// */
Anzeige
Anzeige
Auf den Spuren von Rock-Idol „Falco“

Auf den Spuren von Rock-Idol „Falco“

3 Minuten Lesezeit (578 Worte)

Unsere Fan-Star-Reporter Sandra und Peter Gattaut aus Windischeschenbach waren kürzlich auf einen 3-Tages-Trip in Wien unterwegs. Hauptziel der Beiden war der Besuch, des im Vorfeld zurecht hoch gelobten, Musicals „Falco“ in der Wiener Stadthalle. Nur wenige Stunden bevor der Vorhang fiel besuchten Sandra und Peter die letzte Ruhestätte des Ausnahmemusikers „Falco“ am Wiener Zentralfriedhof. Das Ehrengrab war ansehnlich geschmückt und immer wieder pilgerten Fans an das Grab um den österreichischen Exzentriker, der damals zu Lebzeiten allen Musikern schon mindestens 30 Jahre voraus war, ihre Aufbietung zu erweisen.

Das Musical am Abend war restlos ausverkauft und jeder Besucher war sichtlich gespannt ob die hohe Erwartungshaltung auch erfüllt werden könne. Nach der glamourösen Einleitung mit „Tribute to Falco“, wo neben der tänzerischen Vorstellung auch Interviews und Bilder von „Falco“ eingespielt wurden, folgte dann bereits der erste Falco-Hit mit „ The Sound of Musik. Hauptdarsteller Alexander Kerbst, der sein Publikum schon 2002 im Musical „Falco Meets Amadeus“ begeisterte, zog alle Register und spätestens ab da war klar, dass es ein wundervoller Abend werden würde. Die Ähnlichkeit seiner Stimme mit dem Rock-Idol und die emotionale Art wie Kerbst „Falco“ neues Leben auf der Bühne einhauchte war mehr als beeindruckend. Ob „Der Kommissar“ der damals Falcos Durchbruch bedeutete oder sein größter Hit (erster deutschsprachiger Künstler der Nr.1 in Amerika war) „Rock Me Amadeus“ waren Hymen ähnlich wie vom Großmeister selbst.

Wurde im ersten Teil des Musicals mit privaten Hintergründen von Hans Hölzel („Falco“) eher noch spärlich umgegangen, sollte sich das im 2. Teil gehörig ändern. „Muss ich sterben um zu leben“, dieser Satz vom Song „Out oft he Dark“, den Falco selber dann nicht mehr veröffentlichen konnte, wird jeden Falco-Fan immer im Nacken sitzen. Letztendlich ist es dann eben so, dass es immer noch ungeklärt ist (und so bleiben wird) ob Falco sich selber ein Ende mit 40 Jahren setzte oder ob es nur ein tragischer Verkehrsunfall war.

Die klare Botschaft im Musical war, dass Hans Hölzel („Falco“) , immer unter immensen Druck stand (Original Aussage „Falco“ nach Nr. 1 Song in Amerika, wie soll ich das toppen, es kann jetzt nur noch bergab gehen) und sich immer wieder Trost mit Drogen, käuflichen Frauen und Alkohol suchte, aber nie den inneren Frieden mit sich selber schließen konnte. Als er dann geheiratet hatte und sich seine Tochter Katherina Bianca Vitkovic als „Kuckuckskind“ herausstellte, erlebte er wieder einen brutalen Rückfall. Er wollte ein ganz normales Leben mit Familie und Kindern, wurde aber brutal vermarktet und ein Nr. 1 Hit wie „Junge Römer“ in Österreich wurde als Flop betitelt weil er es eben nicht in Deutschland oder Amerika geschafft hatte.

„Jeannie“ hieß seine unerreichbare Jugendliebe. Als Manager Borg daraus eine Ballade bzw. Liebeslied machen wollte schuf „Falco“ seine eigene Version daraus. Er hatte wieder Spürsinn bewiesen und hat einen Song geschaffen, der mehr als umstritten, aber im Nachhinein so logisch war. Heutzutage undenkbar, aber die Messlatte von „Falco“ war so hoch, dass er daran zerbrach. Wer das Musical gesehen hat (uns ging es auf jeden Fall so) musste sich unbedingt weiter auf die Spuren von „Falco“ begeben.

Wir haben unzählige Dokumentationen von „Falco“ Hans Hölzel danach angesehen und sind immer noch traurig was aus so einem Musikgenie gemacht wurde und wie sich letztendlich der Kreis dann wieder bei den Leuten schließt. „Der hat gekokst und gesoffen, also ein Mensch zweiter Klasse, wo es sich nicht lohnt darüber nachzudenken“.  

Manchmal machen auch Umstände einen anderen Menschen aus Dir. Darüber sollten wir mal alle nachdenken

 

      


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

30. November 2021
Maxhütte-Haidhof. Auch wenn der Weihnachtsmarkt heuer bereits zum zweiten Mal coronabedingt ausfallen muss und das Christkind die Christkindlpost nicht persönlich entgegennehmen kann, so möchte die Stadt Maxhütte-Haidhof es nicht versäumen, für die K...
30. November 2021
Bruck. Zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen konnte Rudi Sommer knapp die Hälfte der Mitglieder des Ortsverbands begrüßen. Bei den Rechenschaftsberichten ging Marktrat Manfred Pfauntsch besonders auf die vielen Initiativen der GRÜNEN Marktratsfrak...
30. November 2021
Schwandorf. Heute am 30. November, gegen 1 Uhr rief ein 46-jähriger Schwandorfer bei der Polizei an, weil er sich in seiner Nachtruhe durch wiederholtes Husten einer 63-jährigen Wohnungsnachbarin gestört fühle....
30. November 2021
Nittenau. Bürgermeister Benjamin Boml hat sich in diesem Jahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen: „Wir möchten unseren Kindern in dieser schwierigen Zeit eine Freude bereiten."...
29. November 2021
Maxhütte-Haidhof. Seit kurzem leben im „Teich am Sauforst", dem Teich neben der Maximilian-Grundschule Maxhütte-Haidhof, zehn Graskarpfen (Amur). Die Graskarpfen stammen aus Oberweiherhaus in Schwandorf aus der Teichanlage Fischhof Mulzer und wurden ...
29. November 2021
Schwandorf. Die Impfkampagne im Landkreis nimmt wieder Fahrt auf. Nachdem bereits vom 5. April bis 27. August 2021 eine Außenstelle in der Mehrzweckhalle in Maxhütte-Haidhof betrieben wurde (unsere Pressemitteilungen vom 05.04.21 und vom 27.08.21) un...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

29. November 2021
Amberg-Sulzbach. In diesen Tagen erhalten alle Landkreisbewohner über 60 Jahre Post von Landrat Richard Reisinger. Die Corona-Lage im Landkreis Amberg-Sulzbach ist dramatisch und die Infektionszahlen alarmierend. Deshalb wirbt der Landkreischef in de...
26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...