Hubschrauber_Luftrettung_maja7777_pixabay Symbolbild: © Maja7777, pixabay

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Hinterthürn und Fischbach

1 Minuten Lesezeit (221 Worte)

Bruck. Am späten Dienstagvormittag ereignete sich ein folgenschwerer Verkehrsunfall auf der SAD 1 zwischen Hinterthürn und Fischbach, mit mehreren Verletzten. Ein siebenjähriges Kind und eine 31-jährige Frau erlitten lebensgefährliche Verletzungen.


Die Polizei vor Ort schilderte den Hergang so: Etwa gegen 10.45 Uhr war ein Fahrer eines Mercedes-Kleinbusses zwischen Teublitz und Bruck auf der SAD 1 unterwegs und beabsichtigte, nach links in Richtung Kölbldorf abzubiegen. Hinter ihm hatte sich eine Fahrzeugkolonne gebildet, die hinter ihm blieb. Eine Fahrerin eines Mercedes-Kombi wollte die Kolonne überholen, scherte deshalb aus und erkannte den Abbiegevorgang des Kleinbusses wohl zu spät. Es kam zum Zusammenstoß. Der Mercedes-Kombi war mit zwei Müttern und drei Kindern besetzt. Ein siebenjähriges Kind wurde lebensgefährlich verletzt, die 31-jährige Beifahrerin ebenfalls. Die zwei weiteren Kinder im Alter von sechs Jahren, die Fahrerin des Kombis und der Fahrer des Kleinbusses erlitten leichte Verletzungen.

Während die Mütter und die drei Kinder mit Rettungshubschraubern in Kliniken in Amberg und Regensburg geflogen wurden, wurde der Kleinbus-Fahrer zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr Bruck sicherte die Unfallstelle ab und machte mittels einer Drohne Aufnahmen zwecks Beweissicherung. Auch ein Gutachter wurde an die Unfallstelle gerufen. Die Kreisstraße SAD 1 blieb über Stunden hinweg gesperrt.

Nur der Vollständigkeit halber angesichts der Schwere der Verletzungen und der besonderen Umstände: Die Polizei schätzte den materiellen Schaden auf etwa 60.000 Euro. 

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige