Anzeige
Sanierung der Staatsstraße von Wischenhofen nach Brunn

Sanierung der Staatsstraße von Wischenhofen nach Brunn

2 Minuten Lesezeit (313 Worte)

Die Pläne für die Sanierung der Staatsstraße zwischen Wischenhofen und Brunn nehmen Gestalt an.

Bei einem Gespräch im Rathaus von Kallmünz haben sich Landtagsabgeordnete Sylvia Stierstorfer, Bürgermeister Thomas Eichenseher aus Duggendorf und Bürgermeister Karl Söllner aus Brunn mit Bereichsleiter Alexander Bonfig und Abteilungsleiter Manfred Rieger vom Staatlichen Bauamt Regensburg ausgetauscht.

„Wir haben uns auf eine Sanierung der Staatsstraße verständigt und könnten bis Ende 2018 für diese Strecke eine baureife Planung haben. Dann benötigen wir eine gesicherte Finanzierung. Mir ist dabei die Ausgewogenheit im Landkreis Regensburg wichtig, der westliche Teil des Landkreises braucht für seine Entwicklung eine gute Infrastruktur“, so Stierstorfer im Anschluss an das Gespräch.

Bürgermeister Eichenseher möchte im Bereich Wischenhofen ein Gewerbegebiet auf die Beine stellen, dazu ist aber auch eine solide Infrastruktur notwendig. „Durch die Baumaßnahme erhoffen wir uns auch zusätzliche Möglichkeiten bei der Wohnbebauung für Duggendorf“, erläuterte Eichenseher. „Derzeit weist die Strecke zwischen Wischenhofen und Brunn trotz einer Sanierung in der jüngeren Vergangenheit Schäden auf. Außerdem ist sie schmal und teilweise kurvig. Deshalb wird die Fahrbahn nicht nur saniert, sondern auch verbreitert und die Linienführung verbessert“, erläutert Bonfig. „Eine Sanierung der Staatsstraße zwischen Wischenhofen und Brunn als Verbindung zwischen Laber- und Naabtal wäre ein wichtiger Schritt für die Entwicklung der Region“, betonte Söllner.

Nach Einschätzung von Bereichsleiter Bonfig könnte die Planungen für die Sanierung im kommenden Jahr erstellt werden. Das Rechtsverfahren und der Grunderwerb könnte dann 2018 durchgeführt werden.

Am Rande dieses Gesprächs in Kallmünz tauschten sich die Stimmkreisabgeordnete und Bonfig auch über die anstehenden Markierungsarbeiten am Lappersdorfer Kreisel aus. Stierstorfer hatte sich in der Vergangenheit mit Nachdruck für zweckmäßige Schritte zur Verbesserung der Verkehrssituation in diesem Bereich stark gemacht. „Da sich der Pfaffensteiner Tunnel bereits an der Kapazitätsgrenze befindet, müssen alle Maßnahmen rund um den Lappersdorfer Kreisel entsprechend ganz genau abgestimmt sein“, wie Stierstorfer ausführte. Ab September sollen Ummarkierungen der Fahrspuren erfolgen und so für eine erste Verbesserung sorgen.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

24. Juli 2021
Burglengenfeld. Lesen was geht!" ist im Jahr 2021 erneut Motto des Sommerferien-Leseclubs der Stadtbibliothek. Ab Montag, 2. August bis Samstag, 25. September, können Kinder und Jugendliche aus den Klassenstufen eins bis acht teilnehmen, exklusi...
23. Juli 2021
Mit den Bundestagskandidaten ins Gespräch kommen: Dies gelang ganz zwanglos bei einem zweistündigen Beerpong-Spielen, das der Podiumsdiskussion vorausging, ein Spiel mit Bechern und Bällen, bei der Zielgenauigkeit gefragt war. Spannung bei der sportl...
23. Juli 2021
Schwandorf. Mit neun Fällen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Infektionen auf 8.410 und die Sieben-Tage-Inzidenz auf 12,2. Die Inzidenz ist damit erstmals seit dem 14. Juni wieder zweistellig. Damals lag sie bei 11,5. Von heute auf morgen wird ...
23. Juli 2021
Nittenau. Museumsbesucher finden ab sofort im Stadtmuseum Nittenau ein ganz besonderes Ausstellungsstück. Eine Puppe mit Biskuitkurbelkopf und Schlafaugen aus den 1920er Jahren lässt das Herz vieler Spielzeugliebhaber höherschlagen. ...
23. Juli 2021

Schwandorf. Der Bauingenieur Gerhardt Heller ist im Schwandorfer Rathaus anlässlich seines 25-jährigen Dienstjubiläums geehrt worden.

23. Juli 2021
Burglengenfeld. Seit einigen Jahren schon hat sich die Fokusgruppe Jugend unter der Leitung von Merlin Bloch der Präventionsarbeit unter dem Motto „von Jugendlichen für Jugendliche" verschrieben. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. Wie schlimm und zerstörerisch Hochwasser sein kann, mussten auch die Amberg-Sulzbacher Tabler in den letzten Tagen aus den Medien erfahren. Wenn aus Alltag plötzlich Existenzängste werden; wenn Dinge, die eben noch selbstverständlich...
13. Juli 2021
Ensdorf. Naturpark-Ranger Christian Rudolf bietet eine Kanu-Tour im wunderschönen Vilstal von Ensdorf bis Emhof an, bei der die Vils im Naturpark Hirschwald erkundet wird. ...
09. Juli 2021
Oberpfalz. Vom 12. bis 19. Juli überwacht die Polizei in der Oberpfalz verstärkt die gefahrenen Geschwindigkeiten auf den Landstraßen. Mit der Aktionswoche soll insbesondere an Unfallhäufungspunkten auf die Risiken von nicht angepasster Geschwindigke...
09. Juli 2021
Amberg. Der Bedarf an Pflegekräften steigt ständig. Dieser Tatsache wird das Jobcenter mit Qualifizierungs- und Umschulungsmaßnahmen des ISE-Sprach- und Berufsbildungszentrums unter anderem zum/zur Pflegehelfer/-In gerecht. Fünf Frauen und drei Männe...
06. Juli 2021
Amberg. Im Mai 2021 wurde ein Seniorenehepaar Opfer eines Enkeltricks. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden nun öffentlichen nach der unbekannten Geldabholerin. ...
01. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. „Der Rückgang der Inzidenzwerte auf 0 sowohl im Landkreis Amberg-Sulzbach als auch in der Stadt Amberg ist sehr erfreulich, eröffnet dies doch Möglichkeiten und Freiheiten, die die Coronapandemie über Monate nicht zugelassen hat", be...

Für Sie ausgewählt