fahnenbnder1 Dekan Ralf Heidenreich segnete die Fahnenbänder. Bild: © Karin Hirschberger

Süssenbach. Bei einem Gottesdienst am Samstagabend fand in der Kirche St. Jakobus in Süssenbach die Segnung der Fahnenbänder der KLJB Süssenbach statt.

Dekan Ralf Heidenreich freute sich, dass die Kirche mit vielen jungen Menschen gefüllt war. Sein besonderer Gruß ging an Bürgermeisterin Barbara Haimerl sowie die Jugendlichen KLJB Süssenbach und die Abordnungen der Patenvereine KLJ Lambertsneukirchen und KLJB Martinsneukirchen. Die drei Fahnen waren am Altar aufgestellt, für die anwesenden Vereinsmitglieder galt die 3G-Regel. 

Die Süssenbacher Jugend gestaltete den Gottesdienst mit und übernahm die Lesungen und die Fürbitten. Pfarrer Heidenreich appellierte in der Predigt an die Anwesenden Respekt und Achtung voreinander zu haben. Er wünschte den Vereinen ein gutes Miteinander, das hoffentlich bald wieder mehr möglich sein wird. Vor der Segnung der Fahnenbänder sagte der Pfarrer auch, an diesem Tag seien die verstorbenen Mitglieder miteingeschlossen. 

Der Vorsitzende der KLJB Süssenbach Thomas Solleder sagte in seiner Rede, 2020 war das Jubiläum des Vereins, das nicht gefeiert werden konnte. Zweieinhalb Jahre habe man darauf hingeplant und dafür gearbeitet. Er dankte herzlich dem Festausschuss, dem Schirmherrn Albert Frank und den beiden Ehrenschirmherren Bürgermeisterin Barbara Haimerl und Pfarrer Ralf Heidenreich. Jeder Verein brauche einen guten Patenverein und die KJLB Süssenbach habe gleich zwei davon. Solleder und der 2. Vorsitzende Andreas Heyne hängten die Patenbänder an die Fahnen ihrer beiden Patenvereine. 

Schirmherr Albert Frank dankte dem Festausschuss mit Festleiter Thomas Solleder und Organisationsleiter Alexander Semmelmann. Es sei ihm eine große Freude und Ehre gewesen als Schirmherr zu fungieren. Es sei an alles gedacht worden, aber nicht daran, dass nicht gefeiert werden konnte. Zuerst war das Fest verschoben und dann schließlich abgesagt worden. Der Verein hätte es verdient, dass sie feiern hätten können. Frank sagte, er bewundere den Umgang des Vereins mit der Situation. Er überreichte sein Schirmherrenband. 

Bürgermeisterin und Ehrenschirmherrin Barbara Haimerl sagte, man habe gemeinsam auf das Fest hingefiebert. Sie erinnerte auch an den Fahnenpaten Franz Auburger. Sie dankte der KLJB Süssenbach und den Patenvereinen, dass sie am Ball geblieben sind. Sie seien um das Fest betrogen worden. Es sei viel investiert worden. Haimerl überreichte im Namen der Gemeinde das Totenband.


Vorsitzender Thomas Solleder heftete das Patenband an die Fahne der KLJ Lambertsneukirchen.          Bild: © Karin Hirschberger
Die Fahnen mit den Bändern, die Vorsitzenden der KLJB Süssenbach und der Patenvereine sowie Schirmherr und Ehrenschirmherren.          Bild: © Karin Hirschberger