Anzeige
Schnelles Internet fürs Umland: Spatenstich

Schnelles Internet fürs Umland: Spatenstich

2 Minuten Lesezeit (401 Worte)

Burglengenfeld. Bürgermeister Thomas Gesche und Dr. Johannes Böhm, Kommunalbetreuer der amplus AG, setzten am Donnerstag mit einem symbolischen Spatenstich in Pilsheim ein Zeichen für die laufenden Tiefbauarbeiten. „Nach der ungeplanten und bedauerlichen Verzögerung geben wir den offiziellen Startschuss für den Breitbandausbau im Stadtgebiet.

"Während der bisherigen Projektlaufzeit standen uns die Stadtvertreter stets unterstützend zu Seite – in konstruktiven Gesprächen konnten alle offenen Punkte stets geklärt werden“, erklärte Amplus-Vorstandsvorsitzender Christof Englmeier.

„Ich bin froh das es endlich losgeht“, sagte Bürgermeister Thomas Gesche.Mir liegt das Umland sehr am Herzen, aber über dies hinaus wollen wir die gesamte Stadt im Bundesförderprogramm so schnell wie möglich mit Highspeed Internet versorgen.“ Dies, so Gesche, sei nach wie vor eine der wichtigsten Aufgaben...

Insgesamt acht Kabelverzweiger (KVz) erhalten nun aktive Glasfasertechnik (FTTC: Fibre to the Curb) durch die Verlegung von insgesamt neun Kilometern Glasfaserkabel. 495 Haushalte profitieren nach Abschluss des Breitbandausbaus von Bandbreiten bis zu 100 Megabit pro Sekunde. Für 370 Haushalte in den Stadtteilen Vorstadt-West, Pottenstetten und Pilsheim garantiert die amplus AG eine Mindestbandbreite von 30 Megabit pro Sekunde – gemäß dem Förderprogramm der Bayerischen Staatsregierung. Die individuell mögliche Bandbreite eines Haushalts hängt beim FTTC-Ausbau von der sogenannten „letzten Meile“ Kupfer ab: Je kürzer die ins Haus führende Kupferdoppelader ab dem Kabelverzweiger, desto höher die möglichen Übertragungsraten. Die Wirtschaftlichkeitslücke für diese Stufe des Breitbandausbaus in der Stadt Burglengenfeld beträgt 556.237 Euro. 

Nach einer unerwarteten Verzögerung der Tiefbauarbeiten im Sommer 2016 durch die ausführende Baufirma erfolgte eine Neuvergabe der Bauarbeiten im Februar 2017 an die Nibler GmbH aus München. Sämtliche vorbereitenden Arbeiten und Beantragungen für einen reibungslosen Ablauf der Baumaßnahme waren seitens der amplus AG bereits im vergangenen Jahr abgeschlossen. 

Die Stadtvertreter überzeugten sich im März beim Gesprächstermin vor Ort am Firmensitz in Teisnach vom Fortschreiten des Breitbandausbaus. Während der Bautätigkeiten wird vorinstallierte aktive Technik vor Ort in Burglengenfeld errichtet. Im Anschluss daran folgen die Glasfaser- und Spleißarbeiten. Die Dauer der Tiefbauarbeiten ist aufgrund des Projektumfangs auf wenige Wochen angesetzt. Die technische Inbetriebnahme des Glasfasernetzes nimmt die amplus AG bis Ende September 2017 vor. „Mit der Stadt Burglengenfeld und allen voran Thomas Gesche als Bürgermeister haben wir eine Kommune an unserer Seite, die partnerschaftlich in punkto nachhaltiger Breitbandausbau mit der amplus AG zusammenarbeitet“, so Vorstandsvorsitzender Englmeier. 

Im Zuge der Bauarbeiten wird die amplus AG weitere Informationsveranstaltungen für die Anwohner abhalten und die wichtigsten Fragen wie die sogenannte„IP-Umstellunggesammelt beantworten.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

06. Mai 2021
Mit 36 Fällen am Mittwoch steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.931. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern bei 100,8 lag, steigt um zwei Fälle pro 100.000 Einwohner auf 102,8. Diesen Wert geben heute sowohl das Landesamt für Gesundheit u...
06. Mai 2021
Maxhütte-Haidhof. Fast vier Jahre lang war Rebecca Federer Leiterin des MehrGenerationenHauses – nun geht sie für zwei Jahre in Elternzeit und das Haus bekommt „ein neues Gesicht". ...
06. Mai 2021
Nittenau. Im Rahmen der Kunst-Kultur-Tage veranstalten das Stadtmuseum Nittenau und die Katholischen Landjugendbewegung Nittenau zwei Aktionen zum Thema „Jugend gestaltet Zukunft." ...
06. Mai 2021
Neunburg vorm Wald. Die Zukunft für die Absolventen der Neunburger Realschule wird sich verändern, denn mit dem Berufsleben und dem Älter werden erhöhen sich auch die Verantwortungen und die Gefahren. ...
06. Mai 2021
Burglengenfeld. Ferien zuhause und Langeweile? Das muss nicht sein. Jugendpflegerin Ines Wollny hat erneut ein coronageeignetes Programm für Kinder und Jugendliche auf die Beine gestellt. ...
06. Mai 2021
Schwandorf. Das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) und die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) laden an drei Terminen im Mai die junge Generation ein, sich über den Prozess der Endlagersuche zu informieren und zu beteil...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...
09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...

Für Sie ausgewählt