// */
Anzeige
Anzeige
Oberpfalz-Festival in Tännesberg war Riesen-Erfolg

Oberpfalz-Festival in Tännesberg war Riesen-Erfolg

3 Minuten Lesezeit (591 Worte)

Tännesberg. Das 13.Oberpfalz-Festival in Tännesberg bescherte den Veranstaltern nicht nur traumhaftes Kaiserwetter, sondern mit 4000 Besuchern auch eine neue Rekordbesucherzahl. Die Veranstaltung am großen Open-Air-Gelände war einmal mehr bis ins kleinste Detail optimal organisiert, und die großartigen Konzerte der „Münchener Freiheit“ und „Spider Murphy Gang“ sowie den tollen Vorbands „Hier und Jetzt“, „Pam Pam Ida“ und „BBou“ sorgten bei den gut gelaunten Festivalgästen für ausgelassene Stimmung.

Anzeige

 

 

Bereits um 17 Uhr war Einlass, und die ersten Zuschauerscharen säumten das Tännesberger Sportgelände. Nur 20 Minuten später stand bereits mit „Hier und Jetzt“ der erste Music-Act auf der Bühne. Christian Gschneidner und Thorsten Nathan hatten die Besucher von Anfang an auf ihrer Seite. Mit wohlklingenden, erfrischenden deutschen Songs sorgten sie für einen gelungenen Auftakt des Festivals. Ihr bekanntester Song „Endloser Sommer“ wurde zum Abschluss vom Publikum kräftig mitgesungen und mit mächtigem Beifall bedacht.

Skurril und farbenfroh ging es weiter mit der sechsköpfigen Männerband aus Oberbayern „Pam Pam Ida“, die auch ihr Silberfischorchester Streichquartett am Start hatten. Die Gruppe um Frontmann Andreas Eckert präsentierte ein abwechslungsreiches Mundart-Programm, das sich auch in der kunterbunten Kleiderauswahl wiederspiegelte. Selbstverständlich durften die wohl bekanntesten Songs „Schultertanz“ und „Gockl“, zur Freude der Zuschauer, in ihrem Repertoire nicht fehlen.

Seinen Heimvorteil nutzen konnte Special-Guest „BBou“. Der Wolfsbacher hatte drei Musiker zur Unterstützung mitgebracht und mit seinem unverwechselbaren Outfit (siehe Foto) und Oberpfälzer-Dialekt den Festival- Besuchern so richtig eingeheizt. Aus voller Kehle sang ganz Tännesberg die Refrains von „A Hos a Katz“ und „Wey a Minsi“.

Um 19:30 Uhr war es dann soweit. Mit der „Münchener Freiheit“ startete der erste Hauptact des Abends. Frontmann Tim Wilhelm gab mit seinen Bandmitgliedern Aron Strobel (Gitarre, Gesang), Michael Kunzi (Bass, Gesang), Alex Grünwald (Keyboard) und „Rennie“ Hatzke (Schlagzeug) von Anfang an mächtig Gas, und ein Hit reihte sich an den anderen. Ob bei „Tausendmal Du“, „Herz aus Glas“ oder „SOS, ruf mich an“, bei den zahlreichen Fans gab es kein Halten mehr. Tanzend, klatschend und textsicher mitsingend, verwandelte sich der Tännesberger Sportplatz rasend schnell in ein Tollhaus der 80iger Jahre. Das absolute Highlight einer glänzenden Darbietung war zweifelsohne als 4000 Festival-Gäste „Ohne Dich schlaf ich heut Nacht nicht ein“ lautstark in den Tännesberger Vorabend-Himmel schmetterten. Erst nach einigen Zugaben verließ die „Münchener Freiheit“ die Bühne.

Nach dem obligatorischen Dankesworten von Veranstalter Alfred Eckl an viele Sponsoren und Helfer war es dann Zeit für bayerischen Rock´n Roll der Extraklasse. Die Spider Murphy Gang (Günther Sigl, Bass, Gesang, Barny Murphy, Gitarre, Ludwig Seuss, Keyboard, Piano, Orgel, Willie Duncan, Gitarre, Bass, Andreas Keller, Schlagzeug, Otto Staniloi, Saxophon) kam, sah und siegte. Bandleader Günther Sigl zeigte sich besonders gut gelaunt und erheiterte das Publikum mit seinen witzigen Sprüchen („Wollt ihr noch mehr Rock´n Roll? Ja, des passt, weil wos anders spül´n wir sowieso niat.“). An diesem Abend gab es wirklich nicht einen Song der Spider Murphy Gang, der nicht lautstark mitgesungen wurde. „Rock´n Roll Schuah“, „Wo bist Du“, „Ich schau Dich an“, „Schickeria“, „Autostopp nach Schwabing“, „Sommer in der Stadt“ waren nur einige Beispiele dafür. Bei „Skandal im Sperrbezirk“ befand sich das Tännesberger Open-Air-Gelände im absoluten Ausnahmezustand. Erst nach der zweiten Zugabenserie (die zweite war gar nicht vorgesehen) konnte sich die Spider Murphy Gang von diesem phantastischen Publikum (Original-Aussage Günther Sigl) trennen.

Obwohl es schon nach 23 Uhr war und die meisten Zuschauer schon von Anfang an auf dem Festgelände waren, wurde noch lange nicht aufgehört, dieses unvergleichbare Event weiter zu feiern. Bis tief in die Nacht sorgte „DJ Fenkerl“ mit seinen Hits für das wohl erfolgreichste und schönste Oberpfalz-Festival, das es bisher je gegeben hat.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

28. November 2021
Nabburg. Die Freiwillige Feuerwehr Nabburg (Stadt Nabburg) wurde am 29. September um ca. 15 Uhr zur Erstversorgung einer schwerverletzten Person im Stadtbereich alarmiert. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass die hilfsbedürftige Person unter eine...
28. November 2021
Schwandorf/Neunburg v. Wald. Der Großlandkreis Schwandorf ist wie auch im vergangenen Jahr im „Oberpfälzer Heimatspiegel 2022" wieder stark vertreten. Neun Autoren haben heimatgeschichtliche Themen aufgearbeitet und geben Einblick in ursprüngliches O...
27. November 2021
Waidhaus. Vor einigen Tagen zogen Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Waidhaus einen aus Südosteuropa kommenden Kleintransporter nahe Waidhaus aus dem fließenden Verkehr und brachten das Fahrzeug anlässlich einer zollrechtlichen Kontrolle zu ...
27. November 2021
Schwandorf. Welchen Stellenwert und wie wertvoll Friede eigentlich ist, zeigt Michael Fleischmann in seinem Buch "Ich hatt' einen Kameraden" auf. Im Mittelpunkt des knapp 500 Seiten starken Buches stehen Gefallene, Vermisste und Opfer des Nation...
27. November 2021
Wackersdorf. Die Schnelltest-Station der Johanniter ist wieder in Betrieb. Am vergangenen Freitag wurden ab 16 Uhr die ersten Testungen vor Ort durchgeführt. Der derzeitige Andrang auf das Angebot ist enorm....
27. November 2021
Schwandorf. Im Jahr 2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus – auch bekannt als Volkszählung - statt. Ziel des Zensus ist die Ermittlung der Einwohnerzahlen in Deutschland sowie die Erhebung zentraler Strukturdaten, die eine Aussage darüber erlau...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...