Riedener Narrhalla stürmt Rathaus

Riedener Narrhalla stürmt Rathaus

2 Minuten Lesezeit (435 Worte)

Im vollen Ornat stürmte die Narrhalla „Rot-Weiß-Gold“ am Samstag das Rathaus, die Tollitäten requirierten die Gemeindekasse und übernahmen mit dem Rathausschlüssel für die Faschingssaison 2016/2017 die Amtsgeschäfte.

Da der Sitzungssaal sich für die geballte Macht der Narrhallesen als zu klein erwies, begehrte zuerst das Kinderprinzenpaar Prinz Leon I. und Prinzessin Anna I. Einlass. Mit 14 Mädchen der Kinder- und zwölf  Mädels der Jugendgarde waren sie gekommen. Präsident Daniel Kellner, Ehrenpräsident Hans-Joachim Ernst, Hofnarr Kurt Zittlau und Hofstaat verstärkten die Truppe.

Da übergab Bürgermeister Erwin Geitner freiwillig Gemeindekasse und Rathausschlüssel und reimte „Bis Aschermittwoch müsst ihr nun meine Amtsgeschäfte führen, ich werde bis dahin keine Arbeit mehr anrühren“. Blumen hatte er für Anna I. vorbereitet, Lollis, Süßigkeiten und Orangensaft gab es für die quirligen Mädels der beiden Garden.

Dann lautes „Rieden oho“: Die Prinzengarde eroberte das Rathaus, zeigte im Foyer dem begeisterten Bürgermeister ihren Gardetanz.  Noch einmal hatte der Rathauschef Kasse und Schlüssel zu überreichen. „Bis Aschermittwoch, will ich hoffen, habt ihr nicht alles Geld versoffen“, trauerte er um das Gemeindesäckel im Voraus, riet Prinz Marco I. und Prinzessin Julia I. aber auch „Feiert Feste wie sie fallen und lasst dabei die Korken knallen“. Blumen gab es auch für Prinzessin Julia, Bürgermeister, Prinzenpaar , Garde und Hofstaat nippten an ihren Sektgläsern, donnerten ein kräftiges  „Rieden oho“  auf die kommende Faschingssaison.

Präsident Daniel Kellner stellte Prinzenpaar und Hofstaat vor, lobte den Einsatz und „die Freud’ am Spaß“ der Garden. Er blickte voraus auf die Termine der kommenden Saison wie Inthronisation, Kinderfasching und Narrhalla-Ball. Am Faschingssonntag wird natürlich auch wieder der große Gaudiwurm durch Rieden ziehen und am Faschingsdienstag Kehraus mit Prinzenbegräbnis sein.


Das Prinzenpaar:

Prinz Marco I., bürgerlich Marco Reichert, ist 21 Jahre alt. Er wohnt in Vilshofen, ist von Beruf Zimmermann und gibt als Hobby seinen Beruf an. Zwei Jahre schnupperte er schon als Elferrat der Narrhalla Faschingsluft.

Prinzessin Julia I., mit bürgerlichem Namen Julia Zapf, zählt 22 Lenze, wohnt in Rieden und kümmert sich beruflich bei Netto um die Kältetechnik. Sie tanzte zwei Jahre in der Prinzengarde und studiert BWL an der Abendschule.

Das Kinderprinzenpaar:

Prinz Leon I. ist zehn Jahre alt. Er wohnt in Vilshofen und besucht die 5. Klasse der Mittelschule in Ensdorf. Seine Hobbys sind Fußball und Angeln. Seine Schwester Sarah, durch die er auf den Fasching aufmerksam wurde, tanzt bereits das dritte Jahr in der Kindergarde.

Prinzessin Anne I. zählt elf Lenze, wohnt in Irlbach bei Haselbach und besucht die 6. Klasse der Mädchenrealschule St. Josef in Schwandorf. Sie gibt als Hobbys Tanzen, Orgel spielen und Klettern an. Ihre Mutter, eine geborene Zapft aus Rieden, tanzte zwölf Jahre in der Prinzengarde.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige