Segen für die neue Raiffeisenbank

"Es ist richtig gut geworden."  Vorstand Michael Köstler von der Raiffeisenbank Schwandorf-Nittenau eG freute sich am Mittwoch über die Einweihung der neuen Geschäftsstelle am Tor zur Neunburger Altstadt.

Schon seit vier Wochen haben die 7 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ihr Tätigkeit im neuen Bau aufgenommen, doch am Mittwoch konnte man nun die neuen Räume auch offiziell übergeben und den kirchlichen Segen erhielten sie auch.


Nach langer Planungs- und nicht ganz einfacher Bauphase freut man sich bei der Raiffeisenbank Schwandorf – Nittenau nun umso mehr, endlich die neue und neuartige Filliale auf dem ehemaligen Kinoareal in Neunburg nun im Normalbetrieb laufen zu haben. Das Projekt entpuppte sich aufwendiger als gedacht: Instabiler Untergrund machte umfangreiche Bohrpfahlgründungen nötig, zusätzlich mussten alte Gewölbekeller erhalten und dokumentiert werden. Dennoch konnte man zum Schluss auch feststellen, dass man zwar länger gebaut hat als geplant war, aber auch mit 1,9 Mio Euro sogar ein wenig unter dem mit 2 Mio. berechneten Budget bleibt.


Schließlich schloss Vorstand Michael Köstler mit der Feststellung, dass es keinen gravierenden Unfall beim Bau gegeben hat, das sei immer ein gutes Zeichen.


Was die Neunburger Niederlassung nun so neuartig macht, können sie im aktuellen Ostbayern-Kurier nachlesen oder sich auf ostbayern-hd als Video ansehen.