Anzeige
Fliegerbombe im Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab entschärft

Fliegerbombe im Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab entschärft

1 Minuten Lesezeit (271 Worte)

Symbolbild: (c) by_Peter-Hebgen_pixelio.de

Grafenwöhr. Am Mittwochnachmittag, 18.10.2017 gegen 15.10 Uhr, stießen Bauarbeiter in der Neuen Amberger Straße auf eine Fliegerbombe aus dem II. Weltkrieg. Das Gebiet um den Fundort wurde im Umkreis von 250m abgesperrt. Davon betroffen war auch die B299, die während der Entschärfung komplett gesperrt wurde (siehe Vorbericht).

Die an der B 299 im Gelände des Lagers der US Armee in Grafenwöhr aufgefundene Fliegerbombe wurde erfolgreich entschärft. Die Anwohner konnten nach kurzem Aufenthalt in der Stadthalle Grafenwöhr wieder zurück in ihre Wohnungen gebracht werden.

Spezialisten der Bombenentschärfung entfernten in der Zeit zwischen 19.41 Uhr und 20.06 Uhr den Zünder der aufgefundenen amerikanischen 75 kg Fliegerbombe, die aus dem Zweiten Weltkrieg stammte. Die Evakuierungsmaßnahmen hierzu begannen um 18.00 Uhr und waren um 19.30 Uhr abgeschlossen. Dabei beförderten von der Stadt Grafenwöhr organisierte Busse, die insgesamt 43 Anwohner in die Stadthalle Grafenwöhr, in der sie auch verpflegt und von den Einsatzkräften des BRK betreut wurden. Die Spezialisten des Sprengkommandos entschärften die Fliegerbombe vor Ort und gaben nach knapp einer halben Stunde bereits Entwarnung. Die evakuierten Bewohner durften umgehend in ihre Häuser zurück und die Vollsperrung der B299 konnte um 20.30 Uhr aufgehoben werden.

140 Feuerwehreinsatzkräfte sorgten nach dem Auffinden der Fliegerbombe sowie während der Evakuierung der Anwohner und Entschärfung des Blindgängers für eine Vollsperrung und großräumige Ab- und Ausleitung des Verkehrs. Die Militärpolizei der US-Armee unterstützte sowohl die Verkehrssperrung und -lenkung als auch die Evakuierungsmaßnahmen. Das Technische Hilfswerk hielt sich zur Unterstützung im Einsatzraum auf.

Unter der Einsatzleitung der PI Eschenbach gelang allen beteiligten Einsatzkräften der verschiedenen Institutionen eine reibungslose und schnelle Evakuierung, so dass eine erfolgreiche Entschärfung durchgeführt werden konnte.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. Juni 2021
Nittenau. Am 13. Juni wurde die neue Sonderausstellung „Gekauft, Geschenkt, Geliehen" im Stadtmuseum eröffnet. Die BesucherInnen können sich auf bisher nie gezeigte Objekte freuen. ...
23. Juni 2021
Schwandorf. Am Montag gab es keinen Fall, am Dienstag zwei. Die Gesamtzahl der Corona-Infektionen ist damit auf 8.374 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank am Dienstag von 4,7 auf 4,1 und blieb auch heute bei diesem Wert, nachdem den beiden neue...
23. Juni 2021

Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet Folgendes: Sieben Infektionen vom 16. bis 22. Juni und 10.373 Impfungen in einer Woche.

23. Juni 2021
Schwandorf. Seit Juni steht Silke Grimm an der Spitze der Agentur für Arbeit in Schwandorf. Sie ist Vorsitzende der Geschäftsführung und trat damit die Nachfolge von Markus Nitsch an, der aus familiären Gründen als Chef an die Agentur für Arbeit in W...
22. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Einen zwei Meter hohen Apfelbaum „Alkmene – Herbstapfel Malus" spendete die Firma Hochmuth, Garten- und Landschaftsbau aus Meßnerskreith für das Montessori Sonnenhaus in Rappenbügl. ...
22. Juni 2021
München/Wernberg-Köblitz. In der folgenden Laudation des Bayerischen Staatssekretärs für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, namentlich Roland Weigert, erhielt Franziskus Neblich am 21. Juni in München das Bundesverdienstkreuz am Bande. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

15. Juni 2021
Nabburg/Amberg-Weiden. Das machbar-Innovationslabor an der OTH Amberg-Weiden und das BayernLab Nabburg laden am 24. Juni 2021 UND am 15. Juli 2021 jeweils um 13 Uhr zu kostenlosen Online-Veranstaltungen ein. "Gleich zwei Termine am Mittag widmen wir ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...

Für Sie ausgewählt