaben. „Geschafft“ bilanzierte Nothaft zu den größten zu meisternden Herausforderungen: Hochwasserkatastrophe 2013, Massenmigration und damit verbundene Zugbegleitung 2015, Flut- und Hochwasserkatastrophen in vielen Teilen des Bezirks. Zudem habe die Wasserwacht daraus gelernt, Schlüsse gezogen, Veränderungen eingeleitet und stelle nach den Erfordernissen bestehende Strukturen neu auf.

Weiter ging der Bezirksvorsitzende auf die neue Ausbildungsrichtlinie der WW Bayern ein, die im Bezirksverband (BV) Ndb./Opf. etwa im Zeitraum eines Jahres umgesetzt worden sei, nun also zufriedenstellend angenommen und durchgeführt werde – Ergebnis also: „Geschafft!“

Angesicht vieler tragischer Todesfälle durch Ertrinken kritisierte Nothaft die Bäderschließungen, den immer mehr manifestierten Trend Spaßbäder statt Schwimmbäder und das Fehlen von Schulsportstunden im Schwimmen – „um einige Gründe zu nennen, warum immer weniger Kinder Schwimmen können“. Am Einsatz der Wasserwacht – auch der DLRG – für die Schwimmausbildung und das Schwimmtraining mangele es dagegen nicht, wie die vielen durchgeführten Schwimmkurse und Aktionen sowie die Qualität der WW-Ausbildung der Schwimmausbilder durch die Lehrgruppe S zeigten.

Zum weiteren und „sehr wichtigen Standbein der Wasserwacht“, dem Wasserrettungsdienst, betonte der Bezirksvorsitzende, diese gesetzlich verankerte und in einschlägigen Ausführungen bzw. Bekanntmachungen geregelte Aufgabe werde mittlerweile in den Zweckverbandsgebieten von den Leitstellen bis zu den Einsatzeinheiten professionell aufgefasst und durchgeführt – „die Wasserrettung muss in Zukunft immer wieder unter Beweis stellen, dass sie das auch kann“, gab Nothaft zu bedenken. Gesetzliche Änderungen hätten der Wasserwacht bestätigt, dass sie in Ausbildung, Ausstattung und Dienstbetrieb auf dem richtigen Weg sei.

Der Bezirksverband, der das steuert, unterstützt dabei die WW-Basis und das Ehrenamt, also die Kreiswasserwachten und ihre Ortgruppen, die den Dienst im Schwimmbad bzw. am Badesee leisten und die Einheiten der Wasserrettung betreiben – dies versicherte der Vorsitzende. „Alle Lehrgruppenausbilder unseres Bezirksverbandes leisten derzeit sehr viel, um Sicherheit und Qualität weiterhin so hoch zu halten“ unterstrich Nothaft. Am Ziel, den Bezirksverband Ndb./Opf. zum besten im Land zu machen, sei man nicht nur angesichts der aktuellen Zahlen dank der Unterstützung von Seiten der Leitungs- und Führungskräfte nah dran. Wichtiger Eckpfeiler an diesem Vorhaben ist laut Nothaft auch der Naturschutz, „den wir immer geschätzt und gefördert haben“ – Aufgabe des BV bleibe, dies im Land weiter zu verbreiten.

In Verbindung mit der Ehrung bzw. Verabschiedung von Verantwortungsträgern und Ausbildern wünschte Nothaft den neuen Leitungskräften eine gute und ruhige Hand sowie eine Wahlperiode ohne große Zwischenfälle – er sicherte ihnen die maximale Unterstützung durch den Bezirk zu. „Gemeinsam schaffen wir das alles“, bekräftigte der Vorsitzende – „denn wir machen alle gerne Wasserwacht, weil wir es können sowie aus Spaß am Sport und aus Freude am Helfen“.

„Die Bezirksleitung möchte mit den Ehrungen das Engagement der Ausbilder und Leitungskräfte  für ihre Tätigkeit würdigen – ihnen allen gebührt der aufrichtige Dank der Wasserwacht“, betonte der Vorsitzende. Die Auszeichnungen nahm Hans Nothaft zusammen mit seinem Stellvertreter Reinhard Hösl und Marion Listl von der WW-Servicestelle des BRK-Bezirksverbandes (BV) Ndb./Opf. vor. Verliehen wurden für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit und weitere Verdienste:

WW-Medaille in Gold: Clemens Daffner (Vorsitzender KWW Landshut), Max Schlittenbauer (Vorsitzender KWW Kelheim); WW-Medaille in Silber: Martina Mandl (Vorsitzende KWW Passau); Ausbilder-Ehrenzeichen in Gold: Norbert Murr und Thomas Seiler (KWW Tirschenreuth); BRK-Ehrennadel in Gold: Ludwig Helfrich (Vorsitzender KWW Deggendorf), Reinhold Kraus (Vorsitzender KWW Regensburg), Wolfgang Weber (Vorsitzender KWW Cham); WW-Ehrenzeichen in Silber: Franz Josef Hock (Vorsitzender KWW Regen), Michaela Lettenbauer (Jugendleiterin KWW Kelheim).

Für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit dankte Nothaft persönlich und im Namen der Bezirksleitung ehemaligen Führungs-/Leitungskräften von Kreiswasserwachten, denen er eine WW-Urkunde und ein WW-Badetuch des BV überreichte: Martin Halser, stellv. Techn. Leiter (TL) u. Willibald Ammer, stellv. Vors. KWW Deggendorf; Michael Rabl, stellv. Vors. KWW Cham; Peter Sirtl, TL u. Martin Frischholz, stellv. Vors. KWW Weiden; Karl-Heinz Hofmann, stellv. Vors. KWW Regen; Josef Zitzelsberger, stellv. Vors. KWW Rottal-Inn; Jürgen Lober, stellv. Jugendleiter u. Thomas Mauersberger TL KWW Tirschenreuth. Verabschiedet wurden auch die Bezirksausbilder Tauchen, Klaus Kreitmeier und Stellv. Tauchen, Philipp Wolf sowie Methodik/Didaktik, Hartwig Streit – mit Badetuch u. Schlüsselanhänger als BV-Geschenke.

Schließlich sprach Bezirksvorsitzender Nothaft seinem ehemaligen Stellvertreter Oliver Mignon Dank aus für die 16 Jahre währende sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit in der Vorstandschaft der Bezirkswasserwacht und überreichte ihm ein Geschenk. Ebenso dankte er Peter Batek in Abwesenheit für dessen Tätigkeit als langjähriger Bezirksausbilder Boot u. Rettungsschwimmen sowie als Vorstandsmitglied des WW-Bezirksverbandes.

Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BV mit Geschäftsführer Mario Drexler und dessen Stellvertreter Dieter Hauenstein an der Spitze sowie Uwe Suchomel (Ausbildungsbeauftrager des BV) und der ganzen Verwaltung dankte der Vorsitzende für die hervorragende Zusammenarbeit. Herzlich begrüßt hatte eingangs stellv. Bezirksvorsitzender Dr. Walter Zitzelsberger die Mitglieder der Bezirksleitung, Vorstandsmitglieder, Technischen Leiter und Jugendleiter sowie deren Stellvertreter, Bezirksbeauftragten und weiteren Gäste „zu dieser wunschschönen Fahrt und Feier“ – in der großen Runde der mehr als 100 verdienten Wasserwachtler, hatte er namentlich zu dieser Schifffahrt (Kelheim - Donaudurchbruch - Kloster Weltenburg - weiter ins Altmühltal bis Essing und zurück) u.a. auch begrüßt: Joachim Merk, Justiziar des WW-BV Ndb./Opf., den ehem. Bezirksvorsitzenden u. Bürgermeister Siegfried Böhringer (Regenstauf) und Klaus Klein von der Psychosozialen Notfallnachsorge.   


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.