/** */
Anzeige
Anzeige
Überfall in Grafenwöhr: Polizei lobt Belohnung aus

Überfall in Grafenwöhr: Polizei lobt Belohnung aus

2 Minuten Lesezeit (459 Worte)

Durch eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro und mit Bildern eines Handschuhpaares und von am Tatort zurück gelassenen Handschellen erhoffen sich die Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Weiden neue Hinweise nach dem Überfall auf zwei Senioren in deren Wohnhaus Am Weinbühl in Grafenwöhr in der Nacht von 11. auf 12. April.

Nach wie vor sind täglich über zehn Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Weiden mit der Aufklärung des  brutalen Raubüberfalls beschäftigt.

Kurz vor Mitternacht war ein Trio maskierter Personen in der Tatnacht in das Einfamilienhaus eines 89-Jährigen und dessen 80-jährigen Lebensgefährtin  eingedrungen und hatte die Senioren mit brutaler Gewalt attackiert und überwältigt.  Anschließend  durchsuchten die Täter  die gesamte Wohnung nach Bargeld.  Mit mehreren Tausend Euro Beute verließen sie unerkannt den Tatort und ließen die betagten Opfer hilflos am Ort des Geschehens zurück.  Erst nach geraumer Zeit konnte sich die Frau aus ihrer Fesselung befreien und die Polizei von dem Verbrechen in Kenntnis setzen.

Für das 89-jährige Opfer ist nach wie vor eine stationäre ärztliche Versorgung erforderlich. 

Das Landeskriminalamt lobte im Zusammenhang mit dem Überfall eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro aus. Die Belohnung ist für Hinweise ausgesetzt, die zur Aufklärung der Tat oder Ergreifung des Täters führen, wird unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt und ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamte, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt.

Auf Wunsch wird durch die Staatsanwaltschaft Weiden auch die Vertraulichkeit von Hinweisen geprüft.

Darüber hinaus erhoffen sich die Ermittler durch die Veröffentlichung der Bilder neue Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Handschuhe fanden die Ermittler im Zuge einer groß angelegten Absuche im Bereich der Creußen-Brücke in der Pressather Straße am Donnerstag, 14.04.2016. Bislang ist noch unklar, ob die aufgefundenen Handschuhe mit der Tat in Verbindung stehen.

Die Handschellen wurden durch die Täter am Tatort zurück gelassen.

Die Kripo Weiden hat zu den Gegenständen folgende Fragen: Wer kann Hinweise dazu geben, wie die Handschuhe in den Bach im Bereich der Creußen-Brücke gelangt sind? Wer erkennt die Handschuhe oder wer kann Hinweise dazu geben, wo derartige Handschuhe verwendet, verkauft oder hergestellt werden? Wer erkennt die Handschellen oder kann Hinweise zu Personen geben, die solche Handschellen im Besitz hatten?

Mitteilungen werden dringend an die Kriminalpolizeiinspektion Weiden unter der Rufnummer 0961/401-291 erbeten.

Durch das Ermittler-Team wurde in den vergangenen Wochen über 30 Hinweisen nachgegangen und verschiedene Ermittlungsansätze überprüft. Durch die akribische Ermittlungsarbeit in Form von Spurensicherungsmaßnahmen und Befragungen der Opfer gibt es bereits detaillierte Erkenntnisse zum Tatablauf.

Die Polizei bittet dabei auch weiterhin um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Insbesondere Personen oder Fahrzeuge, die in der Tatnacht oder den Tagen zuvor bemerkt wurden sind von großer Bedeutung für die Ermittlungsarbeit. Auch Personen die auf anderen Wegen von tatrelevanten Informationen Kenntnis erlangt haben, werden gebeten, sich dringend mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

26. Oktober 2021
Nittenau. Am 15. Oktober endete die Campingsaison für TagestouristInnen. Beata Käsz blickt auf ihr erstes Jahr als Campingwartin zurück....
26. Oktober 2021
Nittenau. Schwimmmeister Andreas Hanka zog Bilanz zur Freibadsaison 2021. Von Seiten der Stadtverwaltung nahm Christian Schwandtner Stellung zum Nittenauer Wochenmarkt, der heuer seine Premiere hatte. Auch Zuschussanträge wurden abgehandelt sowie übe...
25. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Aus den 37 Fällen, die wir am Freitag, 22. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 48. Am Samstag, 23. Oktober, wurden 38 und am Sonntag sechs neue Infektionen bekannt. Heute am Montag, 25. O...
25. Oktober 2021
Schwandorf/Landkreis. Am Samstagmorgen um 09:30 Uhr meldete die MERO (Mitteleuropäische Rohölleitung) -Leitstelle in Vohburg- ein Leck im Abschnitt B 21 – der sich wiederum im östlichen Landkreis Schwandorf verläuft. Unverzüglich alarmiert die Integr...
25. Oktober 2021
Neunburg. Im Schützenheim bei Nefling fand die Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Erheiterung statt, zu der 22 Mitglieder erschienen sind. Schützenmeister Michael Baumgärtner erinnerte mit einer Gedenkminute an die verstorbenen Mitgliede...
24. Oktober 2021
Neuenschwand/Bodenwöhr. Irdische Menschen brauchen ein irdisches Zuhause, einen Ort, wo Familien sich zusammenfinden. Auch Jesus hat sein Zelt unter uns aufgeschlagen. Worte von Domdekan Prälat Dr. Josef Ammer aus Regensburg am Kirchweihsonntag, bevo...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...