Schleierfahnder nehmen zwei Wohnungseinbrecher in Wernberg-Köblitz fest

Schleierfahnder nehmen zwei Wohnungseinbrecher in Wernberg-Köblitz fest

2 Minuten Lesezeit (368 Worte)

Die Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Waidhaus nahmen bereits am 14.12.2016 an der BAB 93, Ausfahrt Wernberg-Ost, zwei Männer aus Ungarn mit Diebesgut aus Wohnungseinbrüchen fest.

Schleierfahnder der PIF Waidhaus kontrollierten am 14.12.2016, gegen 22.30 Uhr, einen Pkw, Mercedes, mit ungarischer Zulassung. Im Fahrzeug saßen vier Personen ungarischer Nationalität. Die Überprüfung der Personen verlief negativ, weshalb sie ihre Fahrt fortsetzen durften.

Gegen 22.55 Uhr befuhr die Zivilstreife der Schleierfahndung erneut die Ausfahrt Wernberg-Ost und stellte zwei männliche Personen fest, die zu Fuß auf dem Verzögerungsstreifen unterwegs waren. Als sich die Zivilbeamten als Polizisten auswiesen, flüchteten die beiden Männer sofort über die Autobahnböschung in ein angrenzendes Waldgebiet. Dabei warfen sie eine Tasche weg, in der sich Gold- und Silberschmuck sowie Goldnuggets befanden.

Wenige Minuten später kam der zuvor kontrollierte Pkw an die Ausfahrt Wernberg-Ost, welcher nun nur noch mit zwei Personen besetzt war. Die Beamten reagierten schnell, stoppten den Pkw und nahmen die beiden Insassen fest. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges konnte ein weiteres Goldnugget gefunden werden.

Die Beamten leiteten eine Fahndung nach den flüchtigen Tätern ein. Mehrere Streifenbesatzungen und eine Diensthundeführerin waren hierzu eingesetzt. Der Polizeihubschrauber konnte wetterbedingt nicht zum Einsatz gebracht werden. Die beiden flüchtigen Täter konnten im Zuge der Fahndung nicht mehr gefunden werden.

Die weitere Sachbearbeitung zu den festgenommenen Tätern übernahm die KPI Amberg. Durch schnelle Ermittlungen und bayernweite Anfragen konnten bereits tags darauf zwei Tatorte ausfindig gemacht werden, von denen das sichergestellte Diebesgut stammte.

Die sichergestellte Beute der vier ungarischen Täter stammte aus einem Wohnungseinbruch in Starnberg, bei dem am 14.12.2016, in der Zeit zwischen 17.15 Uhr und 18.45 Uhr, bislang unbekannte Täter in ein freistehendes Einfamilienhaus eingestiegen waren.

Ein Teil der Beute konnte einem zweiten Fall in Berg, Oberbayern, zugeordnet werden, bei dem ebenfalls am 14.12.2016, gegen 19.00 Uhr, bislang unbekannte Täter in ein Wohnhaus eingebrochen waren. Die Täter erbeuteten bei beiden Einbrüchen Schmuck und Wertgegenstände von mehreren Tausend Euro.

Die beiden festgenommenen Ungarn führte die KPI Amberg in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Amberg am 15.12.2016 dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Amberg vor. Dieser erließ gegen Beide Haftbefehl. Sie wurden in eine JVA eingeliefert. Die Fahndung nach den beiden flüchtigen Männer dauert an.

Die weitere Sachbearbeitung übernahm die für die beiden Tatorte zuständige KPI Fürstenfeldbruck. 


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige