Schulsiegerin Johanna Dirscherl vertrat die GvS beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs

Schulsiegerin Johanna Dirscherl vertrat die GvS beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs

2 Minuten Lesezeit (348 Worte)

Bereits zum wiederholten Mal nahm die Gregor-von-Scherr-Schule auch dieses Jahr am Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teil. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs stehen Lesefreude und Lesemotivation. Schülerinnen und Schülern der sechsten Klasse wird Gelegenheit geboten, die eigene Lieblingsgeschichte vorzustellen und neue Bücher zu entdecken.

So waren bereits vor Weihnachten in allen sechsten Klassen der Neunburger Realschule jeweils zwei Klassensieger ermittelt worden. Diese traten im Dezember zum Schulentscheid an. Acht Klassensieger stellten zunächst ihre Lieblingsbücher der Jury vor, die aus RSD Diana Schmidberger, den vier Deutschlehrerinnen sowie der Vorjahressiegerin Clara Röhrl bestand. Die Nervosität der Teilnehmer war groß, doch es gelang allen, ihre selbst gewählten und gut vorbereiteten Texte überzeugend vorzulesen. Die Leseproben reichten hier von unterhaltsamen Titeln wie „Achtung, die Herdmanns sind zurück“ (Barbara Robinson) über Gruselgeschichten wie „Der Geisterreiter“ (Thomas von Brezina) bis hin zu aktueller Jugendliteratur wie „Die Buchspringer“ der jungen Fantasy-Autorin Mechthild Gläser.

Im Anschluss stand dann allerdings ein unbekannter Text auf dem Programm und die Anspannung stieg erneut an. Doch sorgte hier das Buch „Verhext noch mal, Hannah!“ von Britta Hellmann und Chantal Schreiber für allgemeine Erheiterung, als in einem Wellnesshotel, in welchem Hannah und Raphael zusammen mit ihrer Tante, der Hexe Griseldis, Urlaub machen, seltsame Dinge geschehen. Die beiden Kinder beschließen also, den Fall zu lösen, was ihnen mit ein bisschen Hexerei auch bestimmt gelingen mag. Trotz der unbekannten Textstellen, die teils mit einigen Fremdwörtern versehen waren, zeigten die Teilnehmer, dass sie den betonten Vortrag gut beherrschten. Letztendlich konnte Johanna Dirscherl aus der Klasse 6a mit ihrer lockeren Art, auch über unbekannte Wörter ohne Stocken hinwegzulesen, die Jury überzeugen.

Begleitet von ihrer Mutter und der Deutschlehrerin Bettina Prommesberger vertrat die Schulsiegerin Johanna im Februar die Gregor-von-Scherr-Schule beim Kreisentscheid in Burglengenfeld. Dort trat sie gegen neun weitere Schulsieger aus dem Landkreis an. Mit dem Buch „Allein in der Nacht“ gelang ihr ein überzeugender Vortrag und auch vom Fremdtext ließ sie sich erneut nicht aus der Ruhe bringen. Schließlich musste sich Johanna zwar einer anderen Teilnehmerin geschlagen geben, dennoch freute sie sich in ihrer sympathischen Art über die Erfahrungen, die sie in diesem Wettbewerb sammeln konnte.

 


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige