20210112-VU-Hahnbach-1 Der Unfall bei Hahnbach. Bild: Polizei

Sulzbach-Rosenberg und Landkreis. Aufgrund der starken Schneefälle am Dienstag ereignete sich eine Vielzahl von Unfällen, wobei die überwiegende Zahl glimpflich verlief und durch unangepasste Geschwindigkeit verursacht wurde. Hier einige der durch die PI Sulzbach-Rosenberg aufgenommenen Verkehrsunfälle:


Gegen 11.00 Uhr geriet 26-jährige Peugeot Fahrerin, die auf der Kreisstraße AS35 von Illschwang in Richtung Sulzbach-Rosenberg fuhr, in den Straßengraben, wobei lediglich geringer Schaden an der Fahrzeugfront und geringer Flurschaden im Höhe von wenigen 100€ entstand. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Um 13.00 Uhr befuhr eine 35-jährige Frau aus Sulzbach-Rosenberg die Südstraße. Im Bereich der Einmündung Hubbergstraße kam sie auf der abschüssigen Straße ins Rutschen und stieß dort gegen einen geparkten Pkw. Die Pkw-Führerin blieb unverletzt, an beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden im Gesamthöhe von ca. 10000€.

Um 13.30 Uhr ereignete sich auf der Gemeindeverbindungsstraße Hahnbach - Sulzbach-Rosenberg ein Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden.

Eine 22-jährige Hahnbacherin kam auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern und stieß frontal gegen ein entgegenkommendes Fahrzeug eines 53-jährigen Hahnbachers, der noch geistesgegenwärtig aber erfolglos versucht hatte, dem schleudernden Audi nach links auszuweichen.

Durch den Zusammenstoß wurde die Verursacherin schwer verletzt und musste ins KH Sulzbach-Rosenberg verbracht werden, der Geschädigte wurde leicht verletzt.

Die Feuerwehr Hahnbach musste die Unfallstelle mit 2 Fahrzeugbesatzungen absichern, um weitere Unfälle zu vermeiden. Der Gesamtschaden betrug 20.000€. 

Um 13.45 Uhr rutschte in der Eisenhämmerstraße ein 51-jähriger Happurger mit seinem Dacia beim Abbiegen gegen ein Halteverbotsschild und beschädigte dies, der Schaden beläuft sich auf ca. 650€.

Gegen 14.40 Uhr kam im Gewerbegebiet Hahnbach ein Scania-LKW mit Anhänger einer oberbayerischen Firma ins Rutschen und stieß gegen einen geparkten Pkw eines Ambergers. Auch hier führte die unangepasste Geschwindigkeit des schweren Lastzuges, der von einem 57-jährigen Bulgaren gesteuert wurde, zu einem Schaden in Höhe von 5000€.

Gegen 20.45 Uhr befuhr ein 21-jähriger Sulzbach-Rosenberger mit seinem VW Golf die Kreisstraße 35 in Richtung Illschwang. Aus Unachtsamkeit geriet er dabei auf das Bankett und stieß zunächst gegen einen Leitpfosten und anschließend gegen ein Wegweisungsschild. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug musste abgeschleppt werden, der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3500€.