Anzeige
Bchereistatistik Büchereistatistik: Bürgermeisterin Barbara Haimerl mit dem Büchereiteam Birgit Kainz und Andrea Dummer Bild: © Karin Hirschberger

Rückblick und Segnung der Gemeindebücherei Wald

4 Minuten Lesezeit (795 Worte)

Der Jahresbericht zur Gemeindebücherei Wald stand im Fokus des außergewöhnlichen Jahres 2020. Im kleinen Rahmen wurde die Segnung der neuen Räumlichkeiten vollzogen. 

Am Donnerstagnachmittag stellte Büchereileiterin Birgit Kainz Bürgermeisterin Barbara Haimerl den Jahresbericht der Gemeindebücherei Wald vor. Alle waren sehr erfreut darüber, dass die Bücherei ab Montag wieder zu ihren regulären Öffnungszeiten unter Einhaltung der Corona-Regeln öffnen kann. 

Corona bestimmte auch hier das Jahr 2020, trotzdem fiel die Bilanz für das vergangene Jahr positiv aus. Mehr als 14.300 Ausleihungen an Printmedien konnte die Gemeindebücherei verzeichnen. Das entspricht einer Zunahme von zwölf Prozent. Auf einer Fläche von 130 Quadratmetern standen den Lesern 2020 8.628 Medien zur Verfügung, aufgeteilt in Bücher, Zeitschriften, CDs, DVDs, Tonies, TipToi und Spiele. Es wurden 831 Bücher neu angeschafft. Außerdem konnten die Leser auf 46.347 eMedien durch die Onleihe zugreifen, da die Bücherei Mitglied beim Verbund eMedien Bayern ist. In der Gemeinde Wald gebe es viele eifrige und treue Bücherwürmer, darunter sehr viele Kinder, berichtete Birgit Kainz. Von den 422 aktiven Leserinnen und Leser sind 232 Kinder bis 12 Jahre, 160 sind zwischen 13 und 59 Jahre alt und 21 Erwachsene sind 60 Jahre oder älter. Es konnten 44 neue Leser begrüßt werden. Die Gemeinde Wald hat auch 2020 allen 3-jährigen Kindern einen Gutschein über 4 Euro (entspricht der Jahresgebühr der Bücherei) ausgehändigt. Gegenüber 2019 gingen die Neuanmeldungen um ein Drittel zurück. Ein Grund hierfür sind die Schließzeiten durch Corona, dadurch war kein Besuch der Kindergartengruppen möglich. Viele Gutscheine wurden deshalb noch nicht eingelöst.

„Tonies" stehen hoch im Kurs

2020 gab es nur 383 Jahresöffnungsstunden, 2019 waren es 506. Trotzdem wurden 14333 Medien und 2213 eMedien entliehen, bei den Printmedien ist dies eine Steigerung um 12 Prozent, bei der Onleihe ging die Nutzung um 0,8% zurück. Die Onleihe wurde von 69 Lesern genutzt. Im Frühjahr wurde kontaktlose Ausleihe angeboten und ab Januar 2021 Click & Collect. Gerade die „Tonies" waren und sind der Renner. Mittlerweile besitzt die Bücherei 115 Figuren, die sehr gut bei den jungen Lesern ankommen und rege ausgeliehen werden. Auch das Zeitschriftenangebot wurde sehr gut angenommen, derzeit gibt es 40 Abos zu verschiedenen Themen. Die Ausleihe von CDs und DVDs im Erwachsenenbereich ging jedoch zurück. 2020 beschränkten sich die Besuche von Kindergarten und Schule auf einige wenige Termine vor der Pandemie. 2020 wurde nur eine Veranstaltung angeboten. 

Am deutschlandweiten Vorlesetag zum Thema Europa wurde den Schulklassen von Bürgermeisterin Haimerl per Video und ihren Lehrern vorgelesen. Nur die 1. Klasse traf sich in der neuen, noch leeren Bücherei und ihnen wurde von Büchereileiterin Birgit Kainz vorgelesen. In der Adventszeit war ein Kalender, der von den Grund- und Mittelschülern gestaltet wurde, in den Fenster zu sehen. Seit November gibt es im Mitteilungsblatt die Rubrik „Gemeindebücherei Wald – Für Sie gelesen", in der neue Bücher vorgestellt werden. Im Dezember fand dann er Umzug in die neuen Räume statt. (kah)

An Gottes Segen ist alles gelegen

Am Donnerstagnachmittag fand auch die Segnung der neuen Gemeindebücherei der Gemeinde Wald statt. Bürgermeisterin Barbara Haimerl und das Bücherei-Team, bestehend aus Birgit Kainz und Andrea Dummer, freuten sich, dass die Gemeindebücherei ab Montag wieder zu ihren regulären Öffnungszeiten öffnen kann, natürlich unter Einhaltung der Corona-Regeln. Erstmals wird die Bücherei in den neuen Räumen, gegenüber der ehemaligen Bücherei, öffnen. Dies wolle man nicht ohne Segnung der Räumlichkeiten machen. Im größeren Rahmen erfolge später eine Eröffnung oder ein Tag der offenen Tür. Pfarrer Ralf Heidenreich sagte, er segne die Räume gern und hoffe, dass alle Besucher, groß und klein, unfallfrei bleiben. Die Menschen leben durch Worte und in Büchern teilen Menschen ihre Worte anderen mit. 

Der Dekan sprach auch über die Beziehung zwischen Büchern und dem Glauben. Er wünschte der Bücherei abschließend alles Gute und viel Erfolg. Bürgermeisterin Haimerl dankte dem Pfarrer. Seit 1. Dezember sei die Bücherei in den neuen Räumen, im Lockdown sei man umgezogen. Es sei eine sehr gemütliche, helle und moderne Bücherei entstanden, mit Sitzecken. Sie dankten auch dem Büchereiteam für die Arbeit beim Umzug und beim Einrichten. Da man unter Corona-Regeln öffne, könne noch nicht alles genutzt werden. Trotzdem hoffe sie, dass die Bücherei bald wieder gut besucht sei. (kah)

Info: Die Gemeindebücherei, neue Adresse: Hauptstraße 3

Öffnungszeiten: montags von 9 Uhr bis 14 Uhr, mittwochs von 16 Uhr bis 19 Uhr, freitags von 16 Uhr bis 19 Uhr.

Erreichbar unter 09463/812162 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tipps und Trends für Sie

Anzeige
Dekan Ralf Heidenreich segnete die neuen Räume der Walder Gemeindebücherei. Bild: © Karin Hirschberger
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

16. Oktober 2021
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
15. Oktober 2021
Nittenau. „Gibt es von Ihrer Seite Einwendungen gegen die Tagesordnung?" Dies ist eine der Standard-Fragen zu Beginn einer jeden Stadtratssitzung. ...
15. Oktober 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf wurden am Mittwoch, 13. Oktober, und Donnerstag, 14. Oktober insgesamt 56 neue COVID-19-Infektionen ausgemacht. Hieraus ergibt sich laut RKI für Freitag, 15. Oktober, eine Inzidenz von 69,4. Die Gesamtzahl der Coro...
15. Oktober 2021
Teublitz. Inzwischen blicken Annemarie und Walter Muck auf ein beständiges 50-jähriges Eheleben zurück. Zu ihrer Goldenen Hochzeit gratulierte Bürgermeister Thomas Beer. ...
15. Oktober 2021
Schwandorf. Fragen rund um Ausbildungsmöglichkeiten am Krankenhaus St. Barbara können Interessierte im Rahmen einer Whatsapp-Schnupperwoche vom 18. bis 22. Oktober 2021 ganz unkompliziert und spontan mit ihrem Smartphone stellen (Advertorial)....
14. Oktober 2021
Sonntag. Am Sonntag, 11. Juli, gegen 17.15 Uhr, war ein grüner Ford Kuga eines 72-jährigen Schwandorfers ordnungsgemäß auf dem Parkplatz des FC Ettmannsdorf, in Schwandorf, geparkt, als ein grauer VW-Passat Variant rückwärts ausparkte und hierbei mit...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind. ...
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Garte...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt