Vollbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens – Nachtragsmeldung

Symbolbild:  (c) by_tommys_pixelio.png

Wie bereits mitgeteilt, brannte in den Abendstunden des 09.10.2016 eine freistehende Stallung mit einer Größe von etwa 70 x 50 Meter komplett ab. Mehrere Personen wurden verletzt, ca. 180 Rinder aus der Stallung befreit.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. eine Million Euro.

Wie die Ermittlungen der Brandfahnder der Kripo Regensburg in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landeskriminalamt nun ergaben, ist ein technischer Defekt brandursächlich. Aufgrund der massiven Brandzehrungen ist jedoch nicht mehr feststellbar, von welchem Gerät bzw. welcher Maschine dieser ausging.

Für ein fahrlässiges bzw. vorsätzliches Handeln liegen keine Anhaltspunkte vor.