Schmidgaden: Schwelbrand in Metall-Betrieb

Symbolbild: hartmut910, pixelio.de

In einem metallverarbeitenden Betrieb in Schmidgaden wurde am Montagnachmittag eine Filteranlage aufgrund eines technischen Defektes so heiß, dass ein Schwelbrand entstand. Dieser wurde so früh entdeckt, dass es zu keinem Personen- und Gebäudeschäden kam.

Die Filteranlage selbst musste noch längere Zeit gekühlt werden, da sich Temperaturen von 1300 Grad entwickelten. Die Feuerwehren Schmidgaden und Nabburg hatten die Lage aber schnell unter Kontrolle. Der Sachschaden an der Filteranlage dürfte sich auf ca. 10000.- Euro belaufen