/** */
Anzeige
Anzeige
Radweg_Czommer Ein Schutzstreifen für die Radfahrer Bild: © Peter Czommer

Sicherheit für Radfahrer und ein Kreisverkehr

2 Minuten Lesezeit (497 Worte)

Zeitlarn. Eine Überraschung für heimische und auswärtige Radfahrer hatte Bürgermeisterin Andrea Dobsch bereit. Nach einer Verkehrsschau mit dem Straßenbauamt Regensburg kamen die Teilnehmer zu dem Ergebnis, dass auf der Ostseite der Hauptstraße ein Schutzstreifen für die Radler ausgewiesen werden kann.

Lichtblick für Radfahrer im Hauptort

Damit wäre der leidige und unfallträchtige Gegenverkehr auf dem derzeitigen Radweg Geschichte. Gemeinderat Josef Weinmann regte an, den Schutzstreifen nicht erst ab der südlichen Einmündung der Lärchenstraße sondern bereits ab der Einmündung der Zeitlbergstraße in die Staatsstraße anzulegen. Der Vorschlag stieß bei der Bürgermeisterin auf unmittelbare Zustimmung.

Ein „verkehrslenkender" Kreisverkehr anstatt Ampel in Aussicht

In der Gemeinderatssitzung im März informierte die Rathauschefin über die Möglichkeit, den Verkehrsanschluss des Baugebietes Mitterfeld III statt mit einer Ampel, über einen Kreisverkehr zu regeln. Nachdem damals keine ausreichenden Informationen vorlagen, erkundete sie im Auftrag des Gremiums zusammen mit der Verwaltung in umfangreichen Recherchen die erforderlichen Voraussetzungen. Dabei konnten im Vorfeld einige Unklarheiten ausgeräumt werden.

So erklärte das Straßenbauamt Regensburg nach mehrmaliger Rücksprache, dass ein Kreisverkehr unter folgenden Voraussetzungen grundsätzlich genehmigungsfähig wäre. Die „Äste" müssen annähernd mittig angeordnet sein, der Kreisdurchmesser mindestens 36 m betragen und die Abstände gemäß dem Bayerischen Straßen- und Wegegesetzes beachtetwerden. Außerdem muss die Gemeinde den Kreisverkehr selbständig planen und ausbauen.

Ein Kreisverkehr verspricht in jedem Fall einen reibungslosen Verkehrsfluss auf der Hauptstraße und trägt gleichzeitig dazu bei, die Geschwindigkeit rechtzeitig am Ortseingang zu reduzieren. Außerdem sinkt damit die Immissionsbelastung. Das Ausmaß bei eventuellen Unfallschäden ist wesentlich geringer, weil keine Frontalkollisionen auftreten. Einige offene Fragen zum aktuellen Schallschutz wären noch zu klären, und ein Verkehrsgutachten ist einzuholen. Vor allem müsste bei der Entscheidung pro Kreisverkehr der Bebauungsplan geändert und mit längerer Verfahrenszeit gerechnet werden. Die für die Gemeinde zusätzlich entstehenden Kosten kann sie nicht auf das Baugebiet umlegen.

Das Gremium diskutierte anschließend eingehend über die Vor- und Nachteile. Aus Erfahrung widersprach GR Josef Weinmann engagiert der Darstellung, dass eine Ampelanlage für Fußgänger und Radfahrer sicherer wäre. Im Gegenteil, sie wähnen sich mit der Anlage in vollkommener Sicherheit und rechnen nicht mit der möglichen Unachtsamkeit mancher Autofahrer. Die sogenannte Furt beim Kreisverkehr erhöht dagegen die eigene Aufmerksamkeit der Fußgänger und Radfahrer. GR Herbert Schießl plädierte leidenschaftlich für den Kreisverkehr: „Seit Jahren haben wir dafür gekämpft. Die damalige Widmung der Hauptstraße alsBundesstraße hat dies jedesmal verhindert. Jetzt besteht endlich die Gelegenheit, die gilt es zu nutzen". GR Stefan Sommerer erklärte nachvollziehbar, dass manmit dem „Kreisel" sehr elegant den Durchgangsverkehr lenken kann. „Vor allem den Schwerlastverkehr, der bei Tag und Nacht die Zeitlarner Bevölkerung im Hauptort belästigt und die Lebensqualität enorm einschränkt".

Zum zeitlichen Ausgang der weiteren Untersuchungen und der Änderung des Bebauungsplans verwies die Rathauschefin darauf, dass die Baugrundstücke ohnehin erst nach Abschluss der Erschließungsarbeiten veräußert werden können. Das wäre nach jetzigem Stand bis Ende 2022 der Fall. In dieser Zeit ist es möglich, die Planungsänderungen und Genehmigungen zu realisieren.

Dem Beschlussvorschlag stimmte der Gemeinderat mit 16:4 Stimmen zu.


Tipps und Trends für Sie

Anzeige
Kreisel statt Ampel Bild: © Peter Czommer
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

26. Oktober 2021
Nittenau. Am 15. Oktober endete die Campingsaison für TagestouristInnen. Beata Käsz blickt auf ihr erstes Jahr als Campingwartin zurück....
26. Oktober 2021
Nittenau. Schwimmmeister Andreas Hanka zog Bilanz zur Freibadsaison 2021. Von Seiten der Stadtverwaltung nahm Christian Schwandtner Stellung zum Nittenauer Wochenmarkt, der heuer seine Premiere hatte. Auch Zuschussanträge wurden abgehandelt sowie übe...
25. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Aus den 37 Fällen, die wir am Freitag, 22. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 48. Am Samstag, 23. Oktober, wurden 38 und am Sonntag sechs neue Infektionen bekannt. Heute am Montag, 25. O...
25. Oktober 2021
Schwandorf/Landkreis. Am Samstagmorgen um 09:30 Uhr meldete die MERO (Mitteleuropäische Rohölleitung) -Leitstelle in Vohburg- ein Leck im Abschnitt B 21 – der sich wiederum im östlichen Landkreis Schwandorf verläuft. Unverzüglich alarmiert die Integr...
25. Oktober 2021
Neunburg. Im Schützenheim bei Nefling fand die Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Erheiterung statt, zu der 22 Mitglieder erschienen sind. Schützenmeister Michael Baumgärtner erinnerte mit einer Gedenkminute an die verstorbenen Mitgliede...
24. Oktober 2021
Neuenschwand/Bodenwöhr. Irdische Menschen brauchen ein irdisches Zuhause, einen Ort, wo Familien sich zusammenfinden. Auch Jesus hat sein Zelt unter uns aufgeschlagen. Worte von Domdekan Prälat Dr. Josef Ammer aus Regensburg am Kirchweihsonntag, bevo...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...