6987DBC5-7759-4A4D-BC43-C2BC48BDDC28 Hausautomationssysteme können Raumklima und Temperaturen zu jeder Jahreszeit optimal regeln und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Wohnbehaglichkeit. Foto: djd/somfy

Sicht- und Sonnenschutz: super Raumklima bei jedem Wetter

2 Minuten Lesezeit (341 Worte)
Ein perfektes Raumklima in den eigenen vier Wänden schafft Behaglichkeit. Zugleich leistet eine optimale Regulierung der Temperaturen in allen Räumen einen Beitrag zur Energieeinsparung und zum Klimaschutz. Besonders komfortabel und sparsam ist eine zentrale Steuerung.

Im Winter ist dafür vor allem die Regelung der Heizkörperthermostate wichtig. Über Hausautomationssysteme können die Thermostate vernetzt und die Temperatur für jeden einzelnen Raum individuell bestimmt werden. Gezielte Temperaturabsenkungen etwa nachts oder wenn keiner zu Hause ist, gehören ebenso dazu wie ein rechtzeitiges Hochfahren, wenn ein Raum genutzt werden soll.


Anzeige

 
Rollläden und Fenster als Wärmedämmung und passive Heizung

Doch nicht nur die Heizung hat Einfluss auf das Klima im Haus. Auch der Sicht- und Sonnenschutz kann wichtige Aufgaben übernehmen. Rollläden dunkeln ab und bilden zusätzlich ein wärmedämmendes Luftpolster an den Fenstern. 


In der kalten Jahreszeit und in den Übergangszeiten kann Sonneneinstrahlung durch die Fenster dagegen einen Beitrag zur passiven Erwärmung der Zimmer leisten und die Heizung entlasten. Tagsüber werden also die Sonnenstrahlen hereingelassen, um die natürliche Wärmequelle zu nutzen.

Anzeige

 
Ideal ist es daher, wenn ein Smarthome-System wie TaHoma von Somfy die Behänge vollautomatisch steuert. "Mit automatisiertem Sonnenschutz beispielsweise sind erhebliche Energie- und Komfortgewinne möglich", erklärt Anja Ebert vom Hersteller. "Eine IVRSA-Studie belegt, dass sich so bereits bis zu 15 Prozent der Heizwärme sparen lassen."

Wären alle Wohngebäude in Deutschland entsprechend ausgestattet, ließen sich folglich 22 Millionen Tonnen CO2 einsparen. Möglich ist ein zeitabhängiges Öffnen und Schließen, noch effektiver ist die Regelung über Sensoren. So können die Rollläden zu jeder Jahreszeit automatisch bei Einbruch der Dunkelheit herunterfahren und bei Sonnenaufgang am Morgen wieder hochgehen.

Fensterbeschattung statt Klimaanlage

Im Sommer können Smarthome-Systeme nach dem gleichen Prinzip ein Überhitzen des Hauses verhindern. Über Licht- und Temperatursensoren gesteuert, schließen Sonnenschutzbehänge bei steigenden Temperaturen oder direkter Sonneneinstrahlung.

Die Verschattung verhindert gezielt eine Überhitzung der Räume und schont neben dem Raumklima auch die Möbel vor der Sonne. Unter www.somfy.de gibt es dazu mehr Infos und Ideen. Ein cleveres, gut eingestelltes System kann so in vielen Fällen eine zusätzliche Klimatisierung überflüssig machen oder den Energieverbrauch für die Kühlung deutlich senken. (djd)


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige