Anzeige
Schulterschluss - für Kinder und Jugendliche in suchtbelasteten Familien

Schulterschluss - für Kinder und Jugendliche in suchtbelasteten Familien

2 Minuten Lesezeit (346 Worte)

Landkreis Regensburg. Vier bis sechs Millionen Kinder und Jugendliche leben in Deutschland in Haushalten, in denen ein oder beide Elternteile missbräuchliches oder süchtiges Konsumverhalten aufweisen. Diese Kinder sind besonderen Belastungen ausgesetzt, wie etwa körperliche und psychische Gewalt, unsichere Bindung und instabiles Elternverhalten. Bis zu 40 Prozent der Kinder alkoholabhängiger Eltern entwickeln selbst eine substanzbezogene Abhängigkeitserkrankung und stellen daher eine wichtige Zielgruppe für Präventionsangebote dar. Bei der 80. Plenumssitzung des Suchtarbeitskreises im Landratsamt setzten sich dazu 60 Fachleute aus den Bereichen der Suchthilfe und der Jugendhilfe mit dem Thema „Schulterschluss – für Kinder und Jugendliche in suchtbelasteten Familien“ auseinander.

Anzeige

Marco Stürmer von Prop e.V., einem Verein für Prävention, Jugendhilfe und Suchttherapie, gab in seinem einstündigen Referat einen umfassenden Überblick über das bayernweite Projekt „Schulterschluss“, das er als Projektkoordinator betreut, sowie über die Situation der betroffenen Kinder und Jugendlichen. Das Projekt soll die Jugendhilfe und die Suchthilfe vernetzen und das jeweilige Angebot und die Professionalität der Fachkräfte bündeln. Ziel ist es dabei, die Unterstützung der betroffenen Kinder und Jugendlichen zu optimieren. Fortgesetzt wird das Projekt „Schulterschluss“ im Rahmen eines Evaluationsseminars im Herbst diesen Jahres. Dort sollen das bisher Erreichte und die nächsten Ziele strukturiert, reflektiert und weiterentwickelt werden.

Der Vernetzungsgedanke war im Mai 2017 nach einem zweitägigen Kooperationsseminar „Schulterschluss“ für Fachkräfte aus der Jugend- und Suchthilfe entstanden. Damals hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer als ein Ergebnis des Seminars den Wunsch geäußert, sich mit einer regionalen Arbeitsgruppe „Schulterschluss“ dem Suchtarbeitskreis Regensburg mit Geschäftsführung am Gesundheitsamt anzuschließen. Die Gruppensprecherinnen Evelyn Strobel (Drugstop e.V.) und Silvia Meimer (Koordinierende Kinderschutzstelle der Stadt Regensburg) stellten sich nun im Rahmen des Plenums zusammen mit Christine Brückl, der Geschäftsführerin für diese Arbeitsgruppe, vor. Beide Sprecherinnen hoben dabei als Vorteile das gegenseitige Kennenlernen, den Blickwinkel der Fachleute aus den jeweils anderem Fachgebiet und das damit verbundene erhöhte Verständnis sowie die kürzeren Wege hervor. Es bestand Konsens unter den Gruppenmitgliedern darüber, dass man weiterhin mit vereinten Kräften an der Optimierung des Versorgungsangebotes für Kinder aus Suchtfamilien arbeiten wolle.

Weitere Infos zum Suchtarbeitskreis Regensburg und auch zum Vortrag finden sich auf www.suchtinfo-oberpfalz.de (unter Downloadcenter im grauen Kasten).

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

17. Juni 2021
Schwandorf. Die Jugendbildungsstätte in Waldmünchen öffnet wieder die Tore und der Betrieb läuft an. Einige interessante Freizeiten für Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis Schwandorf können während der Sommerferien angeboten werden. ...
17. Juni 2021
Nittenau. Die Stadt Nittenau stellt ab sofort einen neuen Container für Rasenschnitt am Gelände des TSV Nittenau 1904 e.V. zur Verfügung. ...
17. Juni 2021
Schönsee. Schon vor der offiziellen Auftaktveranstaltung mit der Night of Light am 22. Juni lädt die Kulturstadt Bayern-Böhmen 2021 Wunsiedel am Samstag und Sonntag, 19. und 20. Juni, Gäste zu zweisprachigen historischen Stadtführungen ein. Beim Mitt...
17. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Bewegung ist gesund! Das gilt nicht nur für die jüngeren Generationen. Auch für Senioren ist regelmäßige Bewegung wichtig, um selbst im hohen Alter noch fit zu bleiben. ...
17. Juni 2021
Schwandorf/Cham. Selbstständig zu sein hat viele Gesichter. Natürlich ist es ein tolles Gefühl, selbstbestimmt zu arbeiten oder das Hobby zum Beruf zu machen, doch bringt die Selbstständigkeit natürlich auch Pflichten mit sich. Wie es sich tatsächlic...
17. Juni 2021
Oberviechtach. Das OVIGO Theater präsentiert zwei neue Premieren für den wiederbelebten Theaterbetrieb nach dem Corona-Lockdown. Die Zeitreisen – geführte Erlebniswanderungen mit Schauspiel – zur Burg Murach bei Oberviechtach werden nun neben der kla...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

15. Juni 2021
Amberg. „Natürlich verstehen wir, dass es den Mountainbikern Spaß macht, ihren Sport auf unserem schönen Mariahilfberg auszuüben. Man darf aber nicht vergessen, dass es sich bei unserem Berg um ein wertvolles Landschaftsschutzgebiet und ein beliebtes...
15. Juni 2021
Nabburg/Amberg-Weiden. Das machbar-Innovationslabor an der OTH Amberg-Weiden und das BayernLab Nabburg laden am 24. Juni 2021 UND am 15. Juli 2021 jeweils um 13 Uhr zu kostenlosen Online-Veranstaltungen ein. "Gleich zwei Termine am Mittag widmen wir ...
08. Juni 2021
Kastl. Da rief der betrügerische Mitarbeiter von Microsoft an und versuchte auf die übliche Masche Zugang zum PC eines 48-Jährigen zu bekommen. ...
08. Juni 2021
Amberg. Der Zenit ist überschritten, mehr als 50 Prozent der Bevölkerung sind in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach inzwischen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. ...
25. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. And the winner is….. das Ehepaar Sander! Heidemarie und Wolfgang Sander gewannen mit ihrem Film „Wer fährt schon in die Oberpfalz" beim renommierten internationalen Film-Print-Multimedia-Wettbewerb „Das Goldene Stadttor 2021" den 1. ...
21. Mai 2021
Amberg. Wer sich tagsüber im Inneren der Basilika St. Martin in Amberg aufhält, staunt über die prächtigen Buntglasfenster, die durch den Blick nach draußen ihre volle Schönheit offenbaren. ...

Für Sie ausgewählt