Anzeige
Bezirk Oberpfalz sucht Preisträger für den Kulturpreis

Bezirk Oberpfalz sucht Preisträger für den Kulturpreis

2 Minuten Lesezeit (350 Worte)

Symbolbild: (c) by_Bernd Wachtmeister_pixelio.de

Der Bezirk Oberpfalz sucht auch 2017 wieder Preisträger für den Kulturpreis, den Jugend-Kulturförderpreis sowie den Denkmalpreis. Der Kulturpreis des Bezirks Oberpfalz ist in diesem Jahr ausgeschrieben in den drei Bereichen „Blaskapellen/Blasmusik“, „Galerien“ und „Theatervereine“. Das Preisgeld beläuft sich auf je 3.500 Euro.

In der Sparte „Blaskapellen/Blasmusik“ wird eine Stadt-, Ortskapelle bzw. Jugendblaskapelle aus der Oberpfalz gesucht, die nicht nur durch hohe musikalische Qualität überzeugt, sondern sich auch beständig in das kommunale Kulturleben einbringt. Die Blasorchesterformation sollte seit mindestens zehn Jahren bestehen.

Im Bereich „Galerien“ sollte die hohe qualitative und kontinuierliche Arbeit des Bewerbers nachgewiesen werden. Die Galerie sollte seit mindestens fünf Jahren in der Oberpfalz bestehen, Künstlerinnen und Künstler aus der Region präsentieren und sich mit einem eigenen kreativen Programm in das Kulturleben einbringen.

Theatervereine oder Theatergruppen, die seit mindestens 15 Jahren bestehen und bei den regelmäßigen, überörtlich wahrgenommenen Aufführungen durch hohe Qualität und großes ehrenamtliches Engagement überzeugen, können sich in der dritten ausgeschriebenen Sparte bewerben.

Der mit insgesamt 3.000 Euro dotierte Jugend-Kulturförderpreis wird für gelungene kulturelle Aktivitäten junger Menschen (bis 21 Jahre) vergeben. Der Preis soll junge Menschen anspornen, sich weiter kulturell zu engagieren. Dabei unterscheidet der Preis die Bereiche „ästhetisch-künstlerisches Handeln“ wie beispielsweise Musik, Theater oder Literatur und „Soziokultur“ mit zum Beispiel interkultureller oder zwischenmenschlicher Begegnung, Ausgestaltung der Lebenswelt oder Weiterentwicklung demokratischer Kultur.
Es können sowohl zeitlich befristete Projekte als auch langjähriges Wirken prämiert werden. Bewerben können sich einzelne junge Menschen, Jugendgruppen, Schulklassen sowie Organisationen und Einrichtungen aus der Oberpfalz.

Bereits zum fünften Mal vergibt der Bezirk Oberpfalz den mit 5.000 Euro dotierten Denkmalpreis. Damit würdigt er das hohe Engagement von Eigentümern und Maßnahmeträgern im Bereich der Denkmalpflege. Ausschlaggebend sind dabei die fachliche Qualität der Maßnahme, das finanzielle und ideelle Engagement des Eigentümers sowie die
Bedeutung des Denkmals, das in der Oberpfalz liegen muss. Das Ende der Sanierung sollte nicht länger als fünf Jahre zurückliegen.

Aussagekräftige Vorschläge und Bewerbungen mit entsprechenden Unterlagen sind für alle Preise bis spätestens Freitag, 12. Mai 2017 in Briefform einzureichen bei: Bezirk Oberpfalz – Kultur- und Heimatpflege, Ludwig-Thoma-Straße 14, 93051 Regensburg
Nähere Angaben zu den Ausschreibungsmodalitäten der einzelnen Preise gibt es unter www.bezirk-oberpfalz.de.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

19. Oktober 2020
„Heute haben die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes in der Oberpfalz klar ihren Forderungen Nachdruck verliehen und das Arbeitgeberangebot lautstark abgelehnt" stellt Alexander Gröbner (Geschäftsführer ver.di Bezirk Oberpfalz) nach dem Aktionsta...
19. Oktober 2020
Landkreis Schwandorf. Zum 150. Mal informieren wir heute über die aktuelle Corona-Lage. In unserer ersten Pressemitteilung hatten wir am 8. März über den ersten positiven Fall im Landkreis berichtet. „Wir nehmen den Fall sehr ernst, aber es besteht k...
19. Oktober 2020
Tatenlos ausharren in der Corona-Krise, das ist nichts für die Schausteller-Familie Nübler aus Neunburg vorm Wald. Mit ihrem „Mini-Volksfest" wollen Robert und Martina Nübler mit Sohn Pascal Ablenkung und ein Stück Unbeschwertheit unter die Menschen ...
19. Oktober 2020
Bruck/Nittenau. Am Freitag, 16.10.20, gegen 16:45 Uhr, kam es auf der Staatsstraße zwischen Bruck und Nittenau, auf Höhe St. Hubertus, in Fahrtrichtung Nittenau zu einem Aggressionsdelikt im Straßenverkehr. Der Fahrer eines silberfarbenen PKW, Ford, ...
19. Oktober 2020
Oberviechtach/Thanstein. Die Senioren des Schützengaues „Grenzland" Oberviechtach beendeten nach vier Durchgängen das Schießen um den Gaupokal 2020. Nachdem die letzten beiden Wettkämpfe wegen Corona im Frühjahr nicht beendet werden konnten, holten d...
19. Oktober 2020
Maxhütte-Haidhof. In der Nacht vom 16.10. auf den 17.10.2020 wurde ein geparkter Roller, Marke Jinan (Kleinkraftrad), samt Versicherungskennzeichen, im Burgweg, entwendet.Wer kann dazu Angaben machen? Sachdienliche Hinweise Bitte an die Polizei Burgl...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

19. Oktober 2020
Amberg. Die Einschränkungen durch die die Corona-Krise lähmen mehr oder weniger die Aktivitäten der örtlichen Service-Clubs. Und so kann die neue Präsidentin des erst heuer gecharterten Damenclubs „Ladies' Circle" (LC) Amberg, Ann-Julie Trepesch, auß...
14. Oktober 2020
Am Mittwoch, 14. Oktober, fand auf den bayerischen Autobahnen die landesweite Schwerpunktkontrollaktion "Operation Truck & Bus" statt. In der Oberpfalz kontrollierte die Polizei an rund 30 Stellen. Eingesetzt waren rund 300 Beamtinnen und Be...
09. Oktober 2020
Amberg. Laut Informationen des Robert-Koch-Instituts wurde in der Stadt Amberg am Freitag, 9. Oktober, mit einer Inzidenz von 40,3 die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 von 35 pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tage...
07. Oktober 2020
Da ein 77-jähriger Autofahrer mit einem Überholmanöver eines anderen Verkehrsteilnehmers nicht einverstanden war, gab er ihm die Lichthupe und wurde daraufhin zur Vollbremsung genötigt. ...
07. Oktober 2020
Waldeck/Oberpfalz. Die Corona-Pandemie hat einmal mehr die Tagung der Oberpfälzer Landräte beherrscht. Diese trafen sich unter Vorsitz ihres Sprechers, des Amberg-Sulzbacher Landrats Richard Reisinger, in Waldeck (Stadt Kemnath) im Landkreis Tirsche...
02. Oktober 2020
Amberg. Weil er am Mittwochanchmittag mit der Kontrolle nach dem Infektionsschutzgesetz nicht einverstanden war, versperrte der 20-Jährige Geschäftsführer eines Barber-Shops einem Mitarbeiter der Stadtverwaltung Amberg den Ausgang und wurde ihm ...

Für Sie ausgewählt